Zum Hauptinhalt springen

Klagen wegen Rave-Party Über 100 Lärmklagen wegen Party vor der Reitschule

Trotz Corona haben in der Nacht auf Sonntag in Bern Hunderte Party gefeiert – ohne Schutzkonzept. Am Morgen hat die Polizei die Musikanlage sichergestellt.

Hunderte feierten am Samstagabend vor der Reitschule eine Party.
Hunderte feierten am Samstagabend vor der Reitschule eine Party.
Foto: «20 Minuten»

Eine Party bei der Reithalle in Bern hat über hundert Lärmklagen zur Folge gehabt. Die Polizei stellte die Musikanlage sicher und verzeigte zwei Personen.

Bei der Einsatzzentrale der Polizei seien aus der Region Bern sowie teilweise auch aus umliegenden Gemeinden Klagen wegen lauter Musik eingegangen, schreibt die Berner Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Sonntag. Ursprung des Lärms sei gemäss den Abklärungen der Polizei eine Party im Raum Schützenmatte gewesen. Bis am frühen Sonntagmorgen seien mehr als hundert Lärmklagen eingegangen.

Mit Blick auf die vielen Menschen, die sich während den Nachtstunden im Raum Schützenmatte aufgehalten hätten, habe die Polizei zunächst auf eine Intervention verzichtet. Am Sonntagmorgen sei dann aber die Musikanlage durch die Polizei sichergestellt worden.

Im Zuge des Einsatzes seien im Zusammenhang mit dem Betrieb der Anlage zwei Personen angehalten worden. Sie seien für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht und angezeigt worden.

Bezüglich der Party, der Ruhestörung sowie den dafür Verantwortlichen seien weitere Abklärungen im Gang. In diesem Zusammenhang stehe die Polizei unter anderem auch in Kontakt mit den zuständigen Behörden, heisst es weiter.

SDA