Autor:: Simon Wälti

Simon Wälti ist Redaktor des Ressorts Bern.


News

Zu gefährlich und zu teuer: Wileroltigen zieht die Notbremse

Der geplante Anlass gegen den Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen ist abgesagt. Niemand solle im Dorf zu Schaden kommen, sagt Gemeindepräsident Christian Grossenbacher. Mehr...

Ist das Trinkwasser gefährdet?

Die Revitalisierung beim Muribad und die Verlegung des Aarewegs berge zu grosse Risiken für das Trinkwasser, sagt der Geologe Hans Rudolf Keusen. Der Kanton hält die Befürchtung für unbegründet. Mehr...

Lenin las eifrig und bereitete die Revolution vor

Unter seinem bürgerlichen Namen Wladimir Uljanow lieh Lenin in der Landesbibliothek in Bern 60 Bücher aus. Am meisten interessierte ihn der Erste Weltkrieg. Mehr...

Schwierige Verjüngungskur nach Abschied der alten Garde

Für Urs Gasche rückt der Seeländer Heinz Siegenthaler in den Nationalrat nach. Auch er ist ein BDPler der ersten Stunde. Mehr...

Bern als Wirtschaftsmotor

Die Agglomerationen Bern, Biel und Thun haben im Kanton Bern eine überragende Bedeutung als Wirtschaftszentren. Nun legt der Kanton zum ersten Mal genaue Daten vor. Mehr...

Interview

«Die Konkurrenz ist riesig»

Ein Eisenbahntunnel durch die Grimsel ist ein Traum der Touristiker. Peter Teuscher, Verwaltungsratspräsident der Grimselbahn AG, erwartet einen Kampf um die nötigen Gelder. Mehr...

«Man kann kein Sparprogramm machen, das niemandem wehtut»

Für den Berner Regierungspräsidenten Bernhard Pulver (Grüne) ist das neue Sparprogramm «tragbar». Man habe versucht, insbesondere den Bildungssektor zu schonen. Mehr...

«Fehlende Kommunikation ist das Hauptproblem»

Der Stadtpräsident Alec von Graffenried bestreitet die Vorwürfe der Polizei an den Gemeinderat. Mehr...

«Schweiz hatte immer mehr Mühe, Getreide zu kaufen»

Interview Vom Wetter bis zur Logistik: Historiker Daniel Marc Segesser sieht eine ganze Reihe von Gründen für die Ernährungskrise der Schweiz im Ersten Weltkrieg. Mehr...

«Am Schluss wird die SP-Parteibasis entscheiden»

Die SP-Grossrätin Nicola von Greyerz will Regierungsrätin werden. Damit erhalten Christoph Ammann und Evi Allemann parteiinterne Konkurrenz. Mehr...

Hintergrund

Es herrscht wieder Ruhe im Dorf – vorläufig

Wogenglätter und Zauberlehrling – Christian Grossenbacher, parteiloser Gemeindepräsident von Wileroltigen, blieb im Sturm um das Camp der Fahrenden an der A1 betont ruhig. Mehr...

Nur ja keinen Asphalt, bitte!

Nirgends ist das Netz der Wanderwege so dicht wie in der Schweiz. Dennoch wird an der Qualität gefeilt: Der Anteil des Hartbelags soll reduziert werden. Mehr...

Er sah sich nicht als Mörder

15 Jahre nach den Gewalttaten von Mischa Ebner wird ein Film über sein Leben gedreht. Während Wochen hielt der Koch und erfolgreiche Waffenläufer damals Bern und die Schweiz in Atem. Mehr...

«Ungeachtet ihrer Klagen und Bitten»

Vor 125 Jahren wurde die damalige Armenanstalt in Kühlewil eröffnet. Im 19. Jahrhundert war die Bevölkerung in der Stadt Bern stark gestiegen und damit auch die soziale Not. Mehr...

Der Traum des Geologen

Wie alt ist dieser Hügel? Diese einfache und doch verzwickte Frage lässt sich dank einer neuartigen Methode nun direkt beantworten. Mehr...

Meinung

Besser als ein grosser Wurf

Kommentar Der bürgerlich dominierte Regierungsrat kann nicht zaubern. Deshalb ist das abgestufte Vorgehen der Berner Regierung vorzuziehen. Mehr...

Gespart wird in allen Direktionen – aber nicht überall gleich stark

Mit zahlreichen Massnahmen will der Kanton Bern seinen Haushalt im Gleichgewicht halten. Das Sparpaket wird gestaffelt umgesetzt. Mehr...

Warum ein Ueli-Steck-Berg der falsche Weg ist

Analyse Grindelwald überlegt, eines der Hörnli am Eiger zu Ehren von Ueli Steck zu benennen. Das ist keine gute Idee. Mehr...

Die Tragik verstellt den Blick

In Grindelwald überlegt man sich, eines der Hörnli am Eiger zu Ehren des verstorbenen Extrembergsteigers Ueli Steck umzubenennen. Das ist keine gute Idee. Mehr...

Ein Akt der politischen Vernunft

Kommentar Der Grosse Rat hat die Reitschulinitative der Jungen SVP für ungültig erklärt. Das ist richtig, denn das Anliegen würde das ausbalancierte Filag-Gesetz untergraben. Mehr...

Bildstrecken


Alters- und Pflegeheim Kühlewil
1892 wurde auf dem Landgut Kühlewil der Stadt Bern eine Armenanstalt eröffnet. Lange nicht immer waren die Insassen freiwillig dorthin gekommen.


Zu gefährlich und zu teuer: Wileroltigen zieht die Notbremse

Der geplante Anlass gegen den Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen ist abgesagt. Niemand solle im Dorf zu Schaden kommen, sagt Gemeindepräsident Christian Grossenbacher. Mehr...

Ist das Trinkwasser gefährdet?

Die Revitalisierung beim Muribad und die Verlegung des Aarewegs berge zu grosse Risiken für das Trinkwasser, sagt der Geologe Hans Rudolf Keusen. Der Kanton hält die Befürchtung für unbegründet. Mehr...

Lenin las eifrig und bereitete die Revolution vor

Unter seinem bürgerlichen Namen Wladimir Uljanow lieh Lenin in der Landesbibliothek in Bern 60 Bücher aus. Am meisten interessierte ihn der Erste Weltkrieg. Mehr...

Schwierige Verjüngungskur nach Abschied der alten Garde

Für Urs Gasche rückt der Seeländer Heinz Siegenthaler in den Nationalrat nach. Auch er ist ein BDPler der ersten Stunde. Mehr...

Bern als Wirtschaftsmotor

Die Agglomerationen Bern, Biel und Thun haben im Kanton Bern eine überragende Bedeutung als Wirtschaftszentren. Nun legt der Kanton zum ersten Mal genaue Daten vor. Mehr...

Lohnstreit bei Rot-Grün-Mitte

Tiefere Steuern oder höhere Löhne? Das Budget 2017 der Stadt Bern – das erste unter der Führung von SP-Gemeinderat Michael Aebersold – ist eigentlich ausgeglichen. Aber die Wunschzettel sind schon deponiert. Mehr...

Neuer Anlauf für Pensionskasse in Ostermundigen

Der Gemeinderat will die PVS B-I-O nicht mehr weiterführen und schlägt zwei Varianten vor. Mehr...

Teures Bern, günstiges Biel

Beim Campus Biel profitiert der Kanton von Vorzugskonditionen, in Bern müssen für das Baurecht Marktpreise bezahlt werden. Mehr...

Neues Bolliger Gemeindehaus soll beim Bahnhof gebaut werden

Der Bolliger Gemeinderat kann die Pläne für einen neue Gemeindeverwaltung weiterverfolgen. Das Stimmvolk gab sein Einverständnis - nicht ohne teilweises Murren. Mehr...

Nur bedingte Freude an der Rechnung in Zollikofen

Zollikofens Finanzzahlen sind gut. Das Gemeindeparlament hat die Rechnung genehmigt. Die tieferen Steuererträge bei den natürlichen Personen machten aber «stutzig». Mehr...

Damit Burgdorf nicht plötzlich mit leeren Händen dasteht

«Schöne Worte» reichen nicht: Beim Thema Fachhochschule soll es eine verbindliche Verknüpfung zwischen den Standorten Bern und Burgdorf geben. Mehr...

Noch sprudeln die Steuern munter

Die einen wollen die Steuern massiv senken, die anderen wollen Sparpakete verhindern. Und Finanzdirektorin Beatrice Simon (BDP) muss versuchen, einen Fall wie Luzern zu verhindern. Mehr...

Der Bantiger – von der Fliehburg zum Aussichtspunkt

Vor zwanzig Jahren wurde der Sendeturm auf dem Bantiger eingeweiht: ein Vademecum über Turm und Hügel. Mehr...

Gemeinderat in Zollikofen will Landverkauf nicht «unterbinden»

Parlamentarier in Zollikofen haben Sympathien für das Baurecht. Der Gemeinderat will aber im Einzelfall selber entscheiden, ob er Land nicht doch verkaufen will. Mehr...

Die Platanen hat es kalt erwischt

Der Frost hat nicht nur die Obstbäume in der Schweiz schwer getroffen. Auch Hunderte von Parkbäumen in der Stadt Bern wurden geschädigt. Mehr...

«Die Konkurrenz ist riesig»

Ein Eisenbahntunnel durch die Grimsel ist ein Traum der Touristiker. Peter Teuscher, Verwaltungsratspräsident der Grimselbahn AG, erwartet einen Kampf um die nötigen Gelder. Mehr...

«Man kann kein Sparprogramm machen, das niemandem wehtut»

Für den Berner Regierungspräsidenten Bernhard Pulver (Grüne) ist das neue Sparprogramm «tragbar». Man habe versucht, insbesondere den Bildungssektor zu schonen. Mehr...

«Fehlende Kommunikation ist das Hauptproblem»

Der Stadtpräsident Alec von Graffenried bestreitet die Vorwürfe der Polizei an den Gemeinderat. Mehr...

«Schweiz hatte immer mehr Mühe, Getreide zu kaufen»

Interview Vom Wetter bis zur Logistik: Historiker Daniel Marc Segesser sieht eine ganze Reihe von Gründen für die Ernährungskrise der Schweiz im Ersten Weltkrieg. Mehr...

«Am Schluss wird die SP-Parteibasis entscheiden»

Die SP-Grossrätin Nicola von Greyerz will Regierungsrätin werden. Damit erhalten Christoph Ammann und Evi Allemann parteiinterne Konkurrenz. Mehr...

«Historisch gesehen ist die Handfeste echt»

Für den Historiker Rainer C. Schwinges gab der Erfolg den Bernern recht – die Privilegien und Freiheiten der Stadt seien von den Königen bestätigt worden. Mehr...

«Ich bin es gewohnt, zu diskutieren»

Die neue Bolliger Gemeindepräsidentin, Katharina Zuber-Merki, legt viel Wert auf die Teambildung. Sie übernimmt das Ressort Planung, da wird eine Lösung für die Gemeindeverwaltung gesucht. Mehr...

«Ich sehe keinen Spielraum für eine Steuersenkung»

Buchsis neuer Gemeindepräsident Manfred Waibel (SVP) will nichts «durchstieren». Mehr...

«Das Auftreten hätte einheitlicher sein können»

Interview In Münchenbuchsee fällt die Entscheidung ums Präsidium am 11. Dezember zwischen Fred Gerber (SP) und Manfred Waibel (SVP). Ein Streitgespräch. Mehr...

Das Stadtfest als Zeichen der Annäherung

Interview Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) glaubt, dass sich das Verhältnis zu Bümpliz in den letzten Jahren entspannt hat. Mehr...

Mehr häusliche Gewalt, aber weniger Vandalismus

Interview Für Martin Schudel, Chef der Polizei Bern Süd, sind Bümpliz und Bethlehem keine Problemquartiere. Mehr...

«Ich bin kein Zahlenmensch»

Als Jurist haben Bruno Knüsel bei Steuerfragen stets die rechtlichen Hintergründe so sehr fasziniert, dass er 28 Jahre bei der bernischen Steuerverwaltung geblieben ist. Mehr...

«Längere Erholungsphasen sind sinnvoll»

Interview Nach zwei oder drei Wochen Ferien sei der Erholungseffekt am grössten, sagt Achim Elfering von der Universität Bern. Mehr...

«Alles muss im Gleichgewicht sein»

Interview Die neue Regierungspräsidentin Beatrice Simon (BDP) nimmt eine Schlüsselrolle ein: Sie kann bürgerlichen oder rot-grünen Anliegen im Regierungsrat zum Durchbruch verhelfen. Mehr...

«Bern muss dynamischer werden»

Pierre Alain Schnegg (SVP) – der neu gewählte Regierungsrat – will die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Kanton Bern verbessern. Die Steuern sollen nicht nur für Firmen, sondern für alle sinken. Mehr...

Es herrscht wieder Ruhe im Dorf – vorläufig

Wogenglätter und Zauberlehrling – Christian Grossenbacher, parteiloser Gemeindepräsident von Wileroltigen, blieb im Sturm um das Camp der Fahrenden an der A1 betont ruhig. Mehr...

Nur ja keinen Asphalt, bitte!

Nirgends ist das Netz der Wanderwege so dicht wie in der Schweiz. Dennoch wird an der Qualität gefeilt: Der Anteil des Hartbelags soll reduziert werden. Mehr...

Er sah sich nicht als Mörder

15 Jahre nach den Gewalttaten von Mischa Ebner wird ein Film über sein Leben gedreht. Während Wochen hielt der Koch und erfolgreiche Waffenläufer damals Bern und die Schweiz in Atem. Mehr...

«Ungeachtet ihrer Klagen und Bitten»

Vor 125 Jahren wurde die damalige Armenanstalt in Kühlewil eröffnet. Im 19. Jahrhundert war die Bevölkerung in der Stadt Bern stark gestiegen und damit auch die soziale Not. Mehr...

Der Traum des Geologen

Wie alt ist dieser Hügel? Diese einfache und doch verzwickte Frage lässt sich dank einer neuartigen Methode nun direkt beantworten. Mehr...

Vom «Lusthaus» zum Wohnschloss

Das Schloss Wittigkofen im Osten von Bern ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung. Doch schon lange vor dessen Bau hinterliessen Menschen Spuren in der Region. Mehr...

Der stramme Turner, der die bulgarische Nation erzog

In Bulgarien ist er ein Held, in seinem Heimatland ein Nobody: Louis Eyer aus Homberg bei Thun. Nun erscheint das erste deutschsprachige Buch über ihn. Mehr...

Die Teenagerjahre verpasst

Eine Hirnverletzung verändert alles: Es gibt unsichtbare Handicaps, die nie ganz verschwinden. Zwei junge Menschen berichten über ihren langen Weg zurück in ein anderes Leben. Mehr...

Ein unpraktischer Professor gab den Anstoss

Reiche Ernte: Ein Bolliger hat dreissig Persönlichkeiten aus seiner Heimatgemeinde porträtiert. Simon Wälti

Störungen beim Solarplexus

Bei der Neugestaltung des Unorts Schützenmatte vor der Berner Reitschule fliessen esoterische «Weisheiten» ein. Eine «spannende Sache», findet das Stadtplanungsamt. Und: Nein, es ist nicht der Scherz zum 1. April. Mehr...

Zittern vor dem «Hungergespenst»

1917 durfte das Brot nicht mehr frisch verkauft werden, später wurde es rationiert. Der Berner Gemeinderat beschloss, «alles geeignete Gemeindeland dem Gemüse- und Kartoffelbau dienstbar zu machen». Mehr...

Städte warnen vor einem «Blindflug» mit Folgen

Für wirtschaftliche Zentren wie Bern, Biel oder auch Ittigen könnte die Unternehmenssteuerreform III eine Kettenreaktion mit Sparmassnahmen und Steuererhöhungen auslösen. Mehr...

«Der Druck, die Gewinnsteuern zu senken, wird nur grösser»

Was sagen Befürworter der USR III zu den Bedenken der Städte und wirtschaftlich starken Gemeinden? Sie relativieren die Zahlen und sprechen von Denkfehlern. Mehr...

Wo die Macht hockt

In diesem Jahr feiern Berns politische Behörden das Rathaus – das historische Gebäude im Zentrum der Berner Altstadt wurde vor 600 Jahren für mehr als 12'000 Gulden erbaut. Mehr...

Basiert Bern auf einem Schwindel?

Untersuchungen der ETH Zürich zeigen, dass die Handfeste - die erste Verfassung Berns - später als 1218 angefertigt wurde. Mehr...

Besser als ein grosser Wurf

Kommentar Der bürgerlich dominierte Regierungsrat kann nicht zaubern. Deshalb ist das abgestufte Vorgehen der Berner Regierung vorzuziehen. Mehr...

Gespart wird in allen Direktionen – aber nicht überall gleich stark

Mit zahlreichen Massnahmen will der Kanton Bern seinen Haushalt im Gleichgewicht halten. Das Sparpaket wird gestaffelt umgesetzt. Mehr...

Warum ein Ueli-Steck-Berg der falsche Weg ist

Analyse Grindelwald überlegt, eines der Hörnli am Eiger zu Ehren von Ueli Steck zu benennen. Das ist keine gute Idee. Mehr...

Die Tragik verstellt den Blick

In Grindelwald überlegt man sich, eines der Hörnli am Eiger zu Ehren des verstorbenen Extrembergsteigers Ueli Steck umzubenennen. Das ist keine gute Idee. Mehr...

Ein Akt der politischen Vernunft

Kommentar Der Grosse Rat hat die Reitschulinitative der Jungen SVP für ungültig erklärt. Das ist richtig, denn das Anliegen würde das ausbalancierte Filag-Gesetz untergraben. Mehr...

«Ich bin kein Fan vom Souverän»

Wahlen können für Direktbetroffene unerwünschte Folgen haben: Sie werden verschmäht oder gar abgewählt. Der Souverän ist ein böser, bissiger Hund ohne Herrchen. Eine kleine Wahlrevue. Mehr...

Die schiefe Logik der Geberkantone

Leitartikel Mit dem Geld aus dem Finanzausgleich leistet sich der Kanton Bern kein Leben in Saus und Braus. Mehr...

Der Kanton Bern ist kein Almosenempfänger

Analyse Führen die Berner auf Kosten der Zürcher ein Leben in Saus und Braus? Der Eindruck täuscht. Mehr...

Der Baudirektor, der selber baute

Alfred Hodler war Berner Gemeinderat von 1888 bis 1895 und ein Architekt mit grossem Schaffensdrang. Ein berndeutsches Buch hält die Erinnerung an ihn wach. Mehr...

Ein tragbarer 
Kompromiss für den Kanton Bern

Kommentar Mit dem Kompromiss beim nationalen Finanzausgleich muss sich der Kanton Bern auf etwa 45 Millionen Franken weniger einstellen. Es ist eine verkraftbare Anpassung. Mehr...

Höchste Zeit für die Sanierung

Kommentar Mit der Sanierung der Pensionskasse PVS B-I-O wurde allzu lange zugewartet. Die Zeche zahlen nun Bolligen, Ostermundigen und Ittigen. Mehr...

Bern kann 
auch so über die Runden kommen

Kommentar Nimmt man den am Dienstag präsentierten Abschluss als Referenzgrösse, so sollte der Kanton Bern auch mit einem gekürzten NFA-Betrag ohne neue Sparbeschlüsse über die Runden kommen. Mehr...

Grösser ist
 nicht zwingend besser

Kommentar Gemeindefusionen sind nur bei grossem Leidensdruck erfolgreich. Mehr...

Mehr als ein Versuchsballon

Kommentar Die Eröffnung des Bärenparks im Jahr 2009 war ein Quantensprung – sowohl für die Tiere, als auch für die Besucherinnen und Besucher. Mehr...

«Glücklich die Stadt mit eigenem Fest»

Essay Der Zibelemärit hat Freunde – und erklärte Feinde. Hier geht's zum Pro-Beitrag: Der Autor lobt die einzigartige Stimmung, beschwört gar eine «mythische Erfahrung» herauf. Mehr...

Alters- und Pflegeheim Kühlewil
1892 wurde auf dem Landgut Kühlewil der Stadt Bern eine Armenanstalt eröffnet. Lange nicht immer waren die Insassen freiwillig dorthin gekommen.

Stichworte

Autoren

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!