Zum Hauptinhalt springen

Zurück im MuseumVorsicht vor rauschähnlichen Zuständen

Jetzt sind die Museen wieder offen. Was hat der Dornröschenschlaf mit ihnen gemacht? Und mit dem Publikum? Die wichtigste Erkenntnis: Die Sinne kamen in den letzten Wochen definitiv zu kurz.

Die grossen Räume schlucken das Publikum problemlos: Ausstellung zu Schweizer Kunst im Kunstmuseum Bern.
Die grossen Räume schlucken das Publikum problemlos: Ausstellung zu Schweizer Kunst im Kunstmuseum Bern.
Foto: Adrian Moser

Der Weltuntergang sieht fast genau gleich aus wie vor dem Lockdown. Nur, dass in der gleichnamigen Ausstellung im Naturhistorischen Museum Bern die Hörstationen abgeklebt sind und vor kleineren Räumen ein Sperrband hängt. «Stop Corona. Nicht verfügbar» steht auf den gelben Zetteln, aber das macht nichts, denn es fühlt sich sowieso gut an, wieder einmal durch andere Räume zu schreiten als die eigenen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.