Autor:: Martin Ebel


News

Die neue Unsicherheit

70 Jahre europäische Zeitgeschichte auf 800 Seiten: Ian Kershaws «Achterbahn» liefert eine brillante Synthese eines überaus komplexen Kontinents. Ein Meisterwerk. Mehr...

Wenn Eselshäute knapp werden

Oxford-Professor Peter Frankopan beurteilt die Folgen der chinesischen Seidenstrassen-Initiative für die Machtverhältnisse in der Welt. Der Westen, meint er, hat keine Strategie. Mehr...

«Gegen Antisemitismus hat kein Besuch in Auschwitz geholfen»

Morgen erscheint Charles Lewinskys neuer Roman «Der Stotterer». Der Erfolgsautor über die Nähe von Schreiben und Lügen, Judenhass und Schweizer Aussenpolitik. Mehr...

Diese 19-Jährige schreibt einen visionären Integrationsroman

Die junge Mexikanerin Aura Xilonen erzählt in ihrem Debüt eine Einwanderergeschichte, wie es sie noch nie gab. Mehr...

Das Mass aller Dinge

Der deutsche Schriftsteller Karl-Heinz Ott nähert sich dem Komponisten Ludwig van Beethoven. Ein Buch für interessierte Laien, das auch dem Kenner einiges zu bieten hat. Mehr...

Interview

«Die meisten Verbrecher sind ziemlich dumm»

Interview Der Schwede Arne Dahl gehört zu den populärsten Krimiautoren der Welt. Für ihn haben Krimis heute solchen Erfolg, weil sie die Brutalitäten thematisieren, die hinter den Verbrechen stehen. Mehr...

«Beim Thema Kultur und Gender hinkt die Schweiz hinterher»

Interview Seit 9 Monaten leitet Philippe Bischof Pro Helvetia. Was er alles verändern will und wie er den Zusammenhalt des Landes sieht. Mehr...

«Selbstverständlich sind wir für dieses Land verantwortlich»

SonntagsZeitung Hat die Mehrheit immer recht? Braucht man einen Pass, um Schweizer zu sein? Ein Gespräch zum 1. August mit den Autoren Meral Kureyshi, Jonas Lüscher und Peter Stamm. Mehr...

«Wir kennen das Gegenteil von Demokratie»

Interview Der libysch-britische Schriftsteller Hisham Matar hofft, dass seiner alten Heimat das syrische Szenario erspart bleibt. Die Flüchtlingspolitik der europäischen Staaten hält er für rassistisch. Mehr...

«Sogar der Weihnachtsmann ist politisch aufgeladen»

Interview Er kam als Kriegsflüchtling nach Deutschland – heute ist Saša Stanišic einer der wichtigsten Autoren deutscher Sprache. Mehr...

Hintergrund

Er kennt die Quellen des Wissens

Porträt Der Luzerner Altphilologe Kurt Steinmann hat grosse Teile der antiken Literatur ins Deutsche übersetzt. Jetzt wird er ausgezeichnet. Mehr...

Wie ein Schweizer Unternehmen seit 500 Jahren Erfolg hat

Von Druck bis Digital: Orell Füssli hat radikale historische Umbrüche überlebt. Eines seiner Produkte besitzt heute jeder einzelne Schweizer. Mehr...

Der Mond ist untergegangen

Nicht erst der «kleine Schritt» des Astronauten Neil Armstrong hat dem Mond die Poesie ausgetrieben. Das haben die Dichter nach jahrhundertelanger lyrischer Verehrung selbst besorgt.  Mehr...

Was er sich zu träumen wagte

2019 wird der 200. Geburtstag Gottfried Kellers gefeiert. Eine Ausstellung widmet sich einem prophetischen Schriftsteller, der Kapitalkonzentration und Wachstumsideologie kritisierte. Mehr...

«Der Erfolg ist ein absoluter Barbar»

Mit 765 Briefen Robert Walsers startet die neue Gesamtausgabe im Suhrkamp-Verlag. Darin zeigt sich der Autor in vielerlei Gestalt: anzüglich und aggressiv, verzweifelt und als grosser Sprachspieler. Mehr...

Meinung

Glücklich im Li-li-Land

Video Gipfeli, Gschpänli, Schöns Tägli: Martin Ebel über die Liebe der Schweizer zu ihrem Heimeligkeitssuffix. Mehr...

«Was wir wollen, spielt keine grosse Rolle»

Kritik Kent Haruf widmet sich den Abgehängten der US-amerikanischen Provinz. Mehr...

In der Romankutsche

William Boyds neuer Roman «Blinde Liebe» schickt einen Klavierstimmer auf die Flucht quer durch Europa. Mehr...

Welches ist das häufigste Substantiv im Deutschen?

Kolumne In dieser Rubrik beantworten unsere Redaktoren die am häufigsten gegoogelten Fragen. Mehr...

«Ist die Wahrheit ein Schwein oder nicht?»

Vor 100 Jahren erhielt Carl Spitteler den Literaturnobelpreis. Der bis heute einzige Schweizer Preisträger ist gründlich vergessen. Ein Auswahlband zeigt: Die Lektüre lohnt sich. Mehr...

Service

Das sind die besten Bücher 2018

Der Prozess des Erinnerns, eine Sensation aus Italien und eine triumphale Rückkehr in die Schweizer Literatur. Unsere Spitzenreiter des Jahres. Mehr...

Filme, Bücher, Pop-Alben – das sind unsere Besten 2016

SonntagsZeitung Ein Fötus als Erzähler und fünf eingesperrte Mädchen: Die Listen der Kulturredaktion. Mehr...

Erlesene Tipps für den Sommer

Ferienzeit ist Zeit für gute Bücher. Künstler, Kulturmanager, Leiterinnen von Kulturinstitutionen verraten, mit welcher Lektüre sie selbst die besten Erfahrungen unter der brennenden Sonne gemacht haben. Mehr...


Die neue Unsicherheit

70 Jahre europäische Zeitgeschichte auf 800 Seiten: Ian Kershaws «Achterbahn» liefert eine brillante Synthese eines überaus komplexen Kontinents. Ein Meisterwerk. Mehr...

Wenn Eselshäute knapp werden

Oxford-Professor Peter Frankopan beurteilt die Folgen der chinesischen Seidenstrassen-Initiative für die Machtverhältnisse in der Welt. Der Westen, meint er, hat keine Strategie. Mehr...

«Gegen Antisemitismus hat kein Besuch in Auschwitz geholfen»

Morgen erscheint Charles Lewinskys neuer Roman «Der Stotterer». Der Erfolgsautor über die Nähe von Schreiben und Lügen, Judenhass und Schweizer Aussenpolitik. Mehr...

Diese 19-Jährige schreibt einen visionären Integrationsroman

Die junge Mexikanerin Aura Xilonen erzählt in ihrem Debüt eine Einwanderergeschichte, wie es sie noch nie gab. Mehr...

Das Mass aller Dinge

Der deutsche Schriftsteller Karl-Heinz Ott nähert sich dem Komponisten Ludwig van Beethoven. Ein Buch für interessierte Laien, das auch dem Kenner einiges zu bieten hat. Mehr...

Am liebsten im Bett

Infografik Die grosse Mehrheit unserer User liest Bücher noch immer auf Papier: Das ergab eine Tamedia-Online-Umfrage zum Leseverhalten. Mehr...

Die Welt will betrogen sein

Der neue Roman des australischen Bookerpreisträgers Richard Flanagan erzählt von einem charismatischen Millionenbetrüger – und dem schmalen Grat zwischen Lüge und Fiktion. Mehr...

Ein Buch zum Wischen statt Blättern

In Holland hat man das Buch für Smartphone-Nutzer erfunden. Jetzt zieht ein amerikanischer Verlag nach. Mehr...

Die Stärke Chinas schwächt den Westen

Unter Xi Jinping entwickelt sich China zu einem totalitären Staat neuer Prägung: Kai Strittmatters Buch ist die Bilanz seiner Korrespondententätigkeit. Sie fällt alarmierend aus.     Mehr...

«Schreiben ist wie fliegen»

Die koreanische Autorin und Übersetzerin Bae Suah ist für fünf Monate Writer in Residence in Zürich. Sie liebt die Sprachmusik von Robert Walser. Am Mittwoch tritt sie im Literaturhaus auf.   Mehr...

Die Barbaren sind immer die anderen

Stephan Thome erzählt von einem Bürgerkrieg im China des 19. Jahrhunderts und zeigt, worin der Reiz des historischen Romans liegt. Sein Buch steht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Mehr...

Jenseits des Westens: Die Leere

Stefan Weidner, renommierter Vermittler der arabischen Kultur, rechnet mit der westlichen Zivilisation ab, fährt offene Scheunentore ein und findet Alternativen, die einen etwas ratlos lassen. Mehr...

Fukushima als Menetekel

Adolf Muschg schickt in seinem neuen Roman einen Architekten in die verstrahlte Zone. Dieser trifft dort auf Menschen, die sich von der Katastrophe nicht unterkriegen lassen.   Mehr...

Das Scheitern führt Regie

Khaled Khalifa rechnet in «Der Tod ist ein mühseliges Geschäft» wortgewaltig mit der Situation im vom Bürgerkrieg verheerten Syrien ab. Mehr...

Immer einen Maigret dabei

Simenon & mehr: Daniel Kampa steigt mit seinem neuen Verlag zum zweitgrössten Buchunternehmen der Schweiz auf. Begegnung mit einem disziplinierten Enthusiasten. Mehr...

«Die meisten Verbrecher sind ziemlich dumm»

Interview Der Schwede Arne Dahl gehört zu den populärsten Krimiautoren der Welt. Für ihn haben Krimis heute solchen Erfolg, weil sie die Brutalitäten thematisieren, die hinter den Verbrechen stehen. Mehr...

«Beim Thema Kultur und Gender hinkt die Schweiz hinterher»

Interview Seit 9 Monaten leitet Philippe Bischof Pro Helvetia. Was er alles verändern will und wie er den Zusammenhalt des Landes sieht. Mehr...

«Selbstverständlich sind wir für dieses Land verantwortlich»

SonntagsZeitung Hat die Mehrheit immer recht? Braucht man einen Pass, um Schweizer zu sein? Ein Gespräch zum 1. August mit den Autoren Meral Kureyshi, Jonas Lüscher und Peter Stamm. Mehr...

«Wir kennen das Gegenteil von Demokratie»

Interview Der libysch-britische Schriftsteller Hisham Matar hofft, dass seiner alten Heimat das syrische Szenario erspart bleibt. Die Flüchtlingspolitik der europäischen Staaten hält er für rassistisch. Mehr...

«Sogar der Weihnachtsmann ist politisch aufgeladen»

Interview Er kam als Kriegsflüchtling nach Deutschland – heute ist Saša Stanišic einer der wichtigsten Autoren deutscher Sprache. Mehr...

«Das kommt heraus, wenn Politik vollständig versagt»

Interview Daniel Kehlmann spricht über «Tyll», seinen aktuellen Roman über den Dreissigjährigen Krieg. Mehr...

«Die Erinnerungen haben sich verschoben»

Interview Johanna Canetti, *1972, ist die einzige Tochter Elias Canettis. Sie lebt in Zürich. Mehr...

«Der Kulturkampf muss weitergeführt werden»

Interview Die Publizistin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke hat Verständnis für Menschen, die ein diffuses politisches Unbehagen empfinden. Mehr...

«Wir haben mehr gelacht als unsere Todfeinde»

Interview Liedermacher Wolf Biermann wird heute 80 Jahre alt. Er erzählt von Küssen von lesbischen Musen und Merkels Lieblingslied aus seiner Feder. Mehr...

«Ich habe keine Vision für Syrien»

Der syrische Dichter Adonis lebt seit 30 Jahren im Exil in Paris. Ein Gespräch über die Kraft der Poesie und die Reformunfähigkeit des Islam. Mehr...

«Englands Elite hat Mist gebaut»

Interview Der indische Intellektuelle Pankaj Mishra sagt den Abstieg Europas und des Westens voraus. Mehr...

«Das ist Betrug am Leser»

Interview Aus Wikipedia übernehmen, ist ganz normal, behauptet Roger Schawinski. Der Sachbuchlektor Ulrich Nolte von C. H. Beck widerspricht. Mehr...

«Es geht uns unglaublich gut – und schlecht»

Der Soziologe Heinz Bude findet das Gefühl einer verstellten Zukunft im Milieu der «Verbitterten» und beim Dienstleistungsproletariat. Mehr...

«Wir brauchen Geduld und einen langen Atem»

Karam Youssef betreibt in Kairo eine Buchhandlung, die auch ein Kulturzentrum ist. Die Hoffnung für die Gesellschaft setzt sie in die Generation, die die Freiheit geschmeckt hat. Mehr...

«Das ist ‹positive Diskriminierung›»

Interview Dani Landolf, Geschäftsführer des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbandes, erklärt, welche Verlage neu wie viel aus dem Fördertopf des Bundes erhalten. Mehr...

Er kennt die Quellen des Wissens

Porträt Der Luzerner Altphilologe Kurt Steinmann hat grosse Teile der antiken Literatur ins Deutsche übersetzt. Jetzt wird er ausgezeichnet. Mehr...

Wie ein Schweizer Unternehmen seit 500 Jahren Erfolg hat

Von Druck bis Digital: Orell Füssli hat radikale historische Umbrüche überlebt. Eines seiner Produkte besitzt heute jeder einzelne Schweizer. Mehr...

Der Mond ist untergegangen

Nicht erst der «kleine Schritt» des Astronauten Neil Armstrong hat dem Mond die Poesie ausgetrieben. Das haben die Dichter nach jahrhundertelanger lyrischer Verehrung selbst besorgt.  Mehr...

Was er sich zu träumen wagte

2019 wird der 200. Geburtstag Gottfried Kellers gefeiert. Eine Ausstellung widmet sich einem prophetischen Schriftsteller, der Kapitalkonzentration und Wachstumsideologie kritisierte. Mehr...

«Der Erfolg ist ein absoluter Barbar»

Mit 765 Briefen Robert Walsers startet die neue Gesamtausgabe im Suhrkamp-Verlag. Darin zeigt sich der Autor in vielerlei Gestalt: anzüglich und aggressiv, verzweifelt und als grosser Sprachspieler. Mehr...

Kalte Welt, fröstelnde Lektüre

Die Maigret-Krimis verdecken, was für ein grossartiger Schriftsteller Georges Simenon ist. Dies machen neue Ausgaben und Übersetzungen klar – wie etwa «Der Schnee war schmutzig».  Mehr...

Nicht jeder Mann ist ein potenzieller Kinderschänder

Kommentar Väter trauen sich nicht mehr, Nachbarskinder, die bei ihnen übernachten, ins Bett zu bringen: Diese Verdachtsgesellschaft ist nicht gut für die Kinder. Mehr...

Wie der Krieg ins Wohnzimmer kommt 

Im Landesmuseum öffnet «Imagine 68. Das Spektakel der Revolution». Die Schau verbindet Utopie und Kunst und wählt dafür die äusserst zweckmässige Form der Collage. Mehr...

«Ich wurde aus dem Tod zurückgeholt»

In «Heimkehr» verarbeitet Thomas Hürlimann sein Lazarus-Erlebnis. Wie das Leben als «Krüppel» den Zuger Schriftsteller verändert hat. Mehr...

Fünftausender im Blick

SonntagsZeitung Ein Kurztrekking in Tadschikistan ist auch für Flachländer machbar. Es kombiniert Einfachheit mit Luxus. Mehr...

Magisches Kirchlein

Serie Ab heute präsentieren DerBund.ch/Newsnet-Journalisten täglich einen Sehnsuchtsort. Heute: Die Chapelle St. Sixte in der Provence. Mehr...

Das Leben, eine Flickschusterei

Der US-amerikanische Romancier Richard Russo legt in «Immergleiche Wege» vier Erzählungen vor – raffiniert gebaute Texte voller Menschenfreundlichkeit. Mehr...

Nobelkomitee missbraucht

Porträt Skandal-Impresario Jean-Claude Arnault kommt vor Gericht. Mehr...

Die Angst ist ein unsichtbares Wesen

Porträt Der ukrainische Schriftsteller und Rockmusiker Serhij Zhadan erzählt in seinem neuen Roman «Internat» vom Krieg im Osten. Eine Begegnung. Mehr...

Tausend Rosen und vier Räder

SonntagsZeitung Der Oman ist ein sicheres Reiseland mit spektakulären Naturerlebnissen – und mit Wüsten- und Bergstrecken ein Paradies für Selbstfahrer. Mehr...

Glücklich im Li-li-Land

Video Gipfeli, Gschpänli, Schöns Tägli: Martin Ebel über die Liebe der Schweizer zu ihrem Heimeligkeitssuffix. Mehr...

«Was wir wollen, spielt keine grosse Rolle»

Kritik Kent Haruf widmet sich den Abgehängten der US-amerikanischen Provinz. Mehr...

In der Romankutsche

William Boyds neuer Roman «Blinde Liebe» schickt einen Klavierstimmer auf die Flucht quer durch Europa. Mehr...

Welches ist das häufigste Substantiv im Deutschen?

Kolumne In dieser Rubrik beantworten unsere Redaktoren die am häufigsten gegoogelten Fragen. Mehr...

«Ist die Wahrheit ein Schwein oder nicht?»

Vor 100 Jahren erhielt Carl Spitteler den Literaturnobelpreis. Der bis heute einzige Schweizer Preisträger ist gründlich vergessen. Ein Auswahlband zeigt: Die Lektüre lohnt sich. Mehr...

Ihr Buch über Sex-Sucht ist eine Wucht

Kritik Autorin Leila Slimani ist in Frankreich ein Star. Ihr Roman über eine Nymphomanin ist jetzt auf Deutsch erschienen.  Mehr...

Hier geht alles schief

TV-Kritik Im Münchner «Tatort» missglückt einem alternden Surfer alles, auch sein Verbrechen. Wie es schiefgeht, interessiert bis zum Schluss. Mehr...

Zurück in die Zukunft

Im neuen Roman «Maschinen wie ich» von Ian McEwan, der heute in die Buchhandlungen kommt, wächst ein Roboter seinem Besitzer über den Kopf – in jeder Beziehung. Mehr...

Die virale Epidemie

Video Martin Ebel über eine aktuelle Wendung, die viele Ältere gar nicht verstehen. Mehr...

Was ist der Unterschied zwischen «Menschen» und «Leute»?

Video Menschen zu einer Party mitbringen, das tönt seltsam. Martin Ebel über vermeintliche Synonyme. Mehr...

Wer ist der beste Schriftsteller überhaupt?

Kolumne In dieser Rubrik beantworten unsere Redaktoren die am häufigsten gegoogelten Fragen. Mehr...

Geschrieben gegen die Angst

Die Autorin Ruth Schweikert war an einem bösartigen Brustkrebs erkrankt. «Tage wie Hunde» ist ihre persönlich-literarische Auseinandersetzung mit Krankheit und Therapie. Mehr...

Schande! Aber über wen?

Martin Ebel über das heikle Wort «schänden» und die fatale Denkweise, die es mitschleppt. Mehr...

«Das macht sich gut fürs Firmenimage»

Aber warum müssen wir uns mit dem Modewort «diversity» die Zunge verrenken? Martin Ebel über bessere Alternativen. Mehr...

Das Elch-Pronomen: Wenn Schweizer hochgestochen schreiben

Martin Ebel über das Deutsche Pronomen «welche» und wo es zum Einsatz kommt. Mehr...

Das sind die besten Bücher 2018

Der Prozess des Erinnerns, eine Sensation aus Italien und eine triumphale Rückkehr in die Schweizer Literatur. Unsere Spitzenreiter des Jahres. Mehr...

Filme, Bücher, Pop-Alben – das sind unsere Besten 2016

SonntagsZeitung Ein Fötus als Erzähler und fünf eingesperrte Mädchen: Die Listen der Kulturredaktion. Mehr...

Erlesene Tipps für den Sommer

Ferienzeit ist Zeit für gute Bücher. Künstler, Kulturmanager, Leiterinnen von Kulturinstitutionen verraten, mit welcher Lektüre sie selbst die besten Erfahrungen unter der brennenden Sonne gemacht haben. Mehr...

Stichworte

Autoren

Jetzt die neue E-Paper App im App-Store herunterladen.Zum App-Store iOS/Apple. Zum App-Store Android.

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!