Zum Hauptinhalt springen

Die Rasa-Tragödie

Die wichtigste Kunst in der direkten Demokratie ist, auf Abstimmungen zu verzichten, die am Ende den Gegnern helfen.

Tragödien sind Dramen, bei denen das Scheitern des Helden unausweichlich ist. Die Heldin der Tragödie, die ich hier erzählen will, ist die «Zivilgesellschaft». Dieses schwer fassbare Wesen, das mit der Durchsetzungsinitiative (DSI) zum gefeierten Medienstar geworden ist.

Der nächste grosse Auftritt der «Zivilgesellschaft» ist bereits geplant. Mit dem DSI-Erfolg im Rücken werden Künstler, Rechtsprofessorinnen und alle anderen Engagierten in den Abstimmungskampf für das Asylgesetz und gegen die SVP steigen. Die Medien werden über jede Regung, jede Aktion der «Mutbürger» ausführlich berichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.