Autor:: Marianne Mühlemann

News

Es funkt in den Alpen

Das 62. Menuhin Festival hat sein Programm gelüftet. Der Vorverkauf für die Zelt-Konzerte beginnt bereits vor Weihnachten. Mehr...

Oh Mann

Berner Woche Oh Mann, muss sich die 30-jährige Französin Luce de Tetis gesagt haben, als sie sich entschied, sich an schönen Mannsbildern abzuarbeiten. Mehr...

Wengens berühmtester Tourist, ein kindliches Genie

Warum hat Mendelssohn eigentlich im Berner Oberland ein eigenes Festival? Mehr...

Der Punk der Königin

Berner Woche Der 36-jährige Paradiesvogel Cameron Carpenter beweist am Menuhin Festival, dass man zu Orgelklängen nicht nur singen oder gähnen kann. Mehr...

Er hat nie den einfachen Weg genommen

Am Sonntag ist der grosse Berner Geiger, Thomas Füri 70-jährig gestorben. Er war ein Kommunikator ohne Scheuklappen, dem die Musikszene vieles verdankt. Mehr...

Interview

Musik und Malerei aus dem Moment

Interview Im Kunstprojekt «Das klingt wie Musik in meinen Augen» werden die Klänge von Cellist Thomas Demenga simultan in Malerei übersetzt. Mehr...

«Für die Tanzfüsse in den Ohren»

Der Appenzeller Volksmusiker Noldi Alder will am Swiss Chamber Music Festival Adelboden die Camerata Bern zum Zäuerlen bringen. Mehr...

«Im Konzert lässt sich Zeit nicht unterlaufen»

Interview Berner Woche Christian Grüny ist Philosoph und am Musikfestival Bern angestellt. Was genau ist seine Arbeit? Mehr...

«Das Leben ist mehr als Musik»

Interview Die 36-jährige Argentinierin Sol Gabetta zeigt einige ihrer vielen Facetten als gefragte Cellistin am Gstaad Menuhin Festival. Mehr...

«Ich habe eine unerfüllte Sehnsucht nach Zuhause»

Berner Woche Christina Pluhar mischt seit zehn Jahren die Welt der Alten Musik auf. Mehr...

Hintergrund

Das Mysterium des Vergessens

In der Vidmar wird die Oper «Alzheim» uraufgeführt. Xavier Dayer, der das Stück vertont hat, hofft, das so Alzheimer-Patienten besser nachempfunden werden. Mehr...

Man liess sie einfach machen

Bern – eine Tanzstadt? Um die Jahrtausendwende wurde die Utopie plötzlich Realität: Die Tanztage haben während zwanzig Jahren den Tanz in Bern vorangebracht und national in neue Bahnen gelenkt. Mehr...

Glück ist eine Entscheidung

Es sei die Vertiefung, die in der Musik für Glücksgefühle sorge, sagt Meret Lüthi, die künstlerische Leiterin des Barockorchesters Les Passions de l’Ame. Mehr...

Eine dunkelschwarze Depression

Porträt Er versteht sein künstlerisches Schaffen als Akt mit gesellschaftspolitischer Dringlichkeit: Der Schweizer Komponist Jost Meier hat eine Oper vertont, in der es nur Verlierer gibt. Mehr...

Ran an die Reflexzonen

Berner Woche Neun Bühnenproduktionen, zwei Filme, ein Podium und eine Audiovisual-Show: Tanz in Bern setzt auf Hirn, Herz und Humor. Mehr...

Meinung

Das Verfallsdatum der Erotik

Der Mut, eine Rarität neu zu beleben, hat sich gelohnt: Jenö Hubays Oper «Anna Karenina» wird am Stadttheater Bern in der Regie von Adriana Altaras zur Entdeckung. Mehr...

Viel, aber nicht genug

Zum Abschluss von Tanz in Bern zeigte die britische Michael Clark Company das dreiteilige Programm «to a simple rock’n’roll... song». Mehr...

Endstation Abgrund

Packende Bilder, bildhafte Klänge: Mit der Uraufführung von Jost Meiers Oper «Marie und Robert» bringt das Theater Orchester Biel-Solothurn ein Meisterwerk von Paul Haller auf die Bühne zurück. Mehr...

Das Ohr an den Wehen der Welt

Kritik Gelungene Uraufführung im Berner Münster von «Steinhimmel», einer multimedialen zweiteiligen Raumsinfonie des Münsterorganisten Daniel Glaus. Mehr...

Im Treibhaus der Triebe

«Sacre», «Faun», «Bolero»: Die Tanzcompagnie von Konzert Theater Bern glänzt in einem anspruchsvollen Tanzabend mit Neudeutungen von Klassikern der Musik- und Tanzgeschichte. Mehr...

Bildstrecken


Die Kamm-Macherei - ein Schweizer Kulturerbe
Im solothurnischen Mümliswil wurden bis 1990 Kämme und Haarschmuck fabriziert. Die Anfänge der Kamm-Macherei aber gehen bis ins 18. Jahrhundert zurück. ...


Es funkt in den Alpen

Das 62. Menuhin Festival hat sein Programm gelüftet. Der Vorverkauf für die Zelt-Konzerte beginnt bereits vor Weihnachten. Mehr...

Oh Mann

Berner Woche Oh Mann, muss sich die 30-jährige Französin Luce de Tetis gesagt haben, als sie sich entschied, sich an schönen Mannsbildern abzuarbeiten. Mehr...

Wengens berühmtester Tourist, ein kindliches Genie

Warum hat Mendelssohn eigentlich im Berner Oberland ein eigenes Festival? Mehr...

Der Punk der Königin

Berner Woche Der 36-jährige Paradiesvogel Cameron Carpenter beweist am Menuhin Festival, dass man zu Orgelklängen nicht nur singen oder gähnen kann. Mehr...

Er hat nie den einfachen Weg genommen

Am Sonntag ist der grosse Berner Geiger, Thomas Füri 70-jährig gestorben. Er war ein Kommunikator ohne Scheuklappen, dem die Musikszene vieles verdankt. Mehr...

Ihn bewegte die Unendlichkeit

In Bern wird am Samstag eine Einzelausstellung mit seinen Bildern eröffnet. Doch ohne ihn: Der Berner Künstler Roset ist 77-jährig gestorben. Mehr...

Klassik frisch von der App

Ab dem heutigen Eröffnungskonzert kann das Gstaad Menuhin Festival auch digital besucht werden. Mehr...

Durchs Meer zurück ins Leben

Berner Woche Ein Bogen aus purem Gold, ein Cello aus dem Wasser: Das Programm der Musikfestwoche Meiringen schlägt hohe Wellen. Mehr...

Schwanenprinzessin im urbanen Streetdance-Ambiente

Die Berner Tanzpreise 2017 gehen nach Taiwan, Belgien und Südkorea. Tanzchefin Estefania Miranda gab zudem Neuerungen bekannt, die auch Applaus verdienen. Mehr...

Beim «Kehraus» zeigt das BSO alle Facetten seines Könnens

Alles soll im Kultur-Casino nach dem zweijährigen Umbau besser werden. Mehr...

Barbara Marbot übernimmt Kunstkeller Bern

Die Galeristin und Kuratorin der Berner Galerie da Mihi Barbara Marbot und ihr Team übernehmen den Kunstkeller Bern. Sie bezeichnet dies als «Idealfall». Mehr...

Mehr als Tschingdarassabum

Das Berner Kammerorchester holt eine Rarität ans Licht: Die türkischen Lieder des vergessenen Komponisten Walter Furrer. Bloss: Was heisst hier denn türkisch? Mehr...

Das Feuer wird weitergegeben

Patricia Kopatchinskaja ist eine der aussergewöhnlichsten und innovativsten Geigerinnen unserer Zeit. Ab der Saison 2018/19 übernimmt die 40-Jährige die künstlerische Leitung der Camerata Bern. Mehr...

Der Mut des Rückkehrers

Zurück aus London, wo er den Master absolviert hat, lanciert der Cellist Samuel Justitz in Bern ein neues Kammermusikfestival – mit English Discoveries und prominenter Unterstützung. Mehr...

Poesie des rechten Winkels

Berner Woche Wie tanzt man einen Architekten und Städteplaner? Yu-Min Yang verrät es vor der Premiere seines Tanzstücks und sagt, wieso ein Tanzpreis grossartig ist, der dem Gewinner so viel Arbeit macht. Mehr...

Musik und Malerei aus dem Moment

Interview Im Kunstprojekt «Das klingt wie Musik in meinen Augen» werden die Klänge von Cellist Thomas Demenga simultan in Malerei übersetzt. Mehr...

«Für die Tanzfüsse in den Ohren»

Der Appenzeller Volksmusiker Noldi Alder will am Swiss Chamber Music Festival Adelboden die Camerata Bern zum Zäuerlen bringen. Mehr...

«Im Konzert lässt sich Zeit nicht unterlaufen»

Interview Berner Woche Christian Grüny ist Philosoph und am Musikfestival Bern angestellt. Was genau ist seine Arbeit? Mehr...

«Das Leben ist mehr als Musik»

Interview Die 36-jährige Argentinierin Sol Gabetta zeigt einige ihrer vielen Facetten als gefragte Cellistin am Gstaad Menuhin Festival. Mehr...

«Ich habe eine unerfüllte Sehnsucht nach Zuhause»

Berner Woche Christina Pluhar mischt seit zehn Jahren die Welt der Alten Musik auf. Mehr...

«Als Kind hörte ich, was andere als skandalös empfanden»

Berner Woche Violinistin und Komponistin Gabrielle Brunner präsentiert ihr neustes Werk am Sonntag im Rahmen des dreitägigen Festes «Köniz 1517» und ist noch immer am komponieren dafür. Mehr...

«Nicht nur Aktivisten verändern die Welt»

Interview Berner Woche Die Geigerin Gwendolyn Masin hat ihre Luftwurzeln als Musikerin an vielen Orten ausgestreckt. Was ihre Reisen durch die Welt mit ihrer Herkunft und der neuen CD «Origin» zu tun hat, verrät sie im Interview. Mehr...

Alles so schön kitschig hier

Ist Kitsch schön, dumm oder gar gefährlich? Mathias Behrends, Leiter des Schweizer Opernstudios, sagt, wieso Kitsch das Echo von Kunst ist. Mehr...

Weniger Pathos dank Reduktion

Interview Berner Woche Der Regisseur Philipp Mamie inszeniert die Meisteroperette von Johann Strauss neu. Das Werk kommt nach Bern auf die Bühne des Theaters am Käfigturm. Mehr...

«Das wird ein toller Abschied!»

Interview Berner Woche Karel Boeschoten, der künstlerische Leiter der Rüttihubeliade, präsentiert in der Altjahrswoche seine 11. Ausgabe des Kammermusikfests – es ist die letzte. Mehr...

«Wir lachen viel bei der Arbeit»

Interview Berner Woche Im Stück «Kipppunkt» in der Dampfzentrale performen fünf Tänzer mit und ohne Behinderung. Die künstlerische Leiterin Susanne Schneider erklärt die Hintergründe. Mehr...

«Der Atem lügt nie. Ich erkenne einen Spieler an der Blasweise»

Interview Berner Woche Acht Fragen wurden diesmal an die Blockflötistin und mehrfache Echo-Preisträgerin Dorothee Oberlinger gestellt. Mehr...

«Ich lasse mich nicht verführen»

Schlechte Musik hat für ihn auch einen Wert: Begegnung mit dem Berner Komponisten Urs Peter Schneider, der im Auftrag des BSO ein Orchesterwerk komponiert hat. Mehr...

Fünf Fragen an Daniel Hope

Berner Woche Zu Ehren von Yehudi Menuhin spielt der Weltgeiger am Gstaad Menuhin Festival. Mehr...

«Schreiten in einem Raum voll Honig»

Berner Woche Michael Wälti ist Choreograf in Bern. Nun stellt er sein erstes abendfüllendes Stück vor. Mehr...

Das Mysterium des Vergessens

In der Vidmar wird die Oper «Alzheim» uraufgeführt. Xavier Dayer, der das Stück vertont hat, hofft, das so Alzheimer-Patienten besser nachempfunden werden. Mehr...

Man liess sie einfach machen

Bern – eine Tanzstadt? Um die Jahrtausendwende wurde die Utopie plötzlich Realität: Die Tanztage haben während zwanzig Jahren den Tanz in Bern vorangebracht und national in neue Bahnen gelenkt. Mehr...

Glück ist eine Entscheidung

Es sei die Vertiefung, die in der Musik für Glücksgefühle sorge, sagt Meret Lüthi, die künstlerische Leiterin des Barockorchesters Les Passions de l’Ame. Mehr...

Eine dunkelschwarze Depression

Porträt Er versteht sein künstlerisches Schaffen als Akt mit gesellschaftspolitischer Dringlichkeit: Der Schweizer Komponist Jost Meier hat eine Oper vertont, in der es nur Verlierer gibt. Mehr...

Ran an die Reflexzonen

Berner Woche Neun Bühnenproduktionen, zwei Filme, ein Podium und eine Audiovisual-Show: Tanz in Bern setzt auf Hirn, Herz und Humor. Mehr...

Jugendliche schicken Zwingli in den Orbit

Leo Dick hat für das Jugendsinfonieorchester Konservatorium Bern (JSO) ein Werk komponiert. Was interessiert ihn an der Zusammenarbeit mit Amateuren? Mehr...

Der Diener eines Wüstlings

Michele Govi ist ein brillanter Komödiant. Vor der Premiere als Leporello in Mozarts Oper «Don Giovanni» verrät der Bariton, was man mit verirrten Mücken macht. Mehr...

Begegnung mit einer Lichtgestalt

Die 76-jährige Pianistin Martha Argerich und ihr Pianistenkollege Sergei Babayan beschwören im Kursaal russische Komponisten. Mehr...

Ungekünstelt wirksam

Durch Plakate und Buchumschläge wurden die Werke des Malers Kurt Wirth einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Mehr...

Doch dann kam die Bubikopf-Krise

Queen Victoria und der spanische Hof gehörten zum Kundenkreis der Kammfabrik im solothurnischen Mümliswil. Heute befindet sich in den Räumen ein kleines Museum voller haariger Geschichten. Mehr...

Eine grossartige Katzenmusik

Was ihre ostfriesische Grossmutter mit ihrer Stimme zu tun hat und weshalb sie nicht mit Udo Jürgens auf Tour ging: Begegnung mit Kerstin Ibald vor der «Cats»-Premiere in Thun. Mehr...

Der erste Mann

Bisher dokumentierte die Galerie Archivarte das Kunsterbe von Frauen. Mit der Aufnahme des Berner Künstlers Bruno Wurster wird sich das ändern. Ist das noch im Sinn der Gründerin? Mehr...

Man sieht, was man sehen will

Der Berner Malerpoet Ernst Kreidolf gilt als heiterer Gestalter von Kinderbüchern. Nur wenige wissen, dass er auch ein kritischer Zeitzeuge war. Mehr...

Irrlichter über, unter und in der Stadt

Vieles wird neu beim Musikfestival Bern. Das umfangreiche Programm, das am Mittwoch vorgestellt wurde, will Hörgewohnheiten auf den Kopf stellen. Mehr...

Berner Triumph in Fernost

Ein Abenteuer ist zu Ende: Das BSO brillierte in Chinas unterschiedlichen Konzertsälen. Mehr...

Das Verfallsdatum der Erotik

Der Mut, eine Rarität neu zu beleben, hat sich gelohnt: Jenö Hubays Oper «Anna Karenina» wird am Stadttheater Bern in der Regie von Adriana Altaras zur Entdeckung. Mehr...

Viel, aber nicht genug

Zum Abschluss von Tanz in Bern zeigte die britische Michael Clark Company das dreiteilige Programm «to a simple rock’n’roll... song». Mehr...

Endstation Abgrund

Packende Bilder, bildhafte Klänge: Mit der Uraufführung von Jost Meiers Oper «Marie und Robert» bringt das Theater Orchester Biel-Solothurn ein Meisterwerk von Paul Haller auf die Bühne zurück. Mehr...

Das Ohr an den Wehen der Welt

Kritik Gelungene Uraufführung im Berner Münster von «Steinhimmel», einer multimedialen zweiteiligen Raumsinfonie des Münsterorganisten Daniel Glaus. Mehr...

Im Treibhaus der Triebe

«Sacre», «Faun», «Bolero»: Die Tanzcompagnie von Konzert Theater Bern glänzt in einem anspruchsvollen Tanzabend mit Neudeutungen von Klassikern der Musik- und Tanzgeschichte. Mehr...

Die Bewegung als hypnotischer Prozess

Zur Eröffnung von Tanz in Bern eine sanfte Revolution: Choreograf Jefta van Dinther begibt sich auf die Suche nach einer neuen Gesellschaft. Mehr...

Mephisto meldet sich aus der Klimaanlage

Vergessene Glanzlichter: Das Berner Symphonieorchester und der Pianist Kit Armstrong holen im Kursaal Raritäten aus dem Schatten der Musikgeschichte ins Rampenlicht. Mehr...

Plastisch, beherzt, «à point»

Kritik Steigerung bis zum letzten Ton: Die Camerata Bern gab im Theater National einen Vorgeschmack auf ihre neue Tschaikowski-CD. Mehr...

So leicht kann Schweres sein

Der dänische Dirigent Thomas Sondergard gibt sein Debüt beim Berner Symphonieorchester. Mehr...

Schalk und kammermusikalische Feinarbeit

Mit «Haydns Braut» gab die Camerata Bern einen differenzierten Einblick in die musikalische Vielfalt des 18. Jahrhunderts. Mehr...

Tête-à-tête im Turm

Berner Woche Romantische Realistin: Die hoch talentierte Pianistin Beatrice Berrut tritt in Holligen auf. Mehr...

Erweiterte Spielzonen

Kritik Das Menuhin Festival bespielt Zweisimmen: L’Arpeggiata öffnet in der Kirche den Weg zum Mittelmeer, und der junge Cembalist Jean Rondeau belebt das Beinhaus mit Bach. Mehr...

Die Jeanne d’Arc des Nordens

Musikalischer Pomp, der die Seele nährt: Die Geigerin Vilde Frang und der Pianist Aleksandar Madzar eröffnen in der Kirche Saanen das diesjährige Menuhin Festival. Mehr...

Baukasten der Gefühle

Joshua Monten und die Freitagsakademie spannen wieder zusammen – zum Glück: Das getanzte Barockkonzert in der Grossen Halle der Reitschule betört. Marianne Mühlemann

Beherzt vom Barock bis in die Moderne

Federnd dirigiert der Brite Rumon Gamba das BSO durch vier Jahrhunderte Musikgeschichte. Die Überraschung aber sind die beiden Solisten. Mehr...

Die Kamm-Macherei - ein Schweizer Kulturerbe
Im solothurnischen Mümliswil wurden bis 1990 Kämme und Haarschmuck fabriziert. Die Anfänge der Kamm-Macherei aber gehen bis ins 18. Jahrhundert zurück. ...

Stichworte

Autoren