Zum Hauptinhalt springen

Betroffen von CoronaWas jenen droht, die in Quarantäne müssen

Nichts mit unbeschwerten Ferien – viele Personen plagt zurzeit die Ungewissheit, ob sie während der Quarantäne ihren gesamten Lohn erhalten.

Für Angestellte der Gesundheitsbranche ist Homeoffice während der Quarantäne meist keine Option.
Für Angestellte der Gesundheitsbranche ist Homeoffice während der Quarantäne meist keine Option.
Foto: Urs Jaudas

Eigentlich sollte es Anfang Oktober nur ein geselliger Abend in der Berner Propeller-Bar werden. Doch vier Tage nach ihrem Besuch erhielt die junge Partygängerin aus Bern am Nachmittag ein SMS des Kantonsarztamtes mit der Anweisung, sich sofort nach Hause zu begeben. Am Abend folgten per Mail dann weitere Informationen, wie sie sich in den nächsten Tagen zu verhalten habe.

Aufgrund eines positiven Corona-Falles mussten rund 300 Personen in Quarantäne, die sich am 3. Oktober im Propeller aufgehalten hatten. «Insgesamt sechs Tage durfte ich meine Wohnung nicht verlassen», erzählt die Bernerin, die in der Gesundheitsbranche tätig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.