ABO+

«Man könnte eine solche Pose auch anders interpretieren»

Fussballerin Megan Rapinoe sorgte für Furore. Was macht sie anders? Und was bedeutet das für uns? Martina Voss-Tecklenburg im grossen Interview.

«Es ist nicht verkehrt, eine ­klare Haltung zu gesellschaftlichen Themen zu haben und dazu zu stehen», sagt die deutsche Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Foto: Matthias Jung

«Es ist nicht verkehrt, eine ­klare Haltung zu gesellschaftlichen Themen zu haben und dazu zu stehen», sagt die deutsche Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Foto: Matthias Jung

Peter M. Birrer@tagesanzeiger
David Wiederkehr@DavidWiederkehr

Martina Voss-Tecklenburg sieht dieses Bild von Megan Rapinoe, deren Pose, lächelt und sagt: «Megan!»

Sie steht für Schwache ein – und liefert die Tore
Starke Frau mit starker Pose: Die US-Fussballerin Megan Rapinoe ist für Martina Voss-Tecklenburg «die Beste überhaupt, die ich bisher erlebt habe». Foto: Ian Langsdon (EPA)

Sie hat den mächtigsten Feind ausgesucht. Den, der am meisten polarisiert. So geriet sie selbst zwischen die Fronten. Aber Megan Rapinoe blieb sich treu. Seit Jahren kämpft die US-Starfussballerin gegen Rassismus, Sexismus, und sie unterstützte den ehemaligen Footballer Colin Kaepernick bei dessen Protest gegen Polizeigewalt. US-Präsident Donald Trump kann Sportler wie ihn nicht leiden und nannte sie auch schon «Hurensöhne»: Denn Kaepernick kniet, wenn jeweils die Nationalhymne gespielt wird. Rapinoe tut es ihm gleich.

Doch die 34-Jährige lieferte an der Fussball-WM im letzten Sommer eine wunderbare Leistung ab und liess Trump verstummen. In fünf Spielen schoss sie sechs Tore, darunter zwei im Viertelfinal (aus diesem Spiel stammt das obige Bild) und eines im Final gegen die Niederlande – den die USA 2:0 gewannen. Rapinoe wurde Weltfussballerin des Jahres. Den traditionellen Besuch beim Präsidenten strich sie. Sie gehe, sagte sie, «nicht ins verdammte Weisse Haus». (wie)

Was löst das Bild in Ihnen aus?
Die Haltung der US-Spielerinnen während der WM: Zufriedenheit, Glück, Stolz. Sie gingen immer auf den Platz mit der Einstellung: Uns kann niemand bezwingen. Und trotzdem ist es sympathisch. Man könnte eine solche Pose auch anders interpretieren, im Sinn von: Wir sind die Grössten, die Mächtigsten, was wollt ihr? Aber bei ihr ist es genau anders. Megan Rapinoe hat eine fantastische WM gespielt, ist die Beste überhaupt, die ich bisher erlebt habe.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt