Zum Hauptinhalt springen

Denkmalpflege des Kantons BernTatiana Lori folgt auf den verstorbenen Michael Gerber

Nun kümmert sich eine Aargauerin um das bernische Bauerbe.

Tatiana Lori hat an der ETH Architektur studiert.
Tatiana Lori hat an der ETH Architektur studiert.
zvg

Die Denkmalpflege des Kantons Bern hat ab Oktober eine Leiterin. Der Chefposten wird von Tatiana Lori übernommen, die seit 2017 stellvertretende Denkmalpflegerin des Kantons Bern ist. Sie folgt auf Michael Gerber, der im März dieses Jahres verstarb.

Wie die bernische Bildungs- und Kulturdirektion am Mittwoch mitteilte, wird Regierungsrätin Christine Häsler Lori wählen. Dies auf Empfehlung einer breit zusammengesetzten Findungskommission.

Lori wurde 1965 in Baden geboren, wo sie zweisprachig deutsch-italienisch aufwuchs und die Schulen bis zur Maturität durchlief. Danach machte sie ein Architekturstudium an der ETH Zürich, das sie 1994 abschloss. Diesem fügte sie später ein Nachdiplomstudium in Denkmalpflege an.

Bis 2007 arbeitete Lori als Architektin in verschiedenen Büros. Dann arbeitete sie in verschiedenen Funktionen bei der Denkmalpflege und beim Amt für Baubewilligungen der Stadt Zürich. 2014 wechselte Lori zur Bau- und Ortsbildpflege der Denkmalpflege des Kantons Bern. Als Abteilungsleiterin ad interim ist sie seit März 2020 Mitglied der Geschäftsleitung des Amtes für Kultur.

SDA