Zum Hauptinhalt springen

15 Millionen aus der StadtkasseVon Graffenried verteidigt Eventhalle-Finanzierung

Der Berner Stadtpräsident stellt sich hinter den umstrittenen Neubau auf dem Expo-Areal. Unterstützung kriegt er dabei von unverhoffter Seite.

Die im Jahr 1948 erbaute Festhalle ist in die Jahre gekommen.
Die im Jahr 1948 erbaute Festhalle ist in die Jahre gekommen.
Archivfoto: Christian Pfander  

Nächstes Jahr am 7. März kann das Berner Stimmvolk darüber entscheiden, wie es mit der Festhalle auf dem BEA-Areal weitergeht. Die Stimmberechtigten befinden dann darüber, ob die Stadt Bern 15 Millionen Franken an das Grossprojekt beisteuern und die nötige Überbauungsordnung bewilligen soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.