Stichwort:: Das Bern-Ding

Hintergrund

Ein geschichtsträchtiges «Näggi»

Einschusslöcher an einer Hausecke in der Mattenenge erinnern an den Stecklikrieg von 1802. Mehr...

Als Brunnenfigur in der Gegenwart

Beim Postgassbrunnen gibt es «keine Brunnenfigur» – oder immer eine andere. Denn das Werk von Carlo E. Lischetti fordert die Menschen auch heute noch auf, Stellung zu beziehen. Mehr...

Warum der Stadtbach aufwärts fliesst

An der unteren Gerechtigkeitsgasse fliesst der offene Stadtbach offenbar statt abwärts aufwärts. Irritiert schaut man in den Graben und fragt sich, wie das gehen soll. In der Serie «Bern-Ding» klärt der «Bund» Sie auf. Mehr...

Das Aare-Stägli der «letzten Chance»

Wer den letzten Ausstieg aus der Aare im Marzili verpasst, ist nicht verloren, erlebt aber womöglich Unannehmlichkeiten. Mehr...

Der Zürcher, der in der Hölle schmort

Seit dem Mittelalter, so heisst es, schmore ein Zürcher auf ewig in der Hölle des Jüngsten Gerichts. Ob der Mann mit blau-weisser Weste im Berner Münsterportal tatsächlich ein Zürcher ist, bleibt umstritten. Teil 8 der «Bund»-Serie «Das Bern-Ding». Mehr...


Ein geschichtsträchtiges «Näggi»

Einschusslöcher an einer Hausecke in der Mattenenge erinnern an den Stecklikrieg von 1802. Mehr...

Als Brunnenfigur in der Gegenwart

Beim Postgassbrunnen gibt es «keine Brunnenfigur» – oder immer eine andere. Denn das Werk von Carlo E. Lischetti fordert die Menschen auch heute noch auf, Stellung zu beziehen. Mehr...

Warum der Stadtbach aufwärts fliesst

An der unteren Gerechtigkeitsgasse fliesst der offene Stadtbach offenbar statt abwärts aufwärts. Irritiert schaut man in den Graben und fragt sich, wie das gehen soll. In der Serie «Bern-Ding» klärt der «Bund» Sie auf. Mehr...

Das Aare-Stägli der «letzten Chance»

Wer den letzten Ausstieg aus der Aare im Marzili verpasst, ist nicht verloren, erlebt aber womöglich Unannehmlichkeiten. Mehr...

Der Zürcher, der in der Hölle schmort

Seit dem Mittelalter, so heisst es, schmore ein Zürcher auf ewig in der Hölle des Jüngsten Gerichts. Ob der Mann mit blau-weisser Weste im Berner Münsterportal tatsächlich ein Zürcher ist, bleibt umstritten. Teil 8 der «Bund»-Serie «Das Bern-Ding». Mehr...

Das Bärchen des Ancien Régime

Als die Franzosen 1798 die Bären aus Bern wegführten, blieb ein totes Bärenbaby zurück. Anhänger der alten Ordnung stopften es aus und gestalteten es zu einem Denkmal für das Ancien Régime. Mehr...

Die Realität ist wieder mal viel banaler

Knechtenloch: Das Geheimnis um die Senke in der Aare ist gelüftet. Mehr...

Wer den Fünfliber will, wird nass

Alle zwölf Sekunden prasselt in der Berner Münstergasse Wasser auf die Strasse – und auf die Köpfe derer, die nicht achtgeben. Zu lesen in der neuen Folge der «Bund»-Serie «Bern»-Ding. Mehr...

Im Knechtenloch schlummert ein Geheimnis

Um die Senke in der Aare gegenüber dem Dählhölzli ranken sich Legenden. Mehr...

Ein Schaufenster zwischen Nostalgie und Fortschritt

In Folge 2 der «Bund»-Sommerserie geht es um das Caran-d’Ache-Schaufenster im Berner Bahnhof. Es weckt Erinnerungen, soll aber auch für die Zukunft des Unternehmens stehen. Mehr...

An dieser Tafel scheiden sich die Geister

«Hier ist das Fass mit den Goldstückchen nicht vergraben», heisst es auf einer Plakette in der Berner Matte. In Matteänglisch. Mehr...

Als die Berner Farbe bekannten

Was hat es mit der Legende um die farbigen Strassenschilder in Berns Altstadt auf sich? Sind sie tatsächlich Relikte vergangener Tage oder doch nur der neuzeitliche Versuch, die Stadt zu verschönern? Mehr...

Stichworte

Autoren

Jetzt die neue E-Paper App im App-Store herunterladen.Zum App-Store iOS/Apple. Zum App-Store Android.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.