Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wie weiter in der Bundesliga?Trotz Vorsicht beklagt der 1. FC Köln drei positive Corona-Fälle

Hinter verschlossenen Türen: Drei Personen beim 1. FC Köln müssen nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne.

Die Liga verteidigt ihr Konzept

In Köln wird erneut getestet

«Erst Gesundheit, dann Fussball»

Birger Verstraete denkt, dass sich das Virus in seinem Verein weiter verbreitet habe.
3 Kommentare
Sortieren nach:
    erich schweizer

    Es wird interessant sein dass diese positiv getesteten Spieler keine Probleme haben werden mit dem Virus. 91 Prozent aller Angesteckten spüren fast nichts, haben praktisch keine Symptome. Fussballspieler haben ein gutes Immunsystem und sind alle jünger als 40 Jahre, es besteht also keine Todesgefahr. Der Weg zum Trainingsgelände oder Stadion ist viel gefährlicher als dieses Virus.

    Trotzdem ist es zu begrüssen dass kein Risiko eingegangen wird und die Spieler extrem abgeschirmt und immer wieder getestet werden, in ein paar Monaten wird man darüber natürlich dann lachen.