Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Eklat in der Champions LeagueTeams laufen wegen Rassismusvorfall vom Platz

Unschöne Szenen beim Spiel zwischen Paris Saint-Germain und Basaksehir. Demba Ba (links) und andere Spieler diskutieren nach dem Vorfall intensiv mit dem Schiedsrichter.
Auch die PSG-Spieler begaben sich im Parc des Princes in die Katakomben. Ein einstündiger Unterbruch folgt.

Partie wird am Mittwoch nachgeholt

59 Kommentare
Sortieren nach:
    Charles Duchemin

    Ich hätte nie geglaubt, dass sich mein Interesse einmal vom Fussball zu Rugby verschieben würde. Die Disziplin die man im Rugby sieht ist unglaublich. Simulanten (kommt sehr selten vor) machen sich lächerlich und ruinieren sich damit die Karriere. Bei Disziplinlosigkeit entschuldigt man sich beim Schiedsrichter (was die Strafe nicht abhält) und nach dem Spiel beim Team und den Medien. Mit dem Schiedsrichter redet nur der Captain, und das nur höflich und korrekt. Fehlentscheid akzeptiert man wie ein Mann (bei Frauenteams natürlich wie eine Frau...). Die Fans sind korrekt und fröhlich. Bei einem Straftritt herrscht Ruhe, weil man den Gegner nicht behindern möchte. Das ist noch Sportsgeist. Es wäre eigentlich relativ einfach, dies auch beim Fussball zu ändern. Wird wohl ein Traum bleiben.