Zum Hauptinhalt springen

Kolumne «Sprachlupe»Von «durchseucht» zu «durchgeseucht»

Ist die Schweiz durchseucht? Und wann wird sie durchgeseucht sein? Die «Bund»-Sprachlupe zu zwei derzeit oft benutzten Begriffen.

Als die Seuche grassierte: Die Pest in Leuven, gemalt von einem unbekannten Meister im Jahr 1578.
Als die Seuche grassierte: Die Pest in Leuven, gemalt von einem unbekannten Meister im Jahr 1578.
Wikimedia commons

 Ist die Schweiz durchseucht? Ist sie bald schon durchgeseucht? Und besteht zwischen den beiden Partizipien, mit und ohne «ge» drin, ein Unterschied? Das medizinische Wissen über das Coronavirus reicht noch nicht, um die Sachlage restlos zu klären. Aber mit sprachlicher Klarheit liesse sich vermeiden, dass zusätzliche Verwirrung stiftet, wer etwas übers Durchseuchen sagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.