Autor:: Martin Ebel


News

Eine Karte, die nicht sticht

Kristine Bilkau hat einen so raffinierten wie berührenden Roman über eine Liebe vorgelegt, die ein Leben lang dauert, obwohl sie sich nie erfüllt hat. Oder gerade deswegen. Mehr...

Hin zum heiteren Schweigen

Die 40. Solothurner Literaturtage zogen noch mehr Publikum an als 2017. Ein Höhepunkt: die Dankrede des Preisträgers Peter Stamm. Mehr...

Jeder Zweite kauft keine Bücher mehr

Infografik Dramatische Zahlen für den deutschen Buchhandel: Die Branche hat sechs Millionen Käufer verloren. Nun sucht sie nach Gründen. Mehr...

Kairo, nach der Revolution

«Snooker in Kairo», das Meisterwerk des ägyptischen Autors Waguih Ghali, ist ein halbes Jahrhundert nach seiner Entstehung endlich auf Deutsch zu lesen. Vieles klingt erstaunlich aktuell. Mehr...

Der Schweif der Freiheit

Die tolle Story eines Raketenfans: Der US-Romancier Michael Chabon fabuliert in «Moonglow» das fantastische Leben seines Grossvaters aus. Am Montag liest er in Zürich. Mehr...

Interview

«Wir kennen das Gegenteil von Demokratie»

Interview Der libysch-britische Schriftsteller Hisham Matar hofft, dass seiner alten Heimat das syrische Szenario erspart bleibt. Die Flüchtlingspolitik der europäischen Staaten hält er für rassistisch. Mehr...

«Sogar der Weihnachtsmann ist politisch aufgeladen»

Interview Er kam als Kriegsflüchtling nach Deutschland – heute ist Saša Stanišic einer der wichtigsten Autoren deutscher Sprache. Mehr...

«Das kommt heraus, wenn Politik vollständig versagt»

Interview Daniel Kehlmann spricht über «Tyll», seinen aktuellen Roman über den Dreissigjährigen Krieg. Mehr...

«Die Erinnerungen haben sich verschoben»

Interview Johanna Canetti, *1972, ist die einzige Tochter Elias Canettis. Sie lebt in Zürich. Mehr...

«Der Kulturkampf muss weitergeführt werden»

Interview Die Publizistin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke hat Verständnis für Menschen, die ein diffuses politisches Unbehagen empfinden. Mehr...

Hintergrund

Das Leben, eine Flickschusterei

Der US-amerikanische Romancier Richard Russo legt in «Immergleiche Wege» vier Erzählungen vor – raffiniert gebaute Texte voller Menschenfreundlichkeit. Mehr...

Nobelkomitee missbraucht

Porträt Skandal-Impresario Jean-Claude Arnault kommt vor Gericht. Mehr...

Die Angst ist ein unsichtbares Wesen

Porträt Der ukrainische Schriftsteller und Rockmusiker Serhij Zhadan erzählt in seinem neuen Roman «Internat» vom Krieg im Osten. Eine Begegnung. Mehr...

Tausend Rosen und vier Räder

SonntagsZeitung Der Oman ist ein sicheres Reiseland mit spektakulären Naturerlebnissen – und mit Wüsten- und Bergstrecken ein Paradies für Selbstfahrer. Mehr...

Kämpferin an allen Fronten

20 Jahre nach «Der Gott der kleinen Dinge» legt Arundhati Roy ihren zweiten Roman vor. «Das Ministerium des äussersten Glücks» ist hochkomplex – und setzt ihren politischen Kampf fort. Mehr...

Meinung

Wer Schweizer ist, bestimmt er

Kommentar Die Nati sei eine «fast inländerfreie Multikulti-Balkan-Truppe», schreibt Roger Köppel in der «Weltwoche». Das riecht nach Rassismus. Mehr...

Die Ökos sind Esos sind Faschos

TV-Kritik Im Schwarzwald kauft ein Neonazi-Netzwerk verlassene Höfe und schleust Kita-Betreuer ein. Ein gruseliger «Tatort»? Nein, nur lahm und tapsig. Mehr...

Die Dinos sind unter uns

Dinosaurier sind keineswegs ausgestorben – als Vögel zwitschern sie weiter. Bernhard Kegel korrigiert unser veraltetes Bild und erzählt, was die Forschung herausgefunden hat. Mehr...

Dann lieber den Oscar abschaffen

Die Schwedische Akademie ist in der schwersten Krise ihrer Geschichte. Sogar der Literaturnobelpreis ist gefährdet. Was tun? Mehr...

Kollegiale Führung ist die beste

Der britische Historiker Archie Brown entzaubert den «Mythos vom starken Führer». Speziell in der Aussenpolitik rächen sich Selbstüberschätzung und Beratungsresistenz. Mehr...

Service

Filme, Bücher, Pop-Alben – das sind unsere Besten 2016

SonntagsZeitung Ein Fötus als Erzähler und fünf eingesperrte Mädchen: Die Listen der Kulturredaktion. Mehr...

Erlesene Tipps für den Sommer

Ferienzeit ist Zeit für gute Bücher. Künstler, Kulturmanager, Leiterinnen von Kulturinstitutionen verraten, mit welcher Lektüre sie selbst die besten Erfahrungen unter der brennenden Sonne gemacht haben. Mehr...


Eine Karte, die nicht sticht

Kristine Bilkau hat einen so raffinierten wie berührenden Roman über eine Liebe vorgelegt, die ein Leben lang dauert, obwohl sie sich nie erfüllt hat. Oder gerade deswegen. Mehr...

Hin zum heiteren Schweigen

Die 40. Solothurner Literaturtage zogen noch mehr Publikum an als 2017. Ein Höhepunkt: die Dankrede des Preisträgers Peter Stamm. Mehr...

Jeder Zweite kauft keine Bücher mehr

Infografik Dramatische Zahlen für den deutschen Buchhandel: Die Branche hat sechs Millionen Käufer verloren. Nun sucht sie nach Gründen. Mehr...

Kairo, nach der Revolution

«Snooker in Kairo», das Meisterwerk des ägyptischen Autors Waguih Ghali, ist ein halbes Jahrhundert nach seiner Entstehung endlich auf Deutsch zu lesen. Vieles klingt erstaunlich aktuell. Mehr...

Der Schweif der Freiheit

Die tolle Story eines Raketenfans: Der US-Romancier Michael Chabon fabuliert in «Moonglow» das fantastische Leben seines Grossvaters aus. Am Montag liest er in Zürich. Mehr...

Alles, was ist, könnte auch anders sein

Lukas Bärfuss, der streitbarste Autor der Schweiz, kann ein brillanter Essayist sein. In seinem neuen Band «Krieg und Liebe» zeigt er diese Qualitäten zu selten. Mehr...

Genie, Nerd oder bloss nervig?

US-Autor Joshua Cohen erzählt in «Buch der Zahlen» die Geschichte des Internets – mit den Mitteln der Postmoderne. Mehr...

Vorwärts, aber wohin?

Mit seinem neuen Roman «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt» geht Peter Stamm seinen eigenwilligen literarischen Weg weiter. Wie bei seinen Helden weiss man nicht, wohin er führt. Mehr...

«Die Schweizer Kultur ist Teil der Weltkultur»

Philippe Bischof, der neue Direktor der Kulturstiftung Pro Helvetia, ist seit knapp 100 Tagen im Amt. Zeit für eine erste Bilanz. Mehr...

Geschenktes Jahr im totalen Krieg

Der Vorarlberger Autor und Buchpreisträger Arno Geiger erzählt in seinem neuen Roman «Unter der Drachenwand» mit Suggestionskraft von einer Scheinidylle im Scheinfrieden. Mehr...

Jahrhundert der verpassten Chancen

Morgen erscheint «Olga», der neue Roman von Bernhard Schlink («Der Vorleser»). Die Biografie einer bemerkenswerten Frau macht auch dem Grössenwahn der deutschen Geschichte den Prozess. Mehr...

Godo kommt nicht

Estragon und Vladimir am Skilift: Arno Camenisch erzählt in «Der letzte Schnee» vom Verschwinden und vom Übrigbleiben. Wunderbar. Mehr...

Vom Körper zur Erinnerung

Holocaust-Überlebender und Schriftsteller: Aharon Appelfeld ist 85-jährig in Jerusalem gestorben. Mehr...

Der erste Nihilist der Weltliteratur tritt auf

Iwan Turgenjews «Väter und Söhne» führt ins alte Russland, wo das Kommende heftig gärt. Die Hauptfigur polarisiert stark. Wer genau liest, erkennt die Vorboten der Attentate gegen den Zaren. Mehr...

«Schafft den Schweizer Buchpreis ab!»

Der Schriftsteller Lukas Bärfuss wirft in der FAZ den Veranstaltern vor, Druck auf die Jury auszuüben. Mehr...

«Wir kennen das Gegenteil von Demokratie»

Interview Der libysch-britische Schriftsteller Hisham Matar hofft, dass seiner alten Heimat das syrische Szenario erspart bleibt. Die Flüchtlingspolitik der europäischen Staaten hält er für rassistisch. Mehr...

«Sogar der Weihnachtsmann ist politisch aufgeladen»

Interview Er kam als Kriegsflüchtling nach Deutschland – heute ist Saša Stanišic einer der wichtigsten Autoren deutscher Sprache. Mehr...

«Das kommt heraus, wenn Politik vollständig versagt»

Interview Daniel Kehlmann spricht über «Tyll», seinen aktuellen Roman über den Dreissigjährigen Krieg. Mehr...

«Die Erinnerungen haben sich verschoben»

Interview Johanna Canetti, *1972, ist die einzige Tochter Elias Canettis. Sie lebt in Zürich. Mehr...

«Der Kulturkampf muss weitergeführt werden»

Interview Die Publizistin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke hat Verständnis für Menschen, die ein diffuses politisches Unbehagen empfinden. Mehr...

«Wir haben mehr gelacht als unsere Todfeinde»

Interview Liedermacher Wolf Biermann wird heute 80 Jahre alt. Er erzählt von Küssen von lesbischen Musen und Merkels Lieblingslied aus seiner Feder. Mehr...

«Ich habe keine Vision für Syrien»

Der syrische Dichter Adonis lebt seit 30 Jahren im Exil in Paris. Ein Gespräch über die Kraft der Poesie und die Reformunfähigkeit des Islam. Mehr...

«Englands Elite hat Mist gebaut»

Interview Der indische Intellektuelle Pankaj Mishra sagt den Abstieg Europas und des Westens voraus. Mehr...

«Das ist Betrug am Leser»

Interview Aus Wikipedia übernehmen, ist ganz normal, behauptet Roger Schawinski. Der Sachbuchlektor Ulrich Nolte von C. H. Beck widerspricht. Mehr...

«Es geht uns unglaublich gut – und schlecht»

Der Soziologe Heinz Bude findet das Gefühl einer verstellten Zukunft im Milieu der «Verbitterten» und beim Dienstleistungsproletariat. Mehr...

«Wir brauchen Geduld und einen langen Atem»

Karam Youssef betreibt in Kairo eine Buchhandlung, die auch ein Kulturzentrum ist. Die Hoffnung für die Gesellschaft setzt sie in die Generation, die die Freiheit geschmeckt hat. Mehr...

«Das ist ‹positive Diskriminierung›»

Interview Dani Landolf, Geschäftsführer des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbandes, erklärt, welche Verlage neu wie viel aus dem Fördertopf des Bundes erhalten. Mehr...

«Was den Iran charakterisiert, ist die totale Inkonsequenz»

Der iranische Autor Amir Hassan Cheheltan kann seine Bücher seit 2007 nicht in seiner Heimat veröffentlichen. Hoffnung schöpft er aus dem fundamentalen Gegensatz von Gesetz und Realität. Mehr...

«Ich kann mir keine Verzweiflung leisten»

Interview Der grosse israelische Schriftsteller und Friedensaktivist David Grossman respektiert die Leistungen seines Landes in einer Region voller Hass – aber er bleibt ein kritischer Patriot. Mehr...

«Putin ist immer einen Schritt voraus»

Osteuropa-Historiker Jörg Baberowski sagt, die Sanktionen des Westens würden nur der russischen Opposition schaden. Mehr...

Das Leben, eine Flickschusterei

Der US-amerikanische Romancier Richard Russo legt in «Immergleiche Wege» vier Erzählungen vor – raffiniert gebaute Texte voller Menschenfreundlichkeit. Mehr...

Nobelkomitee missbraucht

Porträt Skandal-Impresario Jean-Claude Arnault kommt vor Gericht. Mehr...

Die Angst ist ein unsichtbares Wesen

Porträt Der ukrainische Schriftsteller und Rockmusiker Serhij Zhadan erzählt in seinem neuen Roman «Internat» vom Krieg im Osten. Eine Begegnung. Mehr...

Tausend Rosen und vier Räder

SonntagsZeitung Der Oman ist ein sicheres Reiseland mit spektakulären Naturerlebnissen – und mit Wüsten- und Bergstrecken ein Paradies für Selbstfahrer. Mehr...

Kämpferin an allen Fronten

20 Jahre nach «Der Gott der kleinen Dinge» legt Arundhati Roy ihren zweiten Roman vor. «Das Ministerium des äussersten Glücks» ist hochkomplex – und setzt ihren politischen Kampf fort. Mehr...

Literatur im Erdgeschoss

Die Klassiker von Charles Dickens und Émile Zola erschienen zuerst als Fortsetzungsromane in Tageszeitungen. Trickreich nutzten sie Cliffhanger – ganz ähnlich wie heute Fernsehserien. Mehr...

Bessser mal im Sarg nachsehen

Die Gruft von Salvador Dalí soll geöffnet werden. Er wäre definitiv nicht der Erste: Berühmte Beispiele von exhumierten Prominenten. Mehr...

Man muss genau hinschauen

Porträt Der Zürcher Germanist Peter von Matt wird 80 Jahre alt. Mehr...

«Ich halte mich für schwer überschätzt»

Peter Bichsel hört man zu, was er zu sagen hat. Hier spricht er in seinem unnachahmlichen Tonfall über zwölf aktuelle und latente Themen. Mehr...

Gute Seiten, schlechte Seiten

Liebesromane und Krimis für ein breites Lesepublikum sind heute alles andere als trivial. Was aber unterscheidet solche Bücher von «richtiger» Literatur? Mehr...

L’écrivain retrouvé

Video Marcel Proust einmalig: der scheue Autor ist in einer Filmszene von 1904 zu sehen. Mehr...

So verkaufen sich die besten Schweizer

Der Deutsche Buchpreis generiert sechsstellige Verkäufe. Doch wie sieht es mit den Gewinnern des Schweizer Buchpreises aus? Mehr...

«Ich rufe zu Euch aus einem Gefängnis»

An der Frankfurter Buchmesse kommen Vertriebene und Unterdrückte zu Wort. Aber auch Wissenschafler, die durch klugen Analysen überzeugen. Mehr...

Auf dem Ölfass

Erst war Abu Dhabi nur ein Haufen Sand. Jetzt ist es eine der reichsten Regionen der Welt. Und setzt nun auf Kultur, Tourismus, Ökologie – und eine Internationale Buchmesse. Mehr...

Angst kommt von Enge

Am Gotthard feiern wir Ingenieurskunst. Doch Tunnel lösen auch tiefe Ängste aus, das Gefühl, erdrückt zu werden – eine Furcht, wie sie Kafka oder Dürrenmatt beschrieben haben. Mehr...

Wer Schweizer ist, bestimmt er

Kommentar Die Nati sei eine «fast inländerfreie Multikulti-Balkan-Truppe», schreibt Roger Köppel in der «Weltwoche». Das riecht nach Rassismus. Mehr...

Die Ökos sind Esos sind Faschos

TV-Kritik Im Schwarzwald kauft ein Neonazi-Netzwerk verlassene Höfe und schleust Kita-Betreuer ein. Ein gruseliger «Tatort»? Nein, nur lahm und tapsig. Mehr...

Die Dinos sind unter uns

Dinosaurier sind keineswegs ausgestorben – als Vögel zwitschern sie weiter. Bernhard Kegel korrigiert unser veraltetes Bild und erzählt, was die Forschung herausgefunden hat. Mehr...

Dann lieber den Oscar abschaffen

Die Schwedische Akademie ist in der schwersten Krise ihrer Geschichte. Sogar der Literaturnobelpreis ist gefährdet. Was tun? Mehr...

Kollegiale Führung ist die beste

Der britische Historiker Archie Brown entzaubert den «Mythos vom starken Führer». Speziell in der Aussenpolitik rächen sich Selbstüberschätzung und Beratungsresistenz. Mehr...

Wo Europa ein Sehnsuchtsort ist

Allgegenwärtig die Spuren von Krieg und Gewaltherrschaft, aber auch die Folgen der Globalisierung. Davon berichtet eindrücklich eine Reportage durch Osteuropa und über den Kaukasus bis in den Iran. Mehr...

Tappen Sie nicht in die Um-zu-Falle

Video Martin Ebel klärt einen tückischen Fehler auf, der auch von bekannten Schriftstellern gemacht wird. Mehr...

Ratlos im rasenden Wandel

Essay Konservativ will heute niemand mehr sein, auch wenn er von einer heilen Welt träumt. Mehr...

Sex und andere Schweinereien

TV-Kritik Luxushotels in Katar, sexuelle Dienstleistungen in Köln. Der Tatort «Bausünden» war solide gemacht. Mehr...

Das bietet die «Republik»

Video Das lange und laut angekündigte Onlinemagazin ist gestartet. Eine Blattkritik. Mehr...

Der chinesische «Archipel Gulag»

Ein Straflager für Intellektuelle und ein trügerisches Belohnungssystem: Der chinesische Autor Yan Lianke erzählt in «Vier Bücher» von Maos «Grossem Sprung nach vorn». Mehr...

«Vermeiden Sie das Wort ‹stylish›»

Video Was sagt dieser Begriff überhaupt aus? Martin Ebel weiss es und sagt, warum dessen Verwendung ein No-go ist. Mehr...

Eine Frau will gerecht sein

Petra Morsbachs preisgekrönter Roman «Justizpalast» folgt einer Richterin durch hundert Prozesse. Und zeigt, wie schwer das Leben mit dem Regelwerk des Rechts zu bändigen ist. Mehr...

Ein Schrecken für Anleger und Freunde gepflegter Sprache

Video Warum die «schrittweise Erhöhung der Leitzinsen» gegen die Grammatik verstösst. Mehr...

Alt, älter, Senior?

Video Oder «Silver Ager»? Martin Ebel über schönfärberische Formulierungen für nicht mehr ganz junge Menschen. Mehr...

Filme, Bücher, Pop-Alben – das sind unsere Besten 2016

SonntagsZeitung Ein Fötus als Erzähler und fünf eingesperrte Mädchen: Die Listen der Kulturredaktion. Mehr...

Erlesene Tipps für den Sommer

Ferienzeit ist Zeit für gute Bücher. Künstler, Kulturmanager, Leiterinnen von Kulturinstitutionen verraten, mit welcher Lektüre sie selbst die besten Erfahrungen unter der brennenden Sonne gemacht haben. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.