Autor:: Simon Wälti

Simon Wälti ist Redaktor des Ressorts Bern.


News

Stadt Bern stellt sich gegen Sparpläne des Kantons

Mit dem Sparpaket schiebe der Kanton in erster Linie Ausgaben auf Bevölkerung und Gemeinden ab, sagt der städtische Finanzdirektor Michael Aebersold (SP). Mehr...

Mehr Einnahmen und mehr Ausgaben in Münchenbuchsee

Das Budget 2018 ist unter Dach. Eine erneute Teilnahme am Fäger-Programm lehnte das Parlament jedoch klar ab. Mehr...

Fieberhafte Suche nach Geldgebern

Die angeschlagene Fluggesellschaft Skywork will auf «eigenen Füssen» weitermachen und sieht mögliche «Lösungsansätze». Mehr...

Zollikofen streicht Betreuung während Schulferien

Das Parlament hat sich gegen die definitive Einführung der Ferienbetreuung ausgesprochen. Das Angebot wurde kaum genutzt. Mehr...

Beim Uferweg in Muri verbuchen die Petitionäre einen Etappensieg

Der Gemeinderat will zusätzliche Abklärungen vornehmen und den Aareweg gegen die Erosion schützen. Mehr...

Interview

«Viel mehr als Schwingen und Steinstossen»

Interview Für OK-Präsident Ueli Bettler ist Unspunnen ein Fest der Versöhnung. Mehr...

«Die Konkurrenz ist riesig»

Ein Eisenbahntunnel durch die Grimsel ist ein Traum der Touristiker. Peter Teuscher, Verwaltungsratspräsident der Grimselbahn AG, erwartet einen Kampf um die nötigen Gelder. Mehr...

«Man kann kein Sparprogramm machen, das niemandem wehtut»

Für den Berner Regierungspräsidenten Bernhard Pulver (Grüne) ist das neue Sparprogramm «tragbar». Man habe versucht, insbesondere den Bildungssektor zu schonen. Mehr...

«Fehlende Kommunikation ist das Hauptproblem»

Der Stadtpräsident Alec von Graffenried bestreitet die Vorwürfe der Polizei an den Gemeinderat. Mehr...

«Schweiz hatte immer mehr Mühe, Getreide zu kaufen»

Interview Vom Wetter bis zur Logistik: Historiker Daniel Marc Segesser sieht eine ganze Reihe von Gründen für die Ernährungskrise der Schweiz im Ersten Weltkrieg. Mehr...

Hintergrund

Cannabis-Schnelltest in der Pipeline

Weil es legalen und illegalen Hanf gibt, kommt es bei Polizeikontrollen immer wieder zu Zweifelsfällen. Nun wird ein einfacher Schnelltest, der Abhilfe schaffen könnte, am Institut für Rechtsmedizin erprobt. Mehr...

Eine wüste Geschichte

Der 83-jährige Jörg Bütikofer musste als uneheliches Kind auf einem Bauernhof arg untendurch. Dem Ungeliebten spendete ein grosses Buch Trost: ein «Bund»-Sammelband aus dem Jahr 1857. Mehr...

Münsingen sucht einen Ausweg

Eine neue Strasse – wie derzeit in Münsingen geplant – könne Verkehrsprobleme meist nicht allein lösen, sagt ein Experte. Es brauche zusätzliche Massnahmen. Mehr...

Berns alpine «Pufferzone»

Bergstürze werden in Zukunft häufiger. Die durch die Klimaerwärmung gefährdeten Berghänge im Kanton Bern befinden sich aber in den meisten Fällen nicht in der Nähe von Siedlungen. Mehr...

Der schwindsüchtige Gletscher

Der Oberaargletscher baut rapide ab. In fünfzig Jahren könnte das Ursprungsgebiet der Aare komplett eisfrei sein, sagt der Glaziologe Michael Zemp. Noch ist offen, welche Gefahren durch die Klimaerwärmung drohen. Mehr...

Meinung

Wenn besorgte Bürger sich einmischen

Kommentar Für die Amtsstuben mögen gut gebildete und beharrliche Bürger zwar ein Schrecken sein, aber das Beispiel des Aarewegs in Muri zeigt: Aufmüpfige Anwohner können ein Gewinn sein. Mehr...

Karlsruhe liegt ja so nah

Glosse Die Eisenbahnstrecke zwischen Basel und Karlsruhe ist unterbrochen. Schwamm drüber, es gibt Ersatz. Mehr...

Besser als ein grosser Wurf

Kommentar Der bürgerlich dominierte Regierungsrat kann nicht zaubern. Deshalb ist das abgestufte Vorgehen der Berner Regierung vorzuziehen. Mehr...

Gespart wird in allen Direktionen – aber nicht überall gleich stark

Mit zahlreichen Massnahmen will der Kanton Bern seinen Haushalt im Gleichgewicht halten. Das Sparpaket wird gestaffelt umgesetzt. Mehr...

Warum ein Ueli-Steck-Berg der falsche Weg ist

Analyse Grindelwald überlegt, eines der Hörnli am Eiger zu Ehren von Ueli Steck zu benennen. Das ist keine gute Idee. Mehr...

Bildstrecken


Einmaliger Ausblick
Reflexion? Diskussion? Apéro? Party? Für die aussergewöhnlichen Räume im Turm des Berner Münsters gibt es zahlreiche neue Verwendungsmöglichkeiten.

Alters- und Pflegeheim Kühlewil
1892 wurde auf dem Landgut Kühlewil der Stadt Bern eine Armenanstalt eröffnet. Lange nicht immer waren die Insassen freiwillig dorthin gekommen.



Stadt Bern stellt sich gegen Sparpläne des Kantons

Mit dem Sparpaket schiebe der Kanton in erster Linie Ausgaben auf Bevölkerung und Gemeinden ab, sagt der städtische Finanzdirektor Michael Aebersold (SP). Mehr...

Mehr Einnahmen und mehr Ausgaben in Münchenbuchsee

Das Budget 2018 ist unter Dach. Eine erneute Teilnahme am Fäger-Programm lehnte das Parlament jedoch klar ab. Mehr...

Fieberhafte Suche nach Geldgebern

Die angeschlagene Fluggesellschaft Skywork will auf «eigenen Füssen» weitermachen und sieht mögliche «Lösungsansätze». Mehr...

Zollikofen streicht Betreuung während Schulferien

Das Parlament hat sich gegen die definitive Einführung der Ferienbetreuung ausgesprochen. Das Angebot wurde kaum genutzt. Mehr...

Beim Uferweg in Muri verbuchen die Petitionäre einen Etappensieg

Der Gemeinderat will zusätzliche Abklärungen vornehmen und den Aareweg gegen die Erosion schützen. Mehr...

Bolliger wehren sich gegen Schliessung der Post

In Bolligen hat die SP 1160 Unterschriften für die Erhaltung der Poststelle gesammelt. Ob es etwas nützt, ist eine andere Frage. Mehr...

Ein Turmzimmer für 350 Franken – Weitblick inklusive

Im Turm des Berner Münsters vermietet die reformierte Kirche neu Räume für Sitzungen und Events. Mehr...

«Solche Einbussen hatten wir noch nie»

Bei der Apfelernte zeigt sich nun das wahre Ausmass der Frostschäden: Der Kanton Bern ist stärker betroffen als andere Regionen der Schweiz. Mehr...

Regierung lehnt einen Deckel für die Boni ab

Von einer Obergrenze wie beim Bund wäre derzeit vor allem die BKW tangiert. Mehr...

Die Tage des Bauernhauses sind gezählt

Der Grosse Gemeinderat hat sich für den Abbruch eines Bauernhauses am Eingang von Zollikofen ausgesprochen. Mehrere Vorstösse für einen Erhalt wurden abgelehnt. Mehr...

Widersprüche im Streit um den Aareweg in Muri

Die Gegner des Projekts für eine Wegverlegung fordern «rasches Handeln». Mehr...

Kanton plant das «politisch Machbare»

Firmen im Kanton Bern sollen ab 2019 weniger stark besteuert werden. Für Entlastungen für alle fehlt das Geld. Mehr...

Zu gefährlich und zu teuer: Wileroltigen zieht die Notbremse

Der geplante Anlass gegen den Transitplatz für Fahrende in Wileroltigen ist abgesagt. Niemand solle im Dorf zu Schaden kommen, sagt Gemeindepräsident Christian Grossenbacher. Mehr...

Ist das Trinkwasser gefährdet?

Die Revitalisierung beim Muribad und die Verlegung des Aarewegs berge zu grosse Risiken für das Trinkwasser, sagt der Geologe Hans Rudolf Keusen. Der Kanton hält die Befürchtung für unbegründet. Mehr...

Lenin las eifrig und bereitete die Revolution vor

Unter seinem bürgerlichen Namen Wladimir Uljanow lieh Lenin in der Landesbibliothek in Bern 60 Bücher aus. Am meisten interessierte ihn der Erste Weltkrieg. Mehr...

«Viel mehr als Schwingen und Steinstossen»

Interview Für OK-Präsident Ueli Bettler ist Unspunnen ein Fest der Versöhnung. Mehr...

«Die Konkurrenz ist riesig»

Ein Eisenbahntunnel durch die Grimsel ist ein Traum der Touristiker. Peter Teuscher, Verwaltungsratspräsident der Grimselbahn AG, erwartet einen Kampf um die nötigen Gelder. Mehr...

«Man kann kein Sparprogramm machen, das niemandem wehtut»

Für den Berner Regierungspräsidenten Bernhard Pulver (Grüne) ist das neue Sparprogramm «tragbar». Man habe versucht, insbesondere den Bildungssektor zu schonen. Mehr...

«Fehlende Kommunikation ist das Hauptproblem»

Der Stadtpräsident Alec von Graffenried bestreitet die Vorwürfe der Polizei an den Gemeinderat. Mehr...

«Schweiz hatte immer mehr Mühe, Getreide zu kaufen»

Interview Vom Wetter bis zur Logistik: Historiker Daniel Marc Segesser sieht eine ganze Reihe von Gründen für die Ernährungskrise der Schweiz im Ersten Weltkrieg. Mehr...

«Am Schluss wird die SP-Parteibasis entscheiden»

Die SP-Grossrätin Nicola von Greyerz will Regierungsrätin werden. Damit erhalten Christoph Ammann und Evi Allemann parteiinterne Konkurrenz. Mehr...

«Historisch gesehen ist die Handfeste echt»

Für den Historiker Rainer C. Schwinges gab der Erfolg den Bernern recht – die Privilegien und Freiheiten der Stadt seien von den Königen bestätigt worden. Mehr...

«Ich bin es gewohnt, zu diskutieren»

Die neue Bolliger Gemeindepräsidentin, Katharina Zuber-Merki, legt viel Wert auf die Teambildung. Sie übernimmt das Ressort Planung, da wird eine Lösung für die Gemeindeverwaltung gesucht. Mehr...

«Ich sehe keinen Spielraum für eine Steuersenkung»

Buchsis neuer Gemeindepräsident Manfred Waibel (SVP) will nichts «durchstieren». Mehr...

«Das Auftreten hätte einheitlicher sein können»

Interview In Münchenbuchsee fällt die Entscheidung ums Präsidium am 11. Dezember zwischen Fred Gerber (SP) und Manfred Waibel (SVP). Ein Streitgespräch. Mehr...

Das Stadtfest als Zeichen der Annäherung

Interview Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) glaubt, dass sich das Verhältnis zu Bümpliz in den letzten Jahren entspannt hat. Mehr...

Mehr häusliche Gewalt, aber weniger Vandalismus

Interview Für Martin Schudel, Chef der Polizei Bern Süd, sind Bümpliz und Bethlehem keine Problemquartiere. Mehr...

«Ich bin kein Zahlenmensch»

Als Jurist haben Bruno Knüsel bei Steuerfragen stets die rechtlichen Hintergründe so sehr fasziniert, dass er 28 Jahre bei der bernischen Steuerverwaltung geblieben ist. Mehr...

«Längere Erholungsphasen sind sinnvoll»

Interview Nach zwei oder drei Wochen Ferien sei der Erholungseffekt am grössten, sagt Achim Elfering von der Universität Bern. Mehr...

«Alles muss im Gleichgewicht sein»

Interview Die neue Regierungspräsidentin Beatrice Simon (BDP) nimmt eine Schlüsselrolle ein: Sie kann bürgerlichen oder rot-grünen Anliegen im Regierungsrat zum Durchbruch verhelfen. Mehr...

Cannabis-Schnelltest in der Pipeline

Weil es legalen und illegalen Hanf gibt, kommt es bei Polizeikontrollen immer wieder zu Zweifelsfällen. Nun wird ein einfacher Schnelltest, der Abhilfe schaffen könnte, am Institut für Rechtsmedizin erprobt. Mehr...

Eine wüste Geschichte

Der 83-jährige Jörg Bütikofer musste als uneheliches Kind auf einem Bauernhof arg untendurch. Dem Ungeliebten spendete ein grosses Buch Trost: ein «Bund»-Sammelband aus dem Jahr 1857. Mehr...

Münsingen sucht einen Ausweg

Eine neue Strasse – wie derzeit in Münsingen geplant – könne Verkehrsprobleme meist nicht allein lösen, sagt ein Experte. Es brauche zusätzliche Massnahmen. Mehr...

Berns alpine «Pufferzone»

Bergstürze werden in Zukunft häufiger. Die durch die Klimaerwärmung gefährdeten Berghänge im Kanton Bern befinden sich aber in den meisten Fällen nicht in der Nähe von Siedlungen. Mehr...

Der schwindsüchtige Gletscher

Der Oberaargletscher baut rapide ab. In fünfzig Jahren könnte das Ursprungsgebiet der Aare komplett eisfrei sein, sagt der Glaziologe Michael Zemp. Noch ist offen, welche Gefahren durch die Klimaerwärmung drohen. Mehr...

Patrizier erfanden die Tradition

«Beförderung der Eintracht» und «Vereinigung der verschiedenen Volksklassen». Das waren die Ziele der Unspunnenfeste. Mehr...

Ein Herz für Steine

Peter Michel – der grosse alte Mann des Steinstossens – hat hart trainiert. Kann er seinen Sieg von 2011 wiederholen? «Es muss alles stimmen», sagt der 46-Jährige. Mehr...

Bauern und Grüne rüsten zur «Schlacht am Grauholz»

Der Bund rechnet für den Ausbau der A1 auf acht Spuren neu mit Kosten von 446 Millionen Franken – der Widerstand formiert sich. Mehr...

Es herrscht wieder Ruhe im Dorf – vorläufig

Wogenglätter und Zauberlehrling – Christian Grossenbacher, parteiloser Gemeindepräsident von Wileroltigen, blieb im Sturm um das Camp der Fahrenden an der A1 betont ruhig. Mehr...

Nur ja keinen Asphalt, bitte!

Nirgends ist das Netz der Wanderwege so dicht wie in der Schweiz. Dennoch wird an der Qualität gefeilt: Der Anteil des Hartbelags soll reduziert werden. Mehr...

Er sah sich nicht als Mörder

15 Jahre nach den Gewalttaten von Mischa Ebner wird ein Film über sein Leben gedreht. Während Wochen hielt der Koch und erfolgreiche Waffenläufer damals Bern und die Schweiz in Atem. Mehr...

«Ungeachtet ihrer Klagen und Bitten»

Vor 125 Jahren wurde die damalige Armenanstalt in Kühlewil eröffnet. Im 19. Jahrhundert war die Bevölkerung in der Stadt Bern stark gestiegen und damit auch die soziale Not. Mehr...

Der Traum des Geologen

Wie alt ist dieser Hügel? Diese einfache und doch verzwickte Frage lässt sich dank einer neuartigen Methode nun direkt beantworten. Mehr...

Vom «Lusthaus» zum Wohnschloss

Das Schloss Wittigkofen im Osten von Bern ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung. Doch schon lange vor dessen Bau hinterliessen Menschen Spuren in der Region. Mehr...

Der stramme Turner, der die bulgarische Nation erzog

In Bulgarien ist er ein Held, in seinem Heimatland ein Nobody: Louis Eyer aus Homberg bei Thun. Nun erscheint das erste deutschsprachige Buch über ihn. Mehr...

Wenn besorgte Bürger sich einmischen

Kommentar Für die Amtsstuben mögen gut gebildete und beharrliche Bürger zwar ein Schrecken sein, aber das Beispiel des Aarewegs in Muri zeigt: Aufmüpfige Anwohner können ein Gewinn sein. Mehr...

Karlsruhe liegt ja so nah

Glosse Die Eisenbahnstrecke zwischen Basel und Karlsruhe ist unterbrochen. Schwamm drüber, es gibt Ersatz. Mehr...

Besser als ein grosser Wurf

Kommentar Der bürgerlich dominierte Regierungsrat kann nicht zaubern. Deshalb ist das abgestufte Vorgehen der Berner Regierung vorzuziehen. Mehr...

Gespart wird in allen Direktionen – aber nicht überall gleich stark

Mit zahlreichen Massnahmen will der Kanton Bern seinen Haushalt im Gleichgewicht halten. Das Sparpaket wird gestaffelt umgesetzt. Mehr...

Warum ein Ueli-Steck-Berg der falsche Weg ist

Analyse Grindelwald überlegt, eines der Hörnli am Eiger zu Ehren von Ueli Steck zu benennen. Das ist keine gute Idee. Mehr...

Die Tragik verstellt den Blick

In Grindelwald überlegt man sich, eines der Hörnli am Eiger zu Ehren des verstorbenen Extrembergsteigers Ueli Steck umzubenennen. Das ist keine gute Idee. Mehr...

Ein Akt der politischen Vernunft

Kommentar Der Grosse Rat hat die Reitschulinitative der Jungen SVP für ungültig erklärt. Das ist richtig, denn das Anliegen würde das ausbalancierte Filag-Gesetz untergraben. Mehr...

«Ich bin kein Fan vom Souverän»

Wahlen können für Direktbetroffene unerwünschte Folgen haben: Sie werden verschmäht oder gar abgewählt. Der Souverän ist ein böser, bissiger Hund ohne Herrchen. Eine kleine Wahlrevue. Mehr...

Die schiefe Logik der Geberkantone

Leitartikel Mit dem Geld aus dem Finanzausgleich leistet sich der Kanton Bern kein Leben in Saus und Braus. Mehr...

Der Kanton Bern ist kein Almosenempfänger

Analyse Führen die Berner auf Kosten der Zürcher ein Leben in Saus und Braus? Der Eindruck täuscht. Mehr...

Der Baudirektor, der selber baute

Alfred Hodler war Berner Gemeinderat von 1888 bis 1895 und ein Architekt mit grossem Schaffensdrang. Ein berndeutsches Buch hält die Erinnerung an ihn wach. Mehr...

Ein tragbarer 
Kompromiss für den Kanton Bern

Kommentar Mit dem Kompromiss beim nationalen Finanzausgleich muss sich der Kanton Bern auf etwa 45 Millionen Franken weniger einstellen. Es ist eine verkraftbare Anpassung. Mehr...

Höchste Zeit für die Sanierung

Kommentar Mit der Sanierung der Pensionskasse PVS B-I-O wurde allzu lange zugewartet. Die Zeche zahlen nun Bolligen, Ostermundigen und Ittigen. Mehr...

Bern kann 
auch so über die Runden kommen

Kommentar Nimmt man den am Dienstag präsentierten Abschluss als Referenzgrösse, so sollte der Kanton Bern auch mit einem gekürzten NFA-Betrag ohne neue Sparbeschlüsse über die Runden kommen. Mehr...

Grösser ist
 nicht zwingend besser

Kommentar Gemeindefusionen sind nur bei grossem Leidensdruck erfolgreich. Mehr...

Einmaliger Ausblick
Reflexion? Diskussion? Apéro? Party? Für die aussergewöhnlichen Räume im Turm des Berner Münsters gibt es zahlreiche neue Verwendungsmöglichkeiten.

Alters- und Pflegeheim Kühlewil
1892 wurde auf dem Landgut Kühlewil der Stadt Bern eine Armenanstalt eröffnet. Lange nicht immer waren die Insassen freiwillig dorthin gekommen.


Stichworte

Autoren