Zum Hauptinhalt springen

Tote TeenagerSuchtexperte warnt: «Drogen zu mischen, ist extrem gefährlich»

Im Fall der zwei toten 15-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft einen jungen Mann wegen Drogendelikten im Visier. Ein Experte für Suchtprävention warnt: Mischkonsum ist besonders gefährlich.

In diesem Haus in Zollikerberg sind am Sonntag zwei 15-Jährige verstorben.
In diesem Haus in Zollikerberg sind am Sonntag zwei 15-Jährige verstorben.
Foto: Urs Jaudas

Die Anzeichen im tragischen Todesfall zweier 15-Jähriger in Zollikerberg verdichten sich, dass Drogen im Spiel waren. Einerseits verdächtigt die Zürcher Staatsanwaltschaft den 18-Jährigen, der die beiden regungslos aufgefunden und die Polizei verständigt hat, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen zu haben. Es gilt die Unschuldsvermutung. Die rechtsmedizinischen Gutachten zu den Todesursachen liegen gemäss Behörde noch nicht vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.