Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Apropos» – der tägliche PodcastWarum es knapp wird für das CO₂-Gesetz

Die CO₂- Emissionen reduzieren – das gehört zu den klassischen Anliegen der Klima-Bewegung. Doch ob das CO₂-Gesetz der richtige Weg ist, darüber sind sich nicht alle Aktivistinnen einig.
431 Kommentare
Sortieren nach:
    Jürgen Baumann

    Der gemeine Autofahrer sieht den Sehnsuchtsstoff seiner Träume an der Tanke verteuert. Er (nicht sie) reagiert wie jeder andere Süchtige: „Geht gar nicht!“

    Schade, dass diese Klientel immer noch über jeden Tankvorgang mittelalterliche Autokraten unterstützen, die damit ihre persönlich motivierten Kriege finanzieren und dann die Flüchtlinge bei uns abladen.

    Dabei geht es elegant auch über die Steckdose. Nach 5 Jahren elektrisch und 60‘000 km muss mir niemand erzählen, das ginge nicht. Mein lokaler Stromversorger freut sich auch und ich vermisse nicht mal den Duft nach den sieben Wohlgerüchen des Orients an der Tankstelle.

    By the way: Benzol im Benzin zum „Schutz“ der Motoren (Antiklopfmittel) ist übrigens krebserregend. Und Benzin ist eines der wenigen Stoffe, die das noch legal in signifikanten Mengen enthalten darf. Deshalb gibt es ja nun auch die Selbstbedienungstankstelle. Dann sterben die Tankwarte nicht mehr so elend auffällig oft an Lungenkrebs. Ist jetzt auf alle Tankstellen Kunden lässig verteilt. So geht Mitweltschutz.

    Mit freundlichen Grüssen - Ihre Erdölvereinigung.