Zum Hauptinhalt springen

Video: Überschwemmungen in Thailand

Von den Überschwemmungen und Erdrutschen in Südthailand sind auch zahlreiche Schweizer Touristen betroffen.

Die grossen Schweizer Reiseveranstalter haben mehrere Gäste, die am Flughafen Koh Samui gestrandet sind.

«10 Personen, die bei uns ihre Reise gebucht haben, stecken auf der Ferieninsel Koh Samui fest», sagte der Mediensprecher von Hotelplan Suisse, Valentin Handschin, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Sie würden vor Ort betreut und seien wohlauf.

Auch TUI Suisse hat rund ein dutzend Gäste, die auf Koh Samui oder Koh Phangan feststecken, bestätigte TUI-Sprecher Roland Schmid. «Sie sind in Sicherheit und dürften ihre Heimreise schon bald antreten, da der Flugbetrieb in Koh Samui seit heute teilweise wieder aufgenommen wurde.»

Auch Kuoni zählt Feriengäste, die in Südthailand blockiert sind. Gemäss Mediensprecherin Marianne Häuptli sind 4 Personen betroffen.

Grosse Verunsicherung

Hotelplan Suisse und TUI Suisse sprechen insgesamt von rund 80 Personen, die in den nächsten Tagen von der Schweiz aus nach Thailand reisen wollen. Ihnen seien Umbuchungsangebote unterbreitet worden.

Valentin Handschin von Hotelplan Suisse gibt sich aber zuversichtlich: «Die thailändischen Behörden haben eine grosse Routine bei der Bewältigung von Hochwasserkatastrophen. Ich bin überzeugt, dass unsere Gäste ihre Heimreise schon bald antreten können.»

Bei den schweren Überschwemmungen und Erdrutschen in Südthailand sind bisher 21 Menschen ums Leben gekommen. Zugverbindungen wurden unterbrochen und Flughäfen geschlossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch