Zum Hauptinhalt springen

Ausstellung über digitale IsolationTourist ohne Reise

Menschen mit Verkehrskegeln auf dem Kopf, fliegende Poulets und was das alles mit der gegenwärtigen Pandemie zu tun hat: Die Ausstellung «I Miss You» von Peter Aerschmann in Freiburg.

Slow-Motion-Choreografie ohne Ton und mit ganz eigenem Takt: «I Miss You», 2020.
Slow-Motion-Choreografie ohne Ton und mit ganz eigenem Takt: «I Miss You», 2020.
Foto: Peter Aerschmann

Die Schildwanze kennt keine Reisebeschränkungen. Während bei uns die Flughäfen stillstanden, konnten sie Grenzzäune nicht aufhalten. Schliesslich ist die Schildwanze der Tourist schlechthin: Man findet sie auf der ganzen Welt, sie ist quasi überall gleichzeitig. In der Videoarbeit «Kompass» des Künstlers Peter Aerschmann, die derzeit im Museum für Kunst und Geschichte (MAHF) in Freiburg zu sehen ist, krabbelt ein Exemplar im Uhrzeigersinn den Kompassnadeln hinterher – bis zur völligen Desorientierung. Für den vielfach ausgezeichneten Sensler, der in Bern lebt und arbeitet, verkörpert die Schildwanze «unseren Wunsch nach Allgegenwart».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.