Zum Hauptinhalt springen

Corona-KriseTrotz Lockdown steigen die Treibhausgase weiter an

Die Pandemie wird die globalen CO2-Emissionen deutlich reduzieren – allerdings nur für eine kurze Zeit. Und: Forscher befürchten, dass die Krise den Klimaschutz bremsen könnte.

Der Flugverkehr ist wegen Corona vielerorts zum Erliegen gekommen: Parkierte Lufthansa-Flugzeuge in Frankfurt.
Kai Pfaffenbach/Reuters

Es ist wohl der einzige positive Nebeneffekt der Corona-Pandemie. Der globale Ausstoss der Treibhausgase kann in diesem Jahr so tief fallen wie noch nie, tiefer als je zuvor während einer Finanzkrise oder eines Krieges. Das schreibt «Carbon Brief», die angesehene britische Analyseplattform in Klimafragen. Es ist die Folge massiver Eingriffe in die Wirtschaft und die Gesellschaft. Dutzende Staaten, darunter China, Indien, die USA und die meisten Länder in Europa, haben die industrielle Produktion heruntergefahren, der Verkehr ist reduziert, die Nachfrage nach Strom gesunken. Zahlen zum Beispiel aus China zeigen, dass die Krise die CO2-Emissionen zwischenzeitlich um 25 Prozent sinken liess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.