Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Der ZSC hat das Gewaltproblem im Griff»

«Die 2 Millionen städtische Betriebsbeiträge fliessen nicht in Spielergehälter»: Finanzvorsteher Daniel Leupi. Foto: Esther Michel

Zürich beschäftigt sich stark mit Grossprojekten. Während das Volk das neue Fussballstadion abgelehnt hat, befürwortete es weit über 300 Millionen für Kunsthaus, Kongresshaus und Tonhalle. Nun folgt als neues Sportprojekt ein Eishockeystadion. Ist das zumutbar für die Stimmbürger und Steuerzahler?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.