Zum Hauptinhalt springen

Wendy Holdeners harziger StartUnd dann stiehlt ihr auch noch Michelle Gisin die Show

Verletzung, Corona-Fall im Team, viel Rückstand: Wendy Holdener hat einen schwierigen Saisonstart hinter sich. Der 3. Rang von Flachau kommt zur rechten Zeit.

Kommt rechtzeitig in Fahrt: Wendy Holdener hatte einen schwierigen Winter, beim letzten Slalom vor der WM aber stand sie wieder auf dem Podest.
Kommt rechtzeitig in Fahrt: Wendy Holdener hatte einen schwierigen Winter, beim letzten Slalom vor der WM aber stand sie wieder auf dem Podest.
Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Wann, ja wann nur kommt er? Der erste Sieg in einem Slalom? Wendy Holdener kennt die Frage. Sie dürfte sie nicht mehr hören können. Seit Jahren schwebt sie über der Schwyzerin wie eine lästige düstere Wolke.

Am 10. März 2013 geht ihr Stern im Weltcup auf, wird sie in Ofterschwang Zweite. Es ist die Zeit, in der Tina Maze alles und jede dominiert. Die Slowenin gewinnt auch den Slalom in Ofterschwang, hinter Holdener wird Mikaela Shiffrin Dritte. 17 ist die US-Amerikanerin da, Holdener 19.

Das ist fast acht Jahre her, Maze ist längst zurückgetreten, Shiffrin Seriensiegerin. Und die Frage noch immer da: Wann gewinnt Holdener ihren ersten Slalom?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.