Zum Hauptinhalt springen

Zwei Milliarden für Weltraum-MissionenWarum sollen Europäer auf den Mond, Herr Wörner?

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) will in drei Jahren mit Astronauten auf dem Mond landen. Das bringe technologischen Fortschritt, sagt Generaldirektor Jan Wörner – und es ist ein Testlauf für den Mars.

Vision einer dauerhaften Mondstation.
Vision einer dauerhaften Mondstation.
Illustration: ESA , Foster + Partners

Herr Wörner, wenn die ESA zwei Milliarden Franken in die Raumfahrt investiert, etwa um Astronauten auf den Mond zu bringen, wie viel Mehrwert bekommt die Gesellschaft davon wieder zurück?

Über alle Raumfahrtaktivitäten hinweg erzielen wir einen Mehrwert, der sechsmal so hoch ist wie die Investitionen, und zwar in Form von Technologien und Produkten, die wir auf der Erde nutzen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.