Autor:: Thomas Allenbach

News

Berner Filmpreis für «Messies, ein schönes Chaos»

Kultur Ulrich Grossenbachers Film ist das Highlight eines ausserordentlich guten Berner Filmjahres. Weitere Preise gehen an Res Balzli und Christine Repond. Mehr...

Schritt für Schritt zum globalen Event

Schritt für Schritt wird Shnit zum globalen Event: Das Kurzfilmfestival findet neu nicht nur in Bern, Köln und Kapstadt statt, sondern auch in Wien, San José und Singapur. Welthaltig sind auch die Filme. Mehr...

Joaquin Phoenix spielt die Rolle seines Lebens

Kultur 2008 verkündete Joaquin Phoenix den Abschied von Hollywood. Das Ganze war eine Inszenierung für einen Film, der aus der Welt der Stars einen grossen Witz macht: «I’m Still Here». Mehr...

Man spricht Französisch

Originell, verspielt und nah am Leben: Die Filme aus der Romandie geben derzeit in der Schweiz den Ton an. Die Berner Programmkinos zeigen, weshalb das so ist. Mehr...

Pedro Lenz und die Berner-Film-Frage

Zu viel Pedro Lenz? Die Berner Norbert Wiedmer und Enrique Ros befürchten, ihr Dokfilm mit dem Autor stehe bei der Filmförderung im Schatten der «Goalie»-Verfilmung. Mehr...

Interview

«Ich blende nicht aus, wenn es schwierig wird»

Interview Der Berner Christian Iseli erzählt in seinem autobiografischen Familienporträt «Das Album meiner Mutter» die Lebensgeschichte seiner Mutter und denkt über die Erinnerung nach. Mehr...

Deutschland, eine Zeitreise

«Bund»-Filmsoiree Für Regisseur Pepe Danquart ist klar: Die Protestgeneration hat Deutschland geistig befreit. In seinem Film «Joschka und Herr Fischer» reflektiert er diese Entwicklung am Beispiel von Joschka Fischers Biografie. Mehr...

«Monika Schärer legte einen professionellen Auftritt hin»

Der Berner Willi Schweizer (55) ist seit vielen Jahren nebenberuflich in Theater- und Filmprojekten als Autor, Regisseur und Darsteller engagiert. Eine Retrospektive seiner letzten fünf Kurzfilme läuft derzeit unter dem Titel «Stolpern in Bern» im Kellerkino. Mehr...

«Kunst ist manchmal nur eine Idee»

Interview Philippe Pirotte verfolgte als Kunsthalle-Direktor konsequent eine ästhetische Dissens-Politik. Ende Jahr tritt er ab. Er erinnert sich an verpasste Chancen und Kontroversen. Trotzdem kommt auch Nostalgie auf. Mehr...

«Ich bin Künstler, Arbeiter, Soldat»

Thomas Hirschhorn «Kann ich durch meine Arbeit einen neuen Begriff der Kunst schaffen?» Thomas Hirschhorn denkt nach über die Kunst, er spricht über sein Projekt für die Biennale in Venedig und seine Arbeit im Kunstmuseum Bern. Mehr...

Hintergrund

Ein Journalist gegen die Camorra

Kino Prominenter Besuch am Montag im Kino Cinématte: Marco Risi eröffnet mit seinem Mafiathriller «Fortapàsc» eine Reihe mit italienischen Filmen. Mehr...

«Meine Biografie ist mein Material»

Die Berner Künstlerin Quynh Dong ist eine von zwölf Kunstschaffenden, die an die Sommerakademie im Zentrum Paul Klee eingeladen sind. Eine Homestory. Mehr...

Ein Genfer soll die Kunsthalle mit seiner Persönlichkeit prägen

Mit dem 42-jährigen Fabrice Stroun übernimmt am 1. Januar 2012 ein Mann die Kunsthalle Bern, der nicht dem akademischen Kuratorenbild entspricht. Mehr...

Filme aus wilden Tagen

Das Berner Kellerkino feiert während einer Woche seinen 40. Geburtstag. Ein exquisites Programm mit legendären Filmen lässt die Pioniertage des ersten unabhängigen Kinos der Schweiz wieder aufleben. Mehr...

Juri Steiner: «Meine Mission ist erfüllt»

Juri Steiner verlässt das Zentrum Paul Klee (ZPK) auf Ende März 2011. Sein Abgang habe nichts mit den strukturellen und finanziellen Problemen des ZPK zu tun, sagt er. Mehr...

Meinung

5 1/2 Stunden in der Haut eines Terroristen

Der französische Regisseur Olivier Assayas hat das umtriebige Leben des Terroristen Carlos verfilmt. Jetzt ist das wuchtige Opus auf DVD erschienen. Mehr...

In der Haut eines Terroristen

Filmfestival Freiburg Das Filmfestival Freiburg zeigt Olivier Assayas’ «Carlos», ein Fünfstunden-Opus von radikaler Wucht über den Star-Terroristen und seine Zeit. Ein Ereignis. Mehr...

Die Freundschaft ist die Heimat

Die Bernerin Gabriele Schärer porträtiert in ihrem Dokfilm junge Menschen aus Bern-West und erzählt von der Kraft der Freundschaft. Mehr...

Die wunderbare Welt der Schwerkraft

Die englischen Künstler Wood und Harrison spielen in ihren Videos mit Raum und Körpern. Zu sehen im Kunstmuseum Thun. Mehr...

Freie Sicht auf die Young Boys

Im YB-Film «Meisterträume» blicken Norbert Wiedmer und Enrique Ros hinter die Kulissen des Berner Fussballklubs. Das ist erhellend und berührend – und am Ende ziemlich melancholisch. Mehr...


Berner Filmpreis für «Messies, ein schönes Chaos»

Kultur Ulrich Grossenbachers Film ist das Highlight eines ausserordentlich guten Berner Filmjahres. Weitere Preise gehen an Res Balzli und Christine Repond. Mehr...

Schritt für Schritt zum globalen Event

Schritt für Schritt wird Shnit zum globalen Event: Das Kurzfilmfestival findet neu nicht nur in Bern, Köln und Kapstadt statt, sondern auch in Wien, San José und Singapur. Welthaltig sind auch die Filme. Mehr...

Joaquin Phoenix spielt die Rolle seines Lebens

Kultur 2008 verkündete Joaquin Phoenix den Abschied von Hollywood. Das Ganze war eine Inszenierung für einen Film, der aus der Welt der Stars einen grossen Witz macht: «I’m Still Here». Mehr...

Man spricht Französisch

Originell, verspielt und nah am Leben: Die Filme aus der Romandie geben derzeit in der Schweiz den Ton an. Die Berner Programmkinos zeigen, weshalb das so ist. Mehr...

Pedro Lenz und die Berner-Film-Frage

Zu viel Pedro Lenz? Die Berner Norbert Wiedmer und Enrique Ros befürchten, ihr Dokfilm mit dem Autor stehe bei der Filmförderung im Schatten der «Goalie»-Verfilmung. Mehr...

«Der Goalie bin ig»: Eigengoal oder Volltreffer?

Hat die Berner Filmförderung ein klassisches Eigengoal geschossen und einen tollen Berner Film verhindert? Denn statt Luki Frieden verfilmt nun Sabine Boss «Der Goalie bin ig» von Pedro Lenz. Mehr...

Neue alte Räume fürs Lichtspiel

Das Lichtspiel erhält den mit 100'000 Franken dotierten Kulturpreis der Burgergemeinde Bern. Das gibt Schub für die neue Ära: Die Kinemathek zieht 2012 um, wahrscheinlich in Räume bei der Dampfzentrale. Mehr...

Ein Kreuzfahrtschiff, das es gar nicht gibt

Hintergrund Der belgische Künstler Hans Op de Beeck beschwört im Kunstmuseum Thun den Mythos der Luxusliner und schafft mit der Installation «Sea of Tranquillity» einen begehbaren Traum. Mehr...

Kunstmuseum und Klee-Zentrum konkretisieren ihre Kooperation

Der Basler Jurist Cyrill Häring, ein Spezialist für Kultur-Fusionen, soll das Kunstmuseum Bern und das Zentrum Paul Klee zusammenführen. Mehr...

Mütterliches Monster: Bourgeois’ Spinne in Bern

Kunst Die monumentale Skulptur «Maman» nimmt ab kommendem Montag den Bundesplatz in Besitz. Mehr...

Der Markt als Kunstrichter

Kunst Wer ist der beste Künstler, die beste Künstlerin mit Bernbezug? Die alternativen Kunsträume in Bern wollen es genau wissen – und lassen den Markt spielen. Mehr...

«Dällebach Kari» und Geoffrey Rush in Bern

Filmstadt Bern: Xavier Koller dreht «Dällebach Kari», Geoffrey Rush kommt für «Nachtzug nach Lissabon» in die Bundesstadt. Mehr...

Adieu mit Heavy Metal und Marimba

Der südkoreanische Film «Poetry» ist der verdiente Sieger des 25. Filmfestivals Freiburg. Dessen Direktor Edouard Waintrop verabschiedete sich mit einem überzeugend vielfältigen Programm. Mehr...

Ein Lied für die Bundesrätin und hoher Besuch aus Cannes

Die Jubiläumsausgabe 2011 des Filmfestivals Freiburg ist eröffnet. Mehr...

Ein Kino zwischen allen Fronten

Kulturpolitik Wie weiter mit dem Kino Kunstmuseum? Eine Podiumsdiskussion gestern Abend zeigte: Kanton und Stadt sind sich uneins. Mehr...

«Ich blende nicht aus, wenn es schwierig wird»

Interview Der Berner Christian Iseli erzählt in seinem autobiografischen Familienporträt «Das Album meiner Mutter» die Lebensgeschichte seiner Mutter und denkt über die Erinnerung nach. Mehr...

Deutschland, eine Zeitreise

«Bund»-Filmsoiree Für Regisseur Pepe Danquart ist klar: Die Protestgeneration hat Deutschland geistig befreit. In seinem Film «Joschka und Herr Fischer» reflektiert er diese Entwicklung am Beispiel von Joschka Fischers Biografie. Mehr...

«Monika Schärer legte einen professionellen Auftritt hin»

Der Berner Willi Schweizer (55) ist seit vielen Jahren nebenberuflich in Theater- und Filmprojekten als Autor, Regisseur und Darsteller engagiert. Eine Retrospektive seiner letzten fünf Kurzfilme läuft derzeit unter dem Titel «Stolpern in Bern» im Kellerkino. Mehr...

«Kunst ist manchmal nur eine Idee»

Interview Philippe Pirotte verfolgte als Kunsthalle-Direktor konsequent eine ästhetische Dissens-Politik. Ende Jahr tritt er ab. Er erinnert sich an verpasste Chancen und Kontroversen. Trotzdem kommt auch Nostalgie auf. Mehr...

«Ich bin Künstler, Arbeiter, Soldat»

Thomas Hirschhorn «Kann ich durch meine Arbeit einen neuen Begriff der Kunst schaffen?» Thomas Hirschhorn denkt nach über die Kunst, er spricht über sein Projekt für die Biennale in Venedig und seine Arbeit im Kunstmuseum Bern. Mehr...

«Politisierung ist ein Versprechen»

Globalisierung und Neoliberalismus am Beispiel Chiles: «Dislocación» macht das Kunstmuseum zum Forschungsraum. Die Kuratorin Kathleen Bühler erlebte die Arbeit an der Ausstellung als «Weckruf». Mehr...

«Dieses Haus war eine Wundertüte»

Juri Steiner verabschiedet sich als Direktor des Zentrums Paul Klee in Bern. Neue Herausforderungen, unter anderem im Fernsehen, reizen ihn. Mehr...

«Ein Schnellschuss wäre fatal»

Das Kunstmuseum Bern steht 2011 vor wichtigen Weichenstellungen. Wie steht es um die «Fusion» mit dem Zentrum Paul Klee? Wie um die Abteilung Gegenwart? Direktor Matthias Frehner gibt Antworten. Mehr...

«Wahrsagerin prophezeite grossen Erfolg»

Filmproduzent, Gastwirt, Politaktivist, Träumer: Der Berner Res Balzli ist eine schillernde Figur. Vor 13 Jahren zog er sich aus dem Filmbusiness zurück und widmete sich seinem Hotelprojekt. Jetzt gibt er an den Filmtagen überraschend ein Comeback mit seinem ersten Film als Regisseur. Mehr...

«Das Zentrum Paul Klee war eine Wundertüte»

Bilanz Juri Steiner verabschiedet sich von Bern: Der scheidende Direktor des Zentrums Paul Klee über das Monster Houellebecq und heilsame Schocks, die Geldnot des ZPK, den Reiz des Fernsehens und seine Liebe zu Klee. Mehr...

Shnit: «Wir sind die Herausforderer»

Heute Mittwoch startet die 8. Ausgabe des Kurzfilmfestivals Shnit. Die künstlerischen Leiter Reta Guetg und Olivier van der Hoeven erklären, weshalb Shnit ins Ausland expandiert, welche Filme sie mögen und warum es Kurzfilme braucht. Mehr...

«Das Scheitern ist ein Gewinn»

Die Filmer Norbert Wiedmer und Enrique Ros waren dabei, als YB in der letzten Saison die Meisterschaft verspielte. Zum Saisonstart geben sie erstmals Einblicke in ihren Film. Was geschah hinter den Kulissen? Mehr...

Ein Journalist gegen die Camorra

Kino Prominenter Besuch am Montag im Kino Cinématte: Marco Risi eröffnet mit seinem Mafiathriller «Fortapàsc» eine Reihe mit italienischen Filmen. Mehr...

«Meine Biografie ist mein Material»

Die Berner Künstlerin Quynh Dong ist eine von zwölf Kunstschaffenden, die an die Sommerakademie im Zentrum Paul Klee eingeladen sind. Eine Homestory. Mehr...

Ein Genfer soll die Kunsthalle mit seiner Persönlichkeit prägen

Mit dem 42-jährigen Fabrice Stroun übernimmt am 1. Januar 2012 ein Mann die Kunsthalle Bern, der nicht dem akademischen Kuratorenbild entspricht. Mehr...

Filme aus wilden Tagen

Das Berner Kellerkino feiert während einer Woche seinen 40. Geburtstag. Ein exquisites Programm mit legendären Filmen lässt die Pioniertage des ersten unabhängigen Kinos der Schweiz wieder aufleben. Mehr...

Juri Steiner: «Meine Mission ist erfüllt»

Juri Steiner verlässt das Zentrum Paul Klee (ZPK) auf Ende März 2011. Sein Abgang habe nichts mit den strukturellen und finanziellen Problemen des ZPK zu tun, sagt er. Mehr...

Wenn die Musik aufspielt

Von «Nosferatu» bis zu audiovisuellen Performances: Das Kino in der Reitschule präsentiert in der Grossen Halle ein attraktives Programm zum Thema «Film und Musik». Mehr...

Gartentor sei unser Kapitän

«Die Stadt Bern in der Stadt Thun»: Der Künstler Heinrich Gartentor macht aus dem stillgelegten Thunerseeschiff «Stadt Bern» ein Gesamtkunstwerk. Mehr...

5 1/2 Stunden in der Haut eines Terroristen

Der französische Regisseur Olivier Assayas hat das umtriebige Leben des Terroristen Carlos verfilmt. Jetzt ist das wuchtige Opus auf DVD erschienen. Mehr...

In der Haut eines Terroristen

Filmfestival Freiburg Das Filmfestival Freiburg zeigt Olivier Assayas’ «Carlos», ein Fünfstunden-Opus von radikaler Wucht über den Star-Terroristen und seine Zeit. Ein Ereignis. Mehr...

Die Freundschaft ist die Heimat

Die Bernerin Gabriele Schärer porträtiert in ihrem Dokfilm junge Menschen aus Bern-West und erzählt von der Kraft der Freundschaft. Mehr...

Die wunderbare Welt der Schwerkraft

Die englischen Künstler Wood und Harrison spielen in ihren Videos mit Raum und Körpern. Zu sehen im Kunstmuseum Thun. Mehr...

Freie Sicht auf die Young Boys

Im YB-Film «Meisterträume» blicken Norbert Wiedmer und Enrique Ros hinter die Kulissen des Berner Fussballklubs. Das ist erhellend und berührend – und am Ende ziemlich melancholisch. Mehr...

«Fuck, ich muss es selber schaffen»

Sympathisch wie seine Heldin: Der Porträtfilm «Steff la Cheffe – im Momänt» hat Kurzfilmfestival Shnit Premiere. Er kommt zur richtigen Zeit. Mehr...

Kommentar: Experiment geglückt

Juri Steiner hat den Zentrumsgedanken des ZPK inhaltlich gefüllt und dem Haus trotz knapper finanzieller Mittel künstlerisch ein erkennbares Gesicht gegeben. Mehr...

David Lynchs düstere Schönheit

David Lynch als Künstler: Das Festival Images in Vevey zeigt erstmals in der Schweiz Lithographien des Filmemachers. Mehr...

Atomphysiker spurlos verschwunden

Ein berühmter Atomphysiker ist verschwunden. Marco Poloni spekuliert darüber, was passiert ist. Die Kunsthalle Bern zeigt das Ergebnis. Mehr...

Wo blieb Ettore Majorana?

Der Schweizer Künstler Marco Poloni und die Spanierin Dora Garcìa nehmen in ihren Ausstellungen in der Kunsthalle historische Figuren zum Anlass für komplexe künstlerische Spekulationen. Mehr...

Kommentar: Man wird bescheiden

Nach jahrelangen Planungen und vielen Flops prüft das Kunstmuseum Bern eine bescheidene Lösung für die Abteilung Gegenwart: kein imposanter Bau, kein markantes architektonisches Zeichen. Mehr...

Stichworte

Autoren