Zum Hauptinhalt springen

Wegen Corona-VerordnungAsthma, Bluthochdruck, 63 Jahre alt – und zur Arbeit gezwungen

Eine Erkrankung an Covid 19 könnte für Pflegefachfrau Muriel Favre* schnell tödlich enden. Trotzdem muss sie am Montag wieder im Pflegeheim arbeiten, in dem es einen Corona-Fall gab.

Muriel Favre (Name geändert) gehört wegen chronischer Krankheiten zur Corona-Risikogruppe. Die Pflegefachfrau muss in ihrem Pflegeheim weiterarbeiten und sich auch um Corona-Kranke kümmern. Sie möchte nicht erkannt werden.
Muriel Favre (Name geändert) gehört wegen chronischer Krankheiten zur Corona-Risikogruppe. Die Pflegefachfrau muss in ihrem Pflegeheim weiterarbeiten und sich auch um Corona-Kranke kümmern. Sie möchte nicht erkannt werden.
Foto: Lucia Hunziker

Asthma, Bluthochdruck, 63 Jahre alt: Muriel Favre (Name geändert) gilt in der Corona-Pandemie wegen ihrer chronischen Gebrechen als akut gefährdete Person. Der Bundesrat rät Betroffenen, sich zu isolieren. Genau das tut Muriel Favre. Nahrungsmittel lässt sie sich vom Sohn bringen. Ihre Enkel sieht sie nicht mehr. Mit ihrer hochbetagten Mutter spricht sie nur noch am Telefon. Das ist ihr Privatleben. Ihr Berufsalltag sieht anders aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.