Zum Hauptinhalt springen

Sweet Home: 15 einfache DekorationsideenVersuchen Sie minimalistische Weihnachtsdeko

Sie geht schnell und günstig, ist nicht kitschig und sorgt trotzdem für viel Stimmung und Festlichkeit.

Foto über: Rachel Parcell
Foto über: Rachel Parcell

Diese Weihnachtszeit wird anders. Kein Tumult, keine grossen Feste und keine Konsum- und Geschenkeschlacht. Die magische Zeit mit den Lichtern, dem Tannenduft in der Wohnung, dieser bestimmten gespannten Erwartung ist aber trotzdem eine schöne und sie tut uns gut. Dekorieren Sie Ihre Wohnung mehr für sich und ihre Mitbewohner und nicht als Show für Gäste. Diese einfachen, minimalistischen Dekorationsideen werden Ihnen bestimmt gefallen. Sie fügen sich ganz natürlich ein, wirken nicht aufgesetzt und schaffen viel Stimmung.

1 — Kranz am Fenster

Die Krönung: Ein Kranz wirkt immer edel und besonders. Foto über: The Every Girl
Die Krönung: Ein Kranz wirkt immer edel und besonders. Foto über: The Every Girl

Ein Kranz ist fast sowas wie eine Krone. In der Antike wurde er denn auch als Siegeskrönung eingesetzt. Olivenkränze waren zum Beispiel der Preis für die Gewinner der antiken olympischen Spiele. Später flocht man Kränze aus Ernteerzeugnissen wie etwa Stroh, und sie waren Symbole der Fruchtbarkeit. Der Maikranz erinnert noch daran. Der klassische Adventskranz entstand in Deutschland in der Zeit von Luther. Er ist immer ein schönes, edles und besonderes Symbol. Hängen Sie Kränze oder einen Kranz ans Fenster. Das klappt am besten mit einem schönen Band an der Vorhangstange aufgehängt. Hängende Kränze sind auch schön an der Wand und natürlich an Haustüren. Da aber die meisten Menschen in Wohnungen leben, sind Fenster, Balkontüren und Wände gute Orte, um sich an Kränzen zu freuen.

2 — Das grüne Milchkesseli

Ein wenig Landhausstimmung: Milchkesseli geben charmante Vasen ab. Foto über: Get Cottage
Ein wenig Landhausstimmung: Milchkesseli geben charmante Vasen ab. Foto über: Get Cottage

Milchkesseli gehörten einmal in jeden Haushalt. Alles, was uns daran erinnert, ist der Begriff Milchkasten. Diese würden heute keinem Milchkesseli mehr Platz bieten. Noch lange, bis tief in die Sechzigerjahre, stellte man sein Milchkesseli in den Milchkasten und es wurde jeden Morgen vom Milchmann gefüllt mit frischer Milch. Dann kaufte man Milch in der Tetrapackung und heute in der Plastikflasche. Sie finden noch viele alte Milchkesseli auf den Flohmärkten und in Brockenhäusern. Ich liebe sie, denn sie sind wirklich schöne Objekte und sie bringen Gemütlichkeit, Nostalgie und ein bisschen Landluft ins Haus. Füllen Sie sie grosszügig mit Immergrün oder Tannenzweigen. Dieser Duft ....

3 — Klingelingeling

Das Winterlied: Glockentöne läuten die Festzeit ein. Foto über: Woods and Ivory
Das Winterlied: Glockentöne läuten die Festzeit ein. Foto über: Woods and Ivory

In so vielen Weihnachtsliedern klingen Glocken oder werden solche besungen. Sie lassen an Pferdeschlitten denken, in denen man durch den Schnee fuhr. Natürlich sind Glocken auch Symbole für den Kirchgang. Sie kommen ursprünglich aus China. In der europäischen Antike waren sie Musikinstrumente und ein Symbol des Lebens. In der Schweiz baumeln die Glocken nicht nur an den Hälsen von Kühen oder Ziegen, sondern es gibt auch viele Glockenbräuche. Der berühmteste ist wohl der Chalandamarz, den alle vom Schellenursli kennen. In meiner Kindheit, ich wuchs in Stäfa im Kanton Zürich auf, freuten wir uns immer am Silvesterabend auf die Sylvesterkläuse, die von Haus zu Haus zogen und mit Glocken um den Hals tanzten. Glocken sind wunderschöne Objekte mit viel Geschichte und Poesie. Binden Sie Glocken oder Schellen an Schnüre oder Bänder und hängen Sie sie mit Tannengrün an einen Haken.

4 — Baumeleien

Guetzliformen als Schmuck: Die schnelle Idee aus der Küchenschublade. Foto über: Ann Margritt
Guetzliformen als Schmuck: Die schnelle Idee aus der Küchenschublade. Foto über: Ann Margritt

Am schönsten wird alles, wenn man das Beste aus dem macht, was man hat. Das gilt auch für die Dekoration. Lassen Sie Guetzliformen an Kränzen baumeln. Das geht ganz einfach mit Küchenschnüren. Ein bisschen glamouröser wird es mit farbigen Bändern. So können Sie auch Tannenzweige oder gar den Weihnachtsbaum auf charmante Weise schmücken.

5 — Kleine Lichtshow

Feenlichter: Sie lassen alles im Festlicht glänzen. Foto über: Weheartit
Feenlichter: Sie lassen alles im Festlicht glänzen. Foto über: Weheartit

Unsere Feenlichter hängen schon lange. Ich liebe sie, denn sie verzaubern die Wohnung auf diese ganz besondere Art und machen sie glamourös, besonders und festlich. Auch wenn solche Lichter nicht aus der Natur kommen und keine jahrhundertealte Traditionen mit sich bringen, lassen sie uns doch träumen. Und sie lassen den grauen Alltag verschwinden und verzaubern das Zuhause auf einfachste Art ohne Aufwand.

6 — Sofort elegant

Grüne Girlanden: Mit ihnen schmückt man Möbel, Treppengeländer, Simse und mehr. Foto über: Jenna Sue Design
Grüne Girlanden: Mit ihnen schmückt man Möbel, Treppengeländer, Simse und mehr. Foto über: Jenna Sue Design

Früher hat man das Haus zur Weihnachtszeit mit Immergrün geschmückt. Vor allem in England, wo der Weihnachtsbaum erst mit dem deutschen Prinzgemahl von Königin Viktoria Mode wurde. So findet man immer noch in vielen Häusern grüne Girlanden überall auch auf den Möbeln. Wie elegant das aussehen kann, zeigt dieses Beispiel: Wenig Aufwand, viel Stimmung, viel Duft und dem Büsi gefällts auch!

7 — Zum Küssen

Sträusschen aus Immergrün: Sie können gar am Haken des Küchenregals baumeln. Foto über: Johanna Bradford
Sträusschen aus Immergrün: Sie können gar am Haken des Küchenregals baumeln. Foto über: Johanna Bradford

Noch einfacher als Kränze oder Girlanden kann man Immergrün als Sträusschen aufhängen. Ganz so wie einen Mistelzweig. Und ja, man darf sich auch unter Buchsen, Thujas oder Stechpalmen küssen! Sehr schön sind solche kleinen Dekorationen mittendrin. Wie hier am Haken von einem Küchenregal.

8 — Geben Sie Weihnachten einen Korb

Alles im Korb: Grün, Holz und warmes Fell. Foto über: Den Gamla Skolan
Alles im Korb: Grün, Holz und warmes Fell. Foto über: Den Gamla Skolan

Selbst die grössten Weihnachtsmuffel können einer solch diskreten Dekoration nicht widerstehen. Da treffen sich Cheminéeholz, Immergrün und ein warmes Fell in einem schönen Korb. Auch hier ist die Dekoration ganz beiläufig und wirkt so natürlich, dass sie auch noch nach Weihnachten funktioniert.

9 — Weihnachtsschaufenster

Ausgestellt: Fenstersimse sind schöne Orte für ein wenig Dekoration. Foto über: Lovely Life
Ausgestellt: Fenstersimse sind schöne Orte für ein wenig Dekoration. Foto über: Lovely Life

In London liebte ich immer die Weihnachtsbäume, die in den Erkerfenster standen. Sie sind auf diese Art eine Freude für alle und nicht nur für die Familie, die in der Wohnung wohnt. Dieses Jahr wird nichts mit meiner Weihnachtsreise nach London. Die Sehnsucht bleibt und diese ist ein wichtiger Grund, alles zu Hause schön und liebevoll zu machen. Dieser Fenstersims ist auch ein solches kleines Schaufenster. Hier gesellt sich Weihnächtliches zu den bereits anwesenden Zimmerpflanzen.

10 — Aufgehängt

Mittendrin: Ein bisschen Feststimmung zwischen Alltagsgegenständen. Foto über: @tiina_hovatta
Mittendrin: Ein bisschen Feststimmung zwischen Alltagsgegenständen. Foto über: @tiina_hovatta

Solche Hakenleisten findet man oft in skandinavischen Wohnungen auch ausserhalb der Küche. Sie sind praktisch und bieten ganz unkompliziert viel Platz für Dinge auch Weihnachtdeko. Hakenleisten auf diese Art finden sie günstig zum Beispiel bei Ikea.

11 — Girlandenzauber

Bastelidee: Aus Papierstreifen entstehen schöne Girlanden. Foto: Borås Tapeter
Bastelidee: Aus Papierstreifen entstehen schöne Girlanden. Foto: Borås Tapeter

Mit Girlanden schmückt man einfach den Weihnachtsbaum aber auch den Raum. Gerade in England baumeln Girlanden durch das ganze Wohnzimmer. Die klassische Girlande macht man mit Papier. Farbiges Papier in Streifen schneiden und diese wie Ketten ineinanderfügen. Mit Klebeband oder Bostitch befestigen. Diese zauberhaften Girlanden sind mit Tapetenresten von Borås Tapeten gemacht.

12 — Christmas in a box!

Guetzlidose: Eine schöne Basis für einfache Gestecke. Foto über: Primitive Spirit
Guetzlidose: Eine schöne Basis für einfache Gestecke. Foto über: Primitive Spirit

Haben Sie noch alte hübsche Guetzlidosen? Diese sind perfekt für ein solch einfaches, liebesvolles Weihnachtsarrangement. Füllen Sie es mit Erde und pflanzen Sie ein kleines Tännchen. Sie können auch einfach ein paar Zweige reinstecken. Dann bedecken Sie alles mit Moos und dekorieren nach Geschmack mit Nüssen oder hübschen Figürchen. Geben Sie dem Zweig oder dem jungen Tännchen eine echte Weihnachtskerze.

13 — Weihnachtsbaum von der Rolle

Papier und Farbe: Weihnachtsbäume kann man auch malen. Foto über: Style me Pretty
Papier und Farbe: Weihnachtsbäume kann man auch malen. Foto über: Style me Pretty

Ok, auch Kitsch kann man minimalistisch umsetzen! Ich konnte es nicht lassen, etwas ein bisschen Süsseres in diese Geschichte einzuflechten. Die Idee kann man selbstverständlich auch in einem natürlicheren Stil umsetzen. Dieser Weihnachtsbaum ist auf Papier gemalt und hat Kugeln und Lichtschein bekommen. Wenn die Weihnachtszeit vorbei ist, können Sie den Schmuck abnehmen, den «Baum» aufrollen und im nächsten Jahr wieder hervorholen.

14 — Oh, Orange!

Naturschätze: Mit Früchten kann man schöne und genussvolle Arrangements machen. Foto über: Camille Styles
Naturschätze: Mit Früchten kann man schöne und genussvolle Arrangements machen. Foto über: Camille Styles

Wieder zurück zu natürlichen Schönheiten. Das sind Orangen, Mandarinen und Clementinen. Türmen Sie sie in schöne Gefässe wie Champagnerkühler, riesige Schüsseln und Schalen. Lassen Sie ihnen ihr natürliches Grün und wenn sie dieses nicht haben, helfen Sie nach mit Immergrün. Diese Dekoration muss natürlich immer wieder nachgefüllt werden, denn sie ist Genuss pur.

15 — Weihnachten aufgetischt

Alles zusammen: Ein kleiner Tisch für Festliches. Foto über: Den Gmala Skolan.
Alles zusammen: Ein kleiner Tisch für Festliches. Foto über: Den Gmala Skolan.

Holen Sie das Gartentischchen rein und gestalten Sie damit einen kleinen Weihnachtstisch. So haben Sie alles Festliche und Dekorative zusammen. Auf einem solchen Weihnachtstisch hat auch ein kleiner Baum Platz und darunter kann man die Geschenke in eine Holzkiste türmen.