Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung zum BurkaverbotIst Karin Keller-Sutter im Verborgenen eine Verbündete?

Die Gegner eines Verhüllungsverbots fragen sich immer lauter, warum sich die Bundesrätin so halbherzig gegen die Burkainitiative engagiert.

Macht sie genug gegen das Burkaverbot?
Macht sie genug gegen das Burkaverbot?
Karikatur: Felix Schaad

«Hundertprozentig!» Walter Wobmann, SVP-Nationalrat und Kopf des Egerkinger Komitees, ist sich sicher, hundertprozentig sicher sogar. Die Körpersprache, die Mimik alles deute darauf hin, dass die Gegnerin eigentlich eine Verbündete sei, im Verborgenen halt. «Karin Keller-Sutter war schon im Kanton St. Gallen für ein Verhüllungsverbot. Warum sollte es jetzt anders sein?»

Wobmann erlebt in diesen Tagen eine Premiere. Wenn der Nationalrat aus dem Solothurner Mittelland normalerweise eine Initiative lanciert, dann kämpft er mit ziemlich steifem Gegenwind. Von den Parteien, vom Bundesrat. Dieses Mal ist es anders.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.