Autor:: Patrick Feuz

Chefredaktor «Der Bund»


News

Kurioser Streit um neue Bundesräte

Kommentar In der Diskussion um die Nachfolge von Johann Schneider-Ammann geht vergessen, wozu Bundesräte eigentlich da sind. Mehr...

Die EU braucht in der Asylpolitik dringend Erfolge

Leitartikel Nationale Sololäufe im Umgang mit Flüchtlingen häufen sich. Aufnahme und Verteilung sind neu zu regeln. Sonst wirds hässlich. Mehr...

Schweigen führt zu menschlichen Dramen

Kommentar Das Urteil des Obergerichts zur Offenlegung der Identität bei Kesb-Meldungen ist keine Aufforderung, im Zweifelsfall zu schweigen, sagt «Bund»-Chefredakteur Patrick Feuz. Mehr...

Die Bürgerlichen machen etwas Boden gut

Rechtsbürgerliche Wende im Bundesrat? Unsinn. Falls die Bundesratsmehrheit dank der Wahl von Ignazio Cassis aber etwas wirkungsvoller wird, schadet das der Schweiz nicht. Mehr...

Patron und Verleger alter Schule

Werner H. Stuber bestimmte die Geschicke des «Bund» von 1961 bis 1993. Am Dienstag ist die markante Persönlichkeit im Alter von 85 Jahren gestorben. Mehr...

Interview

Die Stapi oder Dy Stapi?

Im grossen «Bund»-Gespräch sagen Alec von Graffenried und Ursula Wyss, wofür sie sich gegenseitig beneiden. Und sie reden über Poller, tiefere Steuern und die Migros. Mehr...

«Die Zürcher bekommen ja auch reichlich Geld»

Was haben die wiedergewählten Ständeräte Werner Luginbühl (BDP) und Hans Stöckli (SP) mit Bern vor? Soviel steht fest: Am Finanzausgleich rütteln sie nicht. Vorerst. Mehr...

«Dass die USA und China dabei sind, ist ein Erfolg»

Interview Botschafter Franz Perrez über die Rolle der Schweiz bei der Einbindung der USA ins Klima-Abkommen von Paris. Mehr...

«Kinder gehören 
nicht ihren Eltern allein»

Interview Berns oberster Kinderschützer Patrick Fassbind über heikle Entscheide und die Unordnung in seiner einstigen Studentenbude. Mehr...

«Für Bern hat die Gurlitt-Geschichte erst begonnen»

Interview Bernhard Pulver, Berns grüner Erziehungs- und Kulturdirektor, lobt die Smartphone-Jugend. Er will aber, dass Buben mehr lesen. Die historisch belastete Bildersammlung von Cornelius Gurlitt weckt in ihm «Lust». Mehr...

Hintergrund

Vom Bauernsohn zum Bundesrat

Wie man mit gnadenlosem Lobbying die ganze Schweiz erobert und dabei erst noch zur Ikone wird: Das zeigt die erste Biografie über Rudolf Minger, den beliebten Vorkriegsbundesrat und erfolgreichen Bauernvertreter. Mehr...

Berns grünes Wunder – und was dahinter steckt

Warum wurde Alec von Graffenried, der Kandidat einer grünen Minipartei, Berner Stadtpräsident? Warum nicht SP-Favoritin Ursula Wyss, deren Wahl lange als Formsache galt? Mehr...

Das Erbe der liberalen Querdenker

Die Grüne Freie Liste (GFL) möchte bei den Wahlen 2016 das Rot-Grün-Mitte-Bündnis aufmischen. Die Kritik an politischer Erstarrung und Machtarroganz prägte schon die Anfänge der Kleinpartei. Mehr...

Zum «rechten Menschen» gehört die Ordnung

Die frühere Erziehungsanstalt Landorf bei Bern gilt heute als Beispiel für die unmenschliche Behandlung von Kindern. Der Heimleiter war mein Grossvater. Exkursion in eine Zeit des pädagogischen Umbruchs. Mehr...

Zum «rechten 
Menschen» 
gehört Ordnung

Die frühere Erziehungsanstalt Landorf gilt heute als Beispiel 
für die unmenschliche Behandlung von Kindern. 
Der Heimleiter war mein Grossvater. Exkursion in eine Zeit 
des pädagogischen Umbruchs. Mehr...

Meinung

Man darf sich trotzdem freuen

Kommentar Beim Hin und Her um den Lötschberg-Ausbau erkennt «Bund»-Chefredaktor Patrick Feuz auch einen Hauch von Ironie. Mehr...

Ebenso übermütig wie verzagt

Leitartikel Wer keine fremden Richter will, soll gezielt einzelne Staatsverträge bekämpfen. Die Selbstbestimmungsinitiative ist unnötig und druckst herum. Mehr...

Dieser Abgang ist Wyss nicht zu verübeln

Kommentar Fahnenflucht? Unsinn. Die SP-Gemeinderätin hat gute Gründe für ihren Rücktritt. Mehr...

Crash-Kurs in Demo-Recht

Wann dürfen Abtreibungsgegner demonstrieren? Wann Linksautonome? Eine kleine Nachschulung – zur Beruhigung der Gemüter. Mehr...

Die Lehren aus Chemnitz

Die Angst vor flächendeckender Ausländerfeindlichkeit ist übertrieben. Doch die Problemlöser dürfen den Populisten keine Chance lassen. Mehr...


Kurioser Streit um neue Bundesräte

Kommentar In der Diskussion um die Nachfolge von Johann Schneider-Ammann geht vergessen, wozu Bundesräte eigentlich da sind. Mehr...

Die EU braucht in der Asylpolitik dringend Erfolge

Leitartikel Nationale Sololäufe im Umgang mit Flüchtlingen häufen sich. Aufnahme und Verteilung sind neu zu regeln. Sonst wirds hässlich. Mehr...

Schweigen führt zu menschlichen Dramen

Kommentar Das Urteil des Obergerichts zur Offenlegung der Identität bei Kesb-Meldungen ist keine Aufforderung, im Zweifelsfall zu schweigen, sagt «Bund»-Chefredakteur Patrick Feuz. Mehr...

Die Bürgerlichen machen etwas Boden gut

Rechtsbürgerliche Wende im Bundesrat? Unsinn. Falls die Bundesratsmehrheit dank der Wahl von Ignazio Cassis aber etwas wirkungsvoller wird, schadet das der Schweiz nicht. Mehr...

Patron und Verleger alter Schule

Werner H. Stuber bestimmte die Geschicke des «Bund» von 1961 bis 1993. Am Dienstag ist die markante Persönlichkeit im Alter von 85 Jahren gestorben. Mehr...

Papst empfängt Schweizer Missbrauchsopfer

Ein Zeichen aus Rom: Der Papst empfängt ehemalige Schweizer Heimkinder, die in kirchlich geführten Institutionen missbraucht wurden. Im politischen Ringen um einen Wiedergutmachungsfonds ist dieses Signal wichtig. Mehr...

Versorgt im Landorf: Ein Nachtrag

Keine Geschenke: Ein ehemaliger Heiminsasse des Kinderheims Landorf legt Wert darauf, bei seinen späteren Besuchen als Arzt dem Heimleiter nichts mitgebracht zu haben. Mehr...

Ex-Bundesratskandidat Rime unter Verdacht

Hat Nationalrat Jean-François Rime seine Söhne begünstigt? Das Nationalratsbüro klärt ab, ob er Insiderwissen aus einer Kommission ausgenutzt hat. Mehr...

Das Ende von «Zytglogge» war nicht zwingend

Szenenkenner sind sich einig: Hugo Ramseyer hat es verpasst, im Zytglogge-Verlag einen Generationenwechsel einzuleiten. Mehr...

Das schlechte Gewissen holte Maurer schon am Mittwoch ein

Um nach seinem Interview grösseres Ungemach zu verhindern, griff Ueli Maurer schon gestern zum Telefon. Mehr...

Franz Weber sagt Ecopop ab

Die Umweltorganisation Ecopop muss im Kampf für ihre Zuwanderungsinitiative auf den Naturschützer verzichten. Jetzt hofft sie auf Thomas Minder. Mehr...

Die Lehrer warnen vor «absurden» Schulrankings

Mit dem Lehrplan 21 soll künftig eine Art Pisa-Studie für die Schweiz das Niveau der Schüler mit Stichproben überprüfen. Einige Kantone planen flächendeckende Tests. Mehr...

Blocher verbündet sich mit der SP

Der Staat solle den Banken nicht zu Hilfe eilen, sagt der SVP-Nationalrat. Die Mehrheit des Parlaments wird den US-Deal aber voraussichtlich akzeptieren. Mehr...

Wider die wachsende Armutsmigration

Hintergrund Justizministerin Simonetta Sommaruga will arbeitslosen EU-Bürgern den Zugang zu Schweizer Sozialleistungen erschweren. Damit wird sie Brüssel erneut verärgern. Mehr...

Geheimdienst droht Budgetkürzung

Ressourcenmangel ist einer der Gründe für den Datendiebstahl beim Nachrichtendienst (NDB). Der NDB leidet aber auch unter dem Erbe der Geheimdienstfusion von 2010. Nun drohen weitere Kürzungen. Mehr...

Die Stapi oder Dy Stapi?

Im grossen «Bund»-Gespräch sagen Alec von Graffenried und Ursula Wyss, wofür sie sich gegenseitig beneiden. Und sie reden über Poller, tiefere Steuern und die Migros. Mehr...

«Die Zürcher bekommen ja auch reichlich Geld»

Was haben die wiedergewählten Ständeräte Werner Luginbühl (BDP) und Hans Stöckli (SP) mit Bern vor? Soviel steht fest: Am Finanzausgleich rütteln sie nicht. Vorerst. Mehr...

«Dass die USA und China dabei sind, ist ein Erfolg»

Interview Botschafter Franz Perrez über die Rolle der Schweiz bei der Einbindung der USA ins Klima-Abkommen von Paris. Mehr...

«Kinder gehören 
nicht ihren Eltern allein»

Interview Berns oberster Kinderschützer Patrick Fassbind über heikle Entscheide und die Unordnung in seiner einstigen Studentenbude. Mehr...

«Für Bern hat die Gurlitt-Geschichte erst begonnen»

Interview Bernhard Pulver, Berns grüner Erziehungs- und Kulturdirektor, lobt die Smartphone-Jugend. Er will aber, dass Buben mehr lesen. Die historisch belastete Bildersammlung von Cornelius Gurlitt weckt in ihm «Lust». Mehr...

«Man kann jedes Projekt bösartig interpretieren»

Samstagsinterview Es sei nicht so, dass sie es allen recht machen wolle, sagt die Berner Gemeinderätin Ursula Wyss (SP) im Samstagsinterview. Mehr...

«Ich musste nicht Bundesrätin werden, um mich zu emanzipieren»

Samstagsinterview Simonetta Sommaruga sagt, wie das Amt als Justizministerin sie formt und fordert. Mehr...

«Ich war ein schüchternes Meitli»

Interview Simonetta Sommaruga sagt, wie das Bundesratsamt sie formt und fordert. Und sie sagt: «Es gibt in der Wirtschaft eine Elite, die sich von diesem Land abgewendet hat.» Mehr...

«Es ist durchaus vorstellbar, 
dass Russland intervenieren wird»

Samstagsinterview Der Westen müsse Russland einen diplomatischen Ausweg bieten, sagt Jonas Grätz, Russland-Spezialist am Center for Security Studies der ETH Zürich Mehr...

«Nicht fünfzig Asylbewerber gleichzeitig in die Badi»

Interview Mario Gattiker findet es «völlig normal», dass Bremgarten AG die Bewegungsfreiheit der Asylbewerber einschränkt. Der Chef des Bundesamts für Migration sagt, wann und wo welche Regeln gelten. Mehr...

«Gegen Ghetto-Schulen»

Sprachquoten an der Schule Beat Zemp, Präsident des Lehrerverbands, hält den Vorschlag für gut, in Basler Schulen eine Minimalquote für deutschsprachige Kinder einzuführen – aber nur als Ausnahme. Mehr...

«Was Berset vorschlägt, ist Wischiwaschi»

Interview Obwohl der Gegenvorschlag zur Einheitskasse im Parlament chancenlos ist, winkt der Bundesrat das Projekt von Alain Berset durch. Gesundheitsökonom Willy Oggier warnt vor diesem Vorstoss. Mehr...

«Die Sozialdemokraten wollen den Gripen E»

Gripen Peter Hultqvist, führender Sicherheitspolitiker der schwedischen Sozialdemokratie, unterstützt die Rüstungsbranche seines Landes ohne Wenn und Aber. Mehr...

Wie wichtig ist die freie Arztwahl?

Streitgespräch Für Marc Müller, Präsident der Hausärzte, führen Ärztenetze zu besserer Qualität und tieferen Kosten. Urban Laffer, Chef der Schweizer Chirurgen, sieht darin «Planwirtschaft» zulasten der Patienten. Ein Streitgespräch. Mehr...

«Die Energiestrategie ist teuer und volkswirtschaftlich nicht sinnvoll»

Interview Urs Meister fordert mehr Stromimporte statt Milliardensubventionen für erneuerbare Energien im Inland. Der Energiespezialist bei Avenir Suisse sagt, es sei nicht Sache der Politik, den Strommix festzulegen. Mehr...

Vom Bauernsohn zum Bundesrat

Wie man mit gnadenlosem Lobbying die ganze Schweiz erobert und dabei erst noch zur Ikone wird: Das zeigt die erste Biografie über Rudolf Minger, den beliebten Vorkriegsbundesrat und erfolgreichen Bauernvertreter. Mehr...

Berns grünes Wunder – und was dahinter steckt

Warum wurde Alec von Graffenried, der Kandidat einer grünen Minipartei, Berner Stadtpräsident? Warum nicht SP-Favoritin Ursula Wyss, deren Wahl lange als Formsache galt? Mehr...

Das Erbe der liberalen Querdenker

Die Grüne Freie Liste (GFL) möchte bei den Wahlen 2016 das Rot-Grün-Mitte-Bündnis aufmischen. Die Kritik an politischer Erstarrung und Machtarroganz prägte schon die Anfänge der Kleinpartei. Mehr...

Zum «rechten Menschen» gehört die Ordnung

Die frühere Erziehungsanstalt Landorf bei Bern gilt heute als Beispiel für die unmenschliche Behandlung von Kindern. Der Heimleiter war mein Grossvater. Exkursion in eine Zeit des pädagogischen Umbruchs. Mehr...

Zum «rechten 
Menschen» 
gehört Ordnung

Die frühere Erziehungsanstalt Landorf gilt heute als Beispiel 
für die unmenschliche Behandlung von Kindern. 
Der Heimleiter war mein Grossvater. Exkursion in eine Zeit 
des pädagogischen Umbruchs. Mehr...

Aufwind für Gripen-Befürworter dank Ukraine-Krise

Die Spannungen zwischen Kiew und Moskau stärken in der Schweiz den Wunsch nach einer gut ausgerüsteten Luftwaffe. Mehr...

Volk soll über den bilateralen Weg abstimmen

Der ehemalige Schweizer Chefunterhändler Ambühl skizziert einen Ausweg aus dem Streit mit der EU. Mehr...

Die SVP will ein Zweiklassensystem für ausländische Arbeitskräfte

Den Familiennachzug will die SVP einschränken, dabei aber Hochqualifizierte schonen. Für Gastro Suisse «ein entwürdigendes ­Zweiklassensystem». Mehr...

SVP will neue Initiative gegen Zuwanderung

Egal wie die Abstimmung über ihre Initiative am 9. Februar ausgeht: Die SVP plant schon eine neue Initiative für eine restriktive Zuwanderungspolitik. Mehr...

Die wahren Höhepunkte 2013

Jahresrückblick Die tiefsinnigsten Wortmeldungen, die nachhaltigsten Forderungen, die folgenschwersten Vorfälle: Was im Schweizer Politjahr an wirklich Wesentlichem geschah. Mehr...

Frauen und Kinder unerwünscht

Hintergrund Für den Fall eines Ja zu ihrer Initiative verspricht die SVP «grosszügige Kontingente» für ausländische Arbeitskräfte. Die Zuwanderung möchte sie beim Familiennachzug bremsen. Mehr...

Die Stellen auf Vorrat waren gut getarnt

Das Strassenamt wird wegen eines vorsorglichen Stellenausbaus kritisiert. Im Budget machte es seine Pläne nur halb transparent. Mehr...

Über 1000 Väter könnten vergebens gehofft haben

Sorgerechtsrevision Wer sich vor Mitte 2009 scheiden liess, bleibt vom neuen Sorgerecht ausgeschlossen. Elternvereinigungen sind enttäuscht. Mehr...

Böses Erwachen nach dem Spitalaufenthalt

Für ältere Menschen fehlen nach dem Spitalaustritt passende Pflegeangebote. Ein Experte fordert eine grundlegende Reform. Mehr...

Sommaruga will Frau-Mann-Lohngleichheit erzwingen

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Was klar scheint, ist zwischen Männern und Frauen noch immer nicht Tatsache. Nun plant die Justizministerin staatliche Kontrollen. Kommt also bald die Lohnpolizei? Mehr...

Man darf sich trotzdem freuen

Kommentar Beim Hin und Her um den Lötschberg-Ausbau erkennt «Bund»-Chefredaktor Patrick Feuz auch einen Hauch von Ironie. Mehr...

Ebenso übermütig wie verzagt

Leitartikel Wer keine fremden Richter will, soll gezielt einzelne Staatsverträge bekämpfen. Die Selbstbestimmungsinitiative ist unnötig und druckst herum. Mehr...

Dieser Abgang ist Wyss nicht zu verübeln

Kommentar Fahnenflucht? Unsinn. Die SP-Gemeinderätin hat gute Gründe für ihren Rücktritt. Mehr...

Crash-Kurs in Demo-Recht

Wann dürfen Abtreibungsgegner demonstrieren? Wann Linksautonome? Eine kleine Nachschulung – zur Beruhigung der Gemüter. Mehr...

Die Lehren aus Chemnitz

Die Angst vor flächendeckender Ausländerfeindlichkeit ist übertrieben. Doch die Problemlöser dürfen den Populisten keine Chance lassen. Mehr...

Mehr Stolpersteine, bitte!

Kommentar Ein Denkmal für die Toten des Landesstreiks? Ja klar – obschon die Motive der Linken durchsichtig sind. Denkmäler sorgen für willkommenen Streit. Mehr...

Der kleine Trump in uns

Leitartikel Draussen in der Welt ist es gerade ziemlich ungemütlich. Vom Verschwinden der Gewissheiten profitieren politische Schwindler. In der Schweiz gibt es helvetisierte Versionen davon. Mehr...

Bürgerliches Revival wäre für alle gut

Kommentar Dass die bürgerliche Seite guten Willen zur Zusammenarbeit und Ideen für eine moderne Stadtpolitik präsentiert, ist wichtig für die ganze Stadt Bern. Mehr...

Auch für Politiker gilt: Sag niemals nie

Kommentar Rote Linien hin oder her: Es ist richtig, mit der EU über eine Anpassung der Lohnschutzmassnahmen zu reden. Mehr...

Weltfremde Kritiker der Sozialhilfe

Kommentar Die Instant-Kritiker, die bei jedem vermeintlichen Missbrauchsfall aufschreien, neigen zu dem, was sie den Sozialämtern vorwerfen: naiv zu sein. Mehr...

Lebensqualität auf Kommando

Rot-Grün geht in Bern sehr locker mit dem Steuergeld um. Und irritiert mit einer bevormundenden Art der Quartierbelebung. Mehr...

Eigentlich darf man das nicht tun

Kommentar Politiker wollen das Volk für ein Ja zur Steuerreform ködern – mit Milliarden für die AHV. Das ist ein höchst abenteuerlicher Deal. Mehr...

Unterschätzter Mister KMU

Kommentar Er wird belächelt und verspottet. Aber Johann Schneider-Ammann wird im Bundesrat fehlen. Mehr...

Kleines Lob auf die Bremser vom Land

Leitartikel Linke Stadtberner erregen sich leicht über rechte Landgebiete. Dabei ist das Spannungsverhältnis ein Segen für alle. Mehr...

Die SRG kann nicht bleiben, wie sie ist

Die nationale Rundfunkanstalt bleibt unter Druck. Sie muss dringend ihr Profil schärfen, schreibt «Bund»-Chefredaktor Patrick Feuz. Mehr...

Stichworte

Autoren

Jetzt die neue E-Paper App im App-Store herunterladen.Zum App-Store iOS/Apple. Zum App-Store Android.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.