Vermisster australischer Bub (7) getötet

Julian Cadman (7) ist nach dem Anschlag in Barcelona verschwunden. Sein Vater ist aus Australien angereist und soll ins forensische Institut gebracht worden sein. Mehr...

Immer schlimmer

Zum Runden Leder Den KSC einmal live erleben – Herr Rrr hats geschafft! Na ja, jedenfalls fast. Er fuhr nach Karlsruhe und der KSC spielte auswärts. Zum Blog

Terrorangst bestimmt Reiseverhalten der Schweizer

Die Wahl der Feriendestination hängt bei Schweizern stark von der jeweiligen Terrorgefährdung ab. Inländische Reiseziele sind wieder höher im Kurs. Mehr...

DFL präsentiert Videobeweis-Arbeitsplätze

Der Raum sieht unscheinbar aus, aber hier werden in der kommenden Bundesliga-Saison wichtige Entscheidungen gefällt werden. Am Donnerstag wurde in Köln von der DFL und dem DFB der Monitorraum der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort werden die Videoschiedsrichter sitzen und ihre Meinung zu strittigen Fragen an den Hauptschiedsrichter auf dem Platz weitergeben. Ansgar Schwenken, Mitglied des DFL-Präsidiums am Donnertag in Köln:
Im Schiedsrichterwesen, in der letzten Saison, wurden ausgemacht: Insgesamt 104 spielrelevante Fehlentscheidungen in 306 Spielen. Heisst erst mal: Durchschnittlich in jedem dritten Spiel tauchte eine solche Fehlentscheidung auf. Von daher sind wir jetzt auch nicht dabei, dass wir jetzt hier den übermässigen Einsatz des Videoassistenten in jedem Spiel befürchten müssen. Dafür sind unsere Schiedsrichter in Deutschland viel zu gut. Von diesen 104 spielrelevanten Fehlern wäre in der letzten Saison 77 durch den Einsatz des Videoassistenten reparabel gewesen.
Und das soll dann also in der neuen Saison anders werden. Mit Beginn am 18. August wird bei allen Bundesligaspielen der Videobeweis eingesetzt. Die intensiven Tests dauerten bereits Monate. Bundesliga-Schiedsrichter Sascha Stegemann mit seiner Einordnung der neuen Technologie in dem sonst eher sehr traditionellen Fussballsport:
Er wird auf jeden Fall ein stückweit gerechter. Muss man vielleicht auch dazu sagen, dass es eben nicht die Aufgabe des Videoassistenten ist, sämtliche Schiedsrichterfehler zu korrigieren, sondern es geht wirklich um vier Fälle, in denen der Videoassistent eingreifen darf: Das sind Strafraumsituationen. Das sind alle Vorfälle, die mit einer Torerzielung zu tun haben. Das sind Rote Karten und Spielerverwechselungen. Das sind die Fälle, die meistens den Spielausgang in irgendeiner Art und Weise beeinflussen. Aber es soll nicht so sein, dass der Videoassistent jetzt als Oberschiedsrichter fungiert und sämtliche Entscheidungen des Schiedsrichters kontrolliert und im Zweifel einkassiert.
Und auf der ganz grossen Bühne soll der Videoschiedsrichter dann vermutlich bei der WM 2018 in Russland zum Einsatz kommen. Mehr...

Nachrichten-Ticker

«Rassismus ist böse» – Trump verurteilt Gewalt

Zwei Tage hat es gedauert, doch jetzt hat der US-Präsident doch noch Kritik an den Vorfällen in Charlottesville angebracht. Mehr...

Elf Rekruten liegen mit Mumps auf Krankenstation

In der Rekrutenschule in Wangen an der Aare ist die Kinderkrankheit Mumps ausgebrochen. Mehr...

test

test Mehr...

Wer sein Auto least, zahlt drauf

Geldblog Lassen Sie sich von tiefen Raten nicht blenden – Zusatzkosten belasten das Budget über die Leasinggebühr hinaus. Zum Blog

«Auf dem Gletscher werden Menschen still»

Walter Josi ist seit 50 Jahren Bergführer. Er spricht über seinen Schmerz wegen der Gletscherschmelze und erklärt, weshalb Hochtouren heute ungemütlicher sind. Mehr...

Gletscher in der Wüste

Am Fusse des Himalaya-Gebirges sollen Eisberge die dürre Landschaft zum Blühen bringen. Mehr...

Papierfabrik in Utzenstorf wird geschlossen

Die Papierfabrikation in Utzenstorf wird auf Ende Jahr eingestellt. 200 Angestellte werden ihren Job verlieren. Mehr...

Mehr...

Kultur im Kocher

KulturStattBern So sieht es also aus, Berns niederschwelliges Kulturangebot: Tatsächlich ist das eine schöne Initiative, dieses Parkonia-Festival im Kocherpark. Zum Blog

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.