Zum Hauptinhalt springen

Ursula Wyss tritt abVerschmähte Liebe

Vermutlich hat in der Stadt Bern noch kein Politiker in so kurzer Zeit so viel bewirkt wie Ursula Wyss. Die Liebe der Berner und Bernerinnen konnte sie aber nicht gewinnen. Nun geht sie.

Ursula Wyss auf dem Waisenhausplatz: Unter ihrer Ägide wurden die Plätze möbliert. Auf 24 Plätzen stehen insgesamt 638 mobile städtische Stühle und 104 Tische.
Ursula Wyss auf dem Waisenhausplatz: Unter ihrer Ägide wurden die Plätze möbliert. Auf 24 Plätzen stehen insgesamt 638 mobile städtische Stühle und 104 Tische.
Foto: Franziska Rothenbühler

Ursula Wyss und die Stadt Bern: Das ist die Geschichte einer einst national gefeierten linken Jungpolitikerin, die in der Lokalpolitik hart gelandet ist. Und das, obwohl Bern die linkste Stadt der Deutschschweiz ist. Ende Jahr verlässt Wyss nach acht Jahren den Gemeinderat. Denn die Berner und Bernerinnen haben ihre Liebe nicht erwidert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.