Autor:: Mireille Guggenbühler

News

Lehrermangel bringt Unruhe in Berner Klassenzimmer

Studierende, die als Lehrerinnen und Lehrer eingesetzt werden, können sich das nicht immer als Praktikum anrechnen lassen – und müssen selbst ersetzt werden. Das soll sich nun ändern. Mehr...

Das leise Verschwinden der Schulkommissionen

Immer mehr Gemeinden schaffen Schulkommissionen ab oder fusionieren sie. Nun warnen Kritiker, damit büsse die Schule an Rückhalt in der Bevölkerung und der kommunalen Politik ein. Mehr...

Musizieren statt Mathe büffeln

Wer zur Schule geht und zugleich auf Musik setzt, kann künftig für einzelne Lektionen vom Schulunterricht dispensiert werden. Doch die neuen Regeln bergen Tücken. Mehr...

Zuerst die Arbeit, dann das Spielen

Immer mehr Gemeinden im Kanton Bern setzen auf altersgemischte und aufgabenorientierte Schulklassen statt auf spielfokussierte Kindergärten. Der Trend wird sich verstärken. Mehr...

Liegenschaftsverwaltung stellt sich hinter Vollmers

Die Herrschaftswohnungen seien den SP-Mitgliedern nicht zugehalten worden, heisst es bei der Stadt. Mehr...

Interview

«Hausaufgaben müssen zum Denken anregen»

Laut diversen Studien machen Hausaufgaben keinen Sinn. Der Lerneffekt sei gering. Sandra Moroni, Dozentin für Erziehungs- und Sozialwissenschaften, klärt auf. Mehr...

«Viele Kindergärten werden verschult»

Interview Margrit Stamm ist emeritierte Professorin für Pädagogische Psychologie und Erziehungswissenschaft. Im Interview verlangt sie eine Schweizer Spielinitiative. Mehr...

«Es genügt nicht, didaktisch ordentlich zu unterrichten»

Interview Ob Kinder Freude an der Mathematik haben oder nicht, hängt für den Berner Fachdidaktiker Beat Wälti sehr stark von den Lehrpersonen ab. Mehr...

«Kindergärtnerinnen brauchen viel Wissen»

Martin Schäfer, Rektor der PH Bern, feiert 10 Jahre akademische Lehrerausbildung. Mehr...

«Die freie Schulwahl ist eine Art Tabu»

Walter Herzog, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Bern tritt Ende Januar Ruhestand. Zuvor äussert er sich noch einmal zu Schule und Bildung. Mehr...

Hintergrund

Immer mehr Berner Eltern unterrichten Kinder daheim

Innert zehn Jahren hat sich die Zahl der zu Hause unterrichteten Kinder im Kanton Bern mehr als verdreifacht. Mehr...

Für den Sohn ging sie ins Gefängnis

Amadea Ehi hat einen ihrer Söhne nicht mehr in die Schule geschickt und auch nicht zu Hause unterrichtet. Was ist aus ihrem Sohn geworden? Wie wichtig ist klassische Schulbildung? Mehr...

Nun gibt es weniger Hausaufgaben

Die Kinder im Kanton Bern haben wegen des neuen Lehrplans 21 mehr Unterricht und dafür weniger Hausaufgaben. Die Primarschule Unterlangenegg hat damit bereits Erfahrungen gesammelt. Mehr...

Eine Schule schafft die Noten ab

Bald verteilen die Schulen ihre Notenzeugnisse – nur die öffentliche Gesamtschule Schüpberg nicht. Seit zwei Jahren wird dort auf die Notengebung verzichtet. Mehr...

Teuscher für sanfte Form der freien Schulwahl

Die Stadtberner Bildungsdirektorin möchte in weiterer Zukunft pro Schulkreis gerne eine Ganztagesschule führen. Eltern könnten dann künftig zwischen dem Besuch einer «normalen» und einer Ganztagesschule wählen. Mehr...

Meinung

Kommentar: Mehr Transparenz vermindert Unruhe

Kommentar Bildungsdirektor Bernhard Puler legt einen umsichtigen Plan zur Reduzierung der Anzahl der Schulklassen vor. Es mangelt jedoch an Transparenz. Mehr...

Kommentar: Die Zukunft zählt

Ein Kommentar zum KVA Thun von Mireille Guggenbühler. Mehr...

Kommentar: Riesige Erwartungen an den Neuen

Erstmals seit 40 Jahren hat Thun wieder einen bürgerlichen Stadtpräsidenten. Herausforderer Peter Siegenthaler hat mit dem Rückzug seiner Kandidatur alle überrascht. Mehr...

SP Thun: In 20 Jahren die Sitzzahl halbiert

Der Niedergang der stolzen Thuner SP: 1982 hatten die Genossen noch 16 Sitze im Parlament, bald werden es 8 sein. In Steffisburg sieht es ähnlich aus. Schuld daran sei auch die SP Schweiz, heisst es in Thun. Mehr...

Thuner Wahlen: Sehr viel Spannung garantiert

Die Thuner Wahlen versprechen die interessantesten seit Jahren zu werden: Nach 20 Jahren wird ein neues Stadtoberhaupt gesucht, erstmals treten BDP und Grünliberale an, und die SP fürchtet ein Debakel. Thuner Wahlen: Sehr viel Spannung garantiert. Mehr...


Lehrermangel bringt Unruhe in Berner Klassenzimmer

Studierende, die als Lehrerinnen und Lehrer eingesetzt werden, können sich das nicht immer als Praktikum anrechnen lassen – und müssen selbst ersetzt werden. Das soll sich nun ändern. Mehr...

Das leise Verschwinden der Schulkommissionen

Immer mehr Gemeinden schaffen Schulkommissionen ab oder fusionieren sie. Nun warnen Kritiker, damit büsse die Schule an Rückhalt in der Bevölkerung und der kommunalen Politik ein. Mehr...

Musizieren statt Mathe büffeln

Wer zur Schule geht und zugleich auf Musik setzt, kann künftig für einzelne Lektionen vom Schulunterricht dispensiert werden. Doch die neuen Regeln bergen Tücken. Mehr...

Zuerst die Arbeit, dann das Spielen

Immer mehr Gemeinden im Kanton Bern setzen auf altersgemischte und aufgabenorientierte Schulklassen statt auf spielfokussierte Kindergärten. Der Trend wird sich verstärken. Mehr...

Liegenschaftsverwaltung stellt sich hinter Vollmers

Die Herrschaftswohnungen seien den SP-Mitgliedern nicht zugehalten worden, heisst es bei der Stadt. Mehr...

Frutigen misst die Integration mit einem eigenen Test

Wer Schweizer werden will, muss in Frutigen auch Dorfkenntnisse nachweisen. Mehr...

Gymnasiasten lassen die
 Mathematik links liegen

Fast die Hälfte aller Maturanden hat in den letzten zwei Jahren eine ungenügende
 Maturanote in Mathematik geschrieben. Das Fach wird bewusst geopfert. Mehr...

Beschwerde gegen V-Bahn-Beschluss abgewiesen

Das Ja der Grindelwalder zum Jungfraubahn-Projekt bleibt ein juristischer Zankapfel – 
und kommt «wenn nötig» bis vor das Bundesgericht. Mehr...

Späterer Schulanfang sorgt für Kontroversen

Das Stadtberner Schulamt prüft den späteren Schulbeginn für Oberstufenschüler. Die Meinungen sind allerdings längst nicht gemacht, wie eine Umfrage unter Eltern, Schülern und Lehrpersonen zeigt. Mehr...

Abstimmungsbeschwerde blockiert V-Bahn-Projekt

Ein Stimmbürger hat gegen den Beschluss der Gemeindeversammlung Grindelwald Beschwerde erhoben. Der Kanton kann nun die nötigen Pläne nicht genehmigen. Mehr...

Nicht in jedem Fall kommen Kinder zu ihren Grosseltern

Zeigen sich Eltern bei 
einem Obhutsentzug nicht kooperativ, werden ihre Kinder kaum in die Obhut von Grosseltern gegeben. Mehr...

Weniger Psychotherapie für Migranten

Psychisch kranke Migrantinnen und Migranten können sich in einer speziellen Sprechstunde der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern behandeln lassen. Aus Spargründen soll der Dolmetscherdienst für dieses Angebot jetzt allerdings reduziert werden. Mehr...

Weitere drei Radiologen verlassen Tiefenauspital

Nach den beiden Chefärzten gehen drei weitere Ärzte zur Spitalgruppe Emmental. Mehr...

Die CVP holt in Thun einen Gemeinderatssitz

Die BDP verliert den Sitz der abtretenden BDP-Gemeinderätin Ursula Haller. Geholt hat diesen CVP-Stadtrat Konrad Hädener. 
Gepunktet hat die CVP dank einer gemeinsamen Mitteliste mit EVP, EDU und GLP. Mehr...

Wieder verlassen Ärzte Tiefenauspital

Nach dem Exodus mehrerer Kaderärzte 2013 verlassen nun auch die beiden Chefärzte des Instituts für Radiologie das Tiefenauspital – unter anderem wegen der Fusion der Spital Netz Bern AG mit dem Inselspital. Mehr...

«Hausaufgaben müssen zum Denken anregen»

Laut diversen Studien machen Hausaufgaben keinen Sinn. Der Lerneffekt sei gering. Sandra Moroni, Dozentin für Erziehungs- und Sozialwissenschaften, klärt auf. Mehr...

«Viele Kindergärten werden verschult»

Interview Margrit Stamm ist emeritierte Professorin für Pädagogische Psychologie und Erziehungswissenschaft. Im Interview verlangt sie eine Schweizer Spielinitiative. Mehr...

«Es genügt nicht, didaktisch ordentlich zu unterrichten»

Interview Ob Kinder Freude an der Mathematik haben oder nicht, hängt für den Berner Fachdidaktiker Beat Wälti sehr stark von den Lehrpersonen ab. Mehr...

«Kindergärtnerinnen brauchen viel Wissen»

Martin Schäfer, Rektor der PH Bern, feiert 10 Jahre akademische Lehrerausbildung. Mehr...

«Die freie Schulwahl ist eine Art Tabu»

Walter Herzog, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Bern tritt Ende Januar Ruhestand. Zuvor äussert er sich noch einmal zu Schule und Bildung. Mehr...

«Ich habe gesehen, 
wo die Frauen der Schuh drückt»

Interview Ursula Haller über den Abschied von der Politik, weibliche Stärken und die schwierigste Zeit ihrer Karriere. Mehr...

«Männer wollen heute präsentere Väter sein»

Die Gleichstellungsbeauftragte Barbara Ruf sagt, Männer bezahlten für Teilzeitarbeit einen hohen Preis. Mehr...

«Wir sind nicht einfach ein Wohlfühlgrüppli»

Seit vier Jahren ist Raphael Lanz Stadtpräsident von Thun. Mit seiner Wahl kam das Präsidium nach langer SP-Herrschaft erstmals in die Hände der SVP. Als Stadtrat war Lanz angriffig, nun legt er Wert auf Konsens. Mehr...

«Ein erschöpfter Lehrer ist kaum ein guter Lehrer»

600 Lehrpersonen sind jährlich mehr als vier Wochen krankgeschrieben, viele von ihnen aus psychischen Gründen. Urs Gfeller von der PH Bern sagt, weshalb das so ist. Mehr...

«Ein starres Schulsystem schafft Probleme»

70'000 Erwachsene im Kanton Bern können nicht richtig lesen und schreiben. Die finnische Bildungsfachfrau und Deutschlehrerin
 Petra Linderoos sagt, was die Schule und der Staat dagegen tun könnten. Mehr...

«Selektion produziert Verlierer»

Unzufriedene Schüler, überforderte Lehrkräfte, gestresste Eltern: Für Hans Joss, Lehrer und ehemaliger Dozent der Pädagogischen Hochschule, macht der Sek-Übertritt ein ganzes Schulsystem krank. Mehr...

«Behinderte Kinder könnten profitieren»

Wenn behinderte Kinder in eine Regelklasse gehen, könnte das ihnen später bei der Integration in die Gesellschaft behilflich sein, sagt Michael Eckhart, Leiter des Instituts für Heilpädagogik an der PH Bern. Mehr...

«Kein Gesetz schreibt 45-Minuten-Lektionen vor»

Der Bildungsexperte Etienne Bütikofer findet, viele Schulen seien sich zu wenig bewusst, wie viele pädagogische Freiheiten sie hätten. Diese zu nutzen, brauche aber Mut, die Bereitschaft zu Transparenz und habe oft organisatorische Konsequenzen. Mehr...

«Ein Spital kann man schrottreif schiessen»

Werner Stadlmayr, scheidender Chefarzt der geschlossenen Geburtshilfeabteilung am Spital Riggisberg, über die Geburtshilfe im Zeitalter der Emanzipation und fragliche Anreize in der Gesundheitspolitik. Mehr...

«Ich plädiere für weniger Lehrkräfte pro Klasse»

Kindergärtnerinnen empfinden ihre Situation zunehmend als Belastung, seit Vierjährige den Kindergarten besuchen. Ist der Unterricht auf dieser Stufe so schwierig geworden? Mehr...

Immer mehr Berner Eltern unterrichten Kinder daheim

Innert zehn Jahren hat sich die Zahl der zu Hause unterrichteten Kinder im Kanton Bern mehr als verdreifacht. Mehr...

Für den Sohn ging sie ins Gefängnis

Amadea Ehi hat einen ihrer Söhne nicht mehr in die Schule geschickt und auch nicht zu Hause unterrichtet. Was ist aus ihrem Sohn geworden? Wie wichtig ist klassische Schulbildung? Mehr...

Nun gibt es weniger Hausaufgaben

Die Kinder im Kanton Bern haben wegen des neuen Lehrplans 21 mehr Unterricht und dafür weniger Hausaufgaben. Die Primarschule Unterlangenegg hat damit bereits Erfahrungen gesammelt. Mehr...

Eine Schule schafft die Noten ab

Bald verteilen die Schulen ihre Notenzeugnisse – nur die öffentliche Gesamtschule Schüpberg nicht. Seit zwei Jahren wird dort auf die Notengebung verzichtet. Mehr...

Teuscher für sanfte Form der freien Schulwahl

Die Stadtberner Bildungsdirektorin möchte in weiterer Zukunft pro Schulkreis gerne eine Ganztagesschule führen. Eltern könnten dann künftig zwischen dem Besuch einer «normalen» und einer Ganztagesschule wählen. Mehr...

Es rumort im Dorf

Gegen den Grindelwalder Peter Roth, der eine Abstimmungsbeschwerde im Zusammenhang mit dem V-Bahn-Projekt erhoben hat, wurde Strafanzeige eingereicht. In Grindelwald polarisiert das Vorhaben. Mehr...

Kanton will weniger Wildschutzgebiete

Weil dem kantonalen Jagdinspektor Peter Juesy Geld und Personal fehlen, bricht er das breit angelegte Projekt 
zur Überprüfung der Wildschutzgebiete ab. Das Projekt sei «verschleppt» und «sang- und klanglos beerdigt worden», sagen Naturschützer. Mehr...

Junge Grüne wollen Thuns Stadtrat aufmischen

Die Jungen Grünen Thun gibt es seit Frühling 2014 – jetzt eroberten sie zwei Sitze. Mehr...

Wer kümmert sich um die Kinder?

Wenn bei einem Drama wie in Wilderswil Kinder betroffen sind, brauchen sie psychologische Hilfe und noch am selben Tag ein Bett und ein Dach über dem Kopf. Mehr...

Gott hat einen Platz im Stundenplan

Volksschule Weil sie an der Staatsschule biblische Inhalte und christliche Werte vermissen, haben Familien aus der Region Thun eine Privatschule gegründet. In solchen Initiativen sehen Experten Risiken wie Chancen. Mehr...

Die Exekutive steht unter Beschuss

Gegner der V-Bahn werfen dem Gemeinderat vor, vorab aus Eigeninteresse hinter dem Projekt zu stehen. Mehr...

Jungfraubahnen umgarnen die Älpler

Die Jungfraubahnen wollen mit der V-Bahn ein Jahrhundertprojekt realisieren. Dazu muss nicht nur die Gemeindeversammlung Ja sagen, sondern auch die Bergschaft Wärgistal in Grindelwald. Lehnt es die Alpkorporation ab, bekommt die Bahn ein Problem. Mehr...

Französisch zeigt, wie schwierig die Beurteilung mit dem Lehrplan 21 wird

Im Franzunterricht wird die Beurteilung der Schüler nach Kompetenzen wie im Lehrplan 21 vorgesehen bereits geprobt. Nun sorgen sich Eltern und Französischlehrer um die Aussagekraft dieser Beurteilung. Mehr...

Wenn die Sonderschulen abgeschafft würden

UN-Behindertenkonvention: Pulver will Sonder- und Volksschule gleichstellen. Mehr...

In altem Gemäuer neue Produkte entwickeln

Der neueste Coup des Berner Unternehmers Hans-Ulrich Müller, der Umbau des Gerichts und des Gefängnisses auf dem Thuner Schlossberg, geht in die Schlussphase. Hier sollen Wirtschaftsvertreter und Politiker wieder vermehrt Zugang zueinander finden. Mehr...

Kommentar: Mehr Transparenz vermindert Unruhe

Kommentar Bildungsdirektor Bernhard Puler legt einen umsichtigen Plan zur Reduzierung der Anzahl der Schulklassen vor. Es mangelt jedoch an Transparenz. Mehr...

Kommentar: Die Zukunft zählt

Ein Kommentar zum KVA Thun von Mireille Guggenbühler. Mehr...

Kommentar: Riesige Erwartungen an den Neuen

Erstmals seit 40 Jahren hat Thun wieder einen bürgerlichen Stadtpräsidenten. Herausforderer Peter Siegenthaler hat mit dem Rückzug seiner Kandidatur alle überrascht. Mehr...

SP Thun: In 20 Jahren die Sitzzahl halbiert

Der Niedergang der stolzen Thuner SP: 1982 hatten die Genossen noch 16 Sitze im Parlament, bald werden es 8 sein. In Steffisburg sieht es ähnlich aus. Schuld daran sei auch die SP Schweiz, heisst es in Thun. Mehr...

Thuner Wahlen: Sehr viel Spannung garantiert

Die Thuner Wahlen versprechen die interessantesten seit Jahren zu werden: Nach 20 Jahren wird ein neues Stadtoberhaupt gesucht, erstmals treten BDP und Grünliberale an, und die SP fürchtet ein Debakel. Thuner Wahlen: Sehr viel Spannung garantiert. Mehr...

Stichworte

Autoren

Jetzt die neue E-Paper App im App-Store herunterladen.Zum App-Store iOS/Apple. Zum App-Store Android.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung