Zum Hauptinhalt springen

Stehlen ohne Anmut

Die Mails der UBS-Banker sprechen eine hässliche, aber klare Sprache.

Das UBS-Logo auf einer Zweigstelle in Zürich. Foto: Reuters
Das UBS-Logo auf einer Zweigstelle in Zürich. Foto: Reuters

Langsam kommt man um die Frage nicht mehr herum: Sind Banken kriminelle Organisationen? Allein die UBS kam in letzter Zeit auf folgende Bilanz: 2009 flogen die James-Bond-Methoden zur Steuerhinterziehung in den USA auf, 2011 verfeuerte ein Händler 2 Milliarden Dollar, 2012 war die UBS Haupttäterin in der Libor-Manipulation, nun bestraft die Finma die UBS wegen systematischen Betrugs im Devisenmarkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.