Zum Hauptinhalt springen

Muri vor den WahlenUmbruch im Steuerparadies

Die überalterte FDP-Gemeinde tut sich mit Veränderungen schwer. Doch nun könnten junge linke Zuzüger die Mehrheitsverhältnisse kippen.

Jung, links und zugezogen: WGs wie diese im Mettlenquartier könnten im Muriger Politbetrieb für Veränderungen sorgen.
Jung, links und zugezogen: WGs wie diese im Mettlenquartier könnten im Muriger Politbetrieb für Veränderungen sorgen.
Foto: Iris Andermatt

Muri geht es gut. Und genau deshalb möchten viele die Gemeinde so konservieren, wie sie heute ist: als «bürgerliche Leuchtturmgemeinde» vor den Toren der Stadt Bern. Das zeigt sich im Widerstand gegen Neubauprojekte ebenso wie bei den Wahlen. Seit der Gründung des Parlaments 1973 wird Muri von Bürgerlichen regiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.