Zum Hauptinhalt springen

Bau-Entscheidungen könnten für von Graffenried heikel werden

Wird Alec von Graffenried Stadtpräsident, will er die Gaswerkareal-Verhandlungen mit Noch-Arbeitgeber Losinger Marazzi abgeben. Der SP wäre dies nicht genug.

Alec von Graffenried in der Reitschule Bern.
Alec von Graffenried in der Reitschule Bern.
Franziska Rothenbühler

In der Planung für die Zukunft des Stadtberner Gaswerkareals ist der Wurm drin. Seit Monaten geht es nicht mehr vorwärts. Der Gemeinderat steht dem Planungs-Deal, den Arealbesitzer EWB mit der Baufirma Losinger Marazzi abgeschlossen hat, zudem äusserst kritisch gegenüber. Bis vor kurzem mittendrin: Stadtpräsidiumskandidat Alec von Graffenried (GFL). Sollte von Graffenried Stadtpräsident werden, vollzieht er in der Causa Gaswerkareal den totalen Rollenwechsel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.