Autor:: Daniel Di Falco

Daniel Di Falco ist Redaktor des «kleinen Bund».


News

Das Alpine Museum kann, es muss aber auch hoffen

Was zahlt der Bund? Ab heute verhandelt das Parlament das Budget 2019. Mehr...

Ein Etappensieg für das Alpine Museum

Der Bund kürzte seinen Beitrag, das Haus sieht seine Existenz bedroht. Doch jetzt könnte das Parlament die Finanzierungslücke schliessen. Mehr...

Dieser Drang kommt von unten

Bern setzt auf einen obersten Chef, der für die ganze Kunst die «Endverantwortung» hat. Das sei ein Auslaufmodell, kritisiert der Theaterexperte Res Bosshart. Mehr...

Das kann nur der Anfang sein, nicht aber das Ende

Am Theaterfestival Auawirleben haben zwei junge belgische Performer eine Umweltkatastrophe verarbeitet. Das Ergebnis: Kunst. Und Entpolitisierung. Mehr...

«Unsicherheit und Angst» am Stadttheater Bern

Das Schauspiel-Ensemble des Berner Stadttheaters ergreift in den laufenden Querelen das Wort. Mehr...

Interview

«Auch Low-Budget wird nicht billiger»

Die Zeiten sind vorbei, als der Gemeinderat das Berner Kornhaus schliessen wollte. Aber wenn es bleiben wolle, was es sei, dann brauche es eine andere Finanzierung. Mehr...

«Wir sind glaubwürdig»

Interview Der Nationalrat hat die existenzbedrohende Kürzung der Bundesmittel fürs Alpine Museum rückgängig gemacht. Wie kam es zu dem Erfolg? Mehr...

«Ich bin froh, dass aus der Revolution nichts wurde»

Vor fünfzig Jahren schien die Zeit gekommen, die Welt zu verändern, und zwar grundlegend. Fritz Osterwalder war dabei – als praktizierender Marxist. Mehr...

«Man muss den Wahn beim Namen nennen»

In einem halben Jahrhundert ist der «Stadtwanderer» und Störenfried Benedikt Loderer zur Institution geworden. Wie funktioniert der Mann? Mehr...

«Sonst würde das Haus zerfallen»

Die Leitung des Schauspiels am Berner Stadttheater hat sich als Schleudersitz erwiesen. Dennoch spricht Stiftungsrat Marcel Brülhart von einem Erfolgsmodell. Mehr...

Hintergrund

Endstation Strassburg

Der europäische Menschengerichtshof war ihre letzte Hoffnung. Nach Ablehnung ihrer Klagen wollen sie ihr Recht trotzdem – und campieren. Mehr...

Der Aufbruch kam aus den Kellern, liess sich dort aber nicht halten

Bereits in den Sechzigerjahren waren die Berner Kellertheater in einer Krise. Eine historische Spurensuche. Mehr...

Das Leben erodiert

In seinem ersten Erzählband erinnert sich Rolf Hermann an seine Herkunft von der anderen Seite des Lötschbergs. Er tut es meistens unsentimental, aber mit leiser Wehmut. Mehr...

Dann ist er nicht der Lo, zum Glück

Serie Wozu braucht einer, der «079» auf dem Konto hat, noch einen Bürojob? Lorenz Häberli von Lo & Leduc erklärt den Stoff, aus dem er Musik macht. Sowie PR für ein Unternehmen. Mehr...

«Ungehindertes Schalten und Walten»

Hat der Intendant gegen die Geschäftsordnung des Stadttheaters verstossen? Recherchen der «SonntagsZeitung» legen es nahe. Mehr...

Meinung

Kunst zum Reinfallen (Staffel 2, Folge 5)

Kolumne Bei Kunstunfällen gilt: Noch berühmter als die Opfer wird allemal die Kunst. Zum Beispiel die Tübinger «Marmormöse». Mehr...

Die Gefahr ist vorerst entschärft

Kommentar Das Alpine Museum ist gerettet – vorerst. Das ist wichtig, denn es vermittelt mehr als nur Berge. Mehr...

Kunst zum Reinfallen (Staffel 1, Folge 2)

Kolumne Stehen drei Qing-Vasen am Fuss einer Treppe. Und dann erscheint dieser Mann oben auf der Treppe. Sein Schnürsenkel ist offen. Mehr...

Die Zerredung des Lukullus

Kann man aus zwei Dutzend Seiten kraftvollen Texts mehr als zwei strapaziöse Stunden machen? Die Gruppe 400asa zeigt «Das Verhör des Lukullus» von Brecht in Bern. Als Arbeit an einem Hörspiel. Mehr...

Kunst zum Reinfallen

Der Besucher ist dann wieder aufgetaucht, und zwar in einem Spital. Mehr...

Bildstrecken


Im Winterschlaf
Das Freilichtmuseum Ballenberg macht Saisonpause. Danach beginnt das Jubiläum. Bilder der Einwinterungsarbeiten im November.

Die Tatorte der Flüchtlingsabwehr
«Postcards from Europe»: Die deutsche Fotografin Eva Leitolf erkundet die Schauplätze der Migrationspolitik an den Grenzen, aber auch im Innern der ...




Das Alpine Museum kann, es muss aber auch hoffen

Was zahlt der Bund? Ab heute verhandelt das Parlament das Budget 2019. Mehr...

Ein Etappensieg für das Alpine Museum

Der Bund kürzte seinen Beitrag, das Haus sieht seine Existenz bedroht. Doch jetzt könnte das Parlament die Finanzierungslücke schliessen. Mehr...

Dieser Drang kommt von unten

Bern setzt auf einen obersten Chef, der für die ganze Kunst die «Endverantwortung» hat. Das sei ein Auslaufmodell, kritisiert der Theaterexperte Res Bosshart. Mehr...

Das kann nur der Anfang sein, nicht aber das Ende

Am Theaterfestival Auawirleben haben zwei junge belgische Performer eine Umweltkatastrophe verarbeitet. Das Ergebnis: Kunst. Und Entpolitisierung. Mehr...

«Unsicherheit und Angst» am Stadttheater Bern

Das Schauspiel-Ensemble des Berner Stadttheaters ergreift in den laufenden Querelen das Wort. Mehr...

Cihan Inan meldet sich, aber nur kurz

Der abtretende Schauspieldirektor kritisiert die «Organisationsstrukturen» am Stadttheater Bern. Derweil hätte ihn das Ensemble gerne behalten. Mehr...

Einer steht noch

«Kinder der Sonne»: Am Berner Stadttheater will Regisseur Kieran Joel ein Bild unserer Gegenwart zeigen. Mehr...

Wo der Plunder in den Himmel kommt

Werner Bellwald ist Volkskundler und führt ein Museum, aber eigentlich ist es ein Akt der Subversion: Seit gut dreissig Jahren sammelt er, was die anderen für wertlos halten. Mehr...

Jung und erfahren

Das Photoforum Pasquart hat eine neue Direktorin: Danaé Panchaud soll den Kurs halten. Mehr...

Ein auskalkuliertes Loch

Welche Museen erhalten Geld vom Bund? Im Kanton Bern kommt der Ballenberg mit einer Schramme davon. Das Alpine Museum sieht seine Existenz gefährdet. Mehr...

Wietlisbach wechselt in die Nationalliga A

Das Fotomuseum Winterthur bekommt mit Nadine Wietlisbach eine neue Chefin. Das Photoforum Pasquart in Biel verliert dafür seine. Mehr...

Genug Zeit, um keine Fehler zu machen

Kommentar Stephan Märkis Vertragsverlängerung gibt Konzert Theater Bern Zeit, seinen Nachfolger zu finden. Mehr...

«Man kann eine Intendanz auch zu lange machen»

Nach den vielen Baustellen jetzt noch die Jahre, in denen er die «Früchte unserer Arbeit» erntet? Stephan Märki über seine Zukunft in Bern. Mehr...

Stephan Märki bleibt bis 2021 am Stadttheater

Der Berner Intendant verlängert seinen Vertrag und doch denkt man schon über seine Nachfolge nach. Mehr...

In der Bastion

Verlängert er, oder nicht? Warum ist ihm Anerkennung so wichtig? Hat er ein Problem mit öffentlicher Kritik? Nachfragen bei Stephan Märki, Intendant von Konzert Theater Bern. Mehr...

«Auch Low-Budget wird nicht billiger»

Die Zeiten sind vorbei, als der Gemeinderat das Berner Kornhaus schliessen wollte. Aber wenn es bleiben wolle, was es sei, dann brauche es eine andere Finanzierung. Mehr...

«Wir sind glaubwürdig»

Interview Der Nationalrat hat die existenzbedrohende Kürzung der Bundesmittel fürs Alpine Museum rückgängig gemacht. Wie kam es zu dem Erfolg? Mehr...

«Ich bin froh, dass aus der Revolution nichts wurde»

Vor fünfzig Jahren schien die Zeit gekommen, die Welt zu verändern, und zwar grundlegend. Fritz Osterwalder war dabei – als praktizierender Marxist. Mehr...

«Man muss den Wahn beim Namen nennen»

In einem halben Jahrhundert ist der «Stadtwanderer» und Störenfried Benedikt Loderer zur Institution geworden. Wie funktioniert der Mann? Mehr...

«Sonst würde das Haus zerfallen»

Die Leitung des Schauspiels am Berner Stadttheater hat sich als Schleudersitz erwiesen. Dennoch spricht Stiftungsrat Marcel Brülhart von einem Erfolgsmodell. Mehr...

«Frauen tippten die Flugblätter, Männer formulierten sie»

Interview Brigitte Studer erklärt, was 1968 den Frauen alles brachte – und warum es #MeToo heute trotzdem braucht. Mehr...

«Ich gehe aufrecht»

Hat er wirklich die Entlassung einer anderen Angestellten verlangt? Was hat er an den Strukturen im Haus zu kritisieren? Interview mit Cihan Inan, dem scheidenden Schauspieldirektor des Berner Stadttheaters. Mehr...

«Eigentlich ist es eine Liebeserklärung»

Muss Kultur für alle sein? Und nützt die Kunst der Gesellschaft dermassen viel, wie sich das die Kulturförderung vorstellt? Bildungsdirektor Bernhard Pulver erklärt die neue Kulturstrategie des Kantons. Mehr...

«Ich mag das Machen»

Sie war «Werberin des Jahres 2011». Nun wird Nadine Borter den Stiftungsrat des Stadttheaters leiten. Mehr...

«Das Kunstmuseum Bern kann jetzt als Vorreiter gelten»

Interview Der Fall Gurlitt habe viel ins Rollen gebracht, sagt der Kunstrechtsexperte Andrea Raschèr. Mehr...

«Ich bin ja nicht der Alleinherrscher»

Konzert Theater Bern hat nach der Affäre um Stephanie Gräve noch keinen neuen Leiter für die Schauspielsparte. Die Suche sei im Gang, sagt Intendant Stephan Märki. Mehr...

«Über Details darf ich nichts sagen»

Interview Die ehemalige KTB-Schauspieldirektorin Stephanie Gräve gibt sich nach ihrer umstrittenen Freistellung enttäuscht. Mehr...

«Sie wollen uns töten, unser Land, unsere Wurzeln, unsere Identität»

Interview Während der IS in Syrien Kulturschätze verwüstet, plant Mohamad Fakhro schon den Wiederaufbau. Von Bern aus. Mehr...

«Ich habe versucht, das Attentat nicht persönlich zu nehmen»

Zeruya Shalev über die Welle der Gewalt in Israel und das Leiden der Geschöpfe in ihren Romanen. Mehr...

«Das ist Entwicklungshilfe für die Schweiz»

Nach dem Gurlitt-Deal: Andrea Raschèr, Experte für Kunstrecht, wirft dem Bund Untätigkeit vor – und dem Kunstmuseum Doppelmoral. Mehr...

Endstation Strassburg

Der europäische Menschengerichtshof war ihre letzte Hoffnung. Nach Ablehnung ihrer Klagen wollen sie ihr Recht trotzdem – und campieren. Mehr...

Der Aufbruch kam aus den Kellern, liess sich dort aber nicht halten

Bereits in den Sechzigerjahren waren die Berner Kellertheater in einer Krise. Eine historische Spurensuche. Mehr...

Das Leben erodiert

In seinem ersten Erzählband erinnert sich Rolf Hermann an seine Herkunft von der anderen Seite des Lötschbergs. Er tut es meistens unsentimental, aber mit leiser Wehmut. Mehr...

Dann ist er nicht der Lo, zum Glück

Serie Wozu braucht einer, der «079» auf dem Konto hat, noch einen Bürojob? Lorenz Häberli von Lo & Leduc erklärt den Stoff, aus dem er Musik macht. Sowie PR für ein Unternehmen. Mehr...

«Ungehindertes Schalten und Walten»

Hat der Intendant gegen die Geschäftsordnung des Stadttheaters verstossen? Recherchen der «SonntagsZeitung» legen es nahe. Mehr...

Ein Draht zu den Leuten

Von ihm sah man schon einiges, doch er sah von der Welt noch viel mehr: Das Berner Kornhausforum zeigt das Werk des Fotoreporters Walter Studer. Seine Breite beeindruckt. Seine Nähe berührt. Mehr...

Der Sender brennt!

Das Schlossmuseum Schwarzenburg bietet einen Blick ins Archiv von Photo Zbinden. Die Fotografenfamilie hinterlässt die Chronik einer ganzen Region. Mehr...

«Aussitzen geht nicht mehr»

Kann ein Bild Raubkunst sein, das ein Museum gekauft oder geerbt hat, in gutem Glauben und nach gültigem Recht? Der Gurlitt-Handel hat eine Wende angestossen – über Bern hinaus. Mehr...

«Ich» ist nicht seins

Wer ist der Mann, der Anlass für das umstrittene «Kulturfest» in der Dampfzentrale war? Oder eben nicht, wie er selbst sagt? Ein Porträt des frisch pensionierten Peter Schranz. Mehr...

«Braune Söhne»

Wie es ein Ingenieur aus dem Thurgau in Äthiopien zum Nationalhelden brachte: Ein Theaterprojekt bringt die Geschichte Alfred Ilgs auf die Bühne. Und die der «afrikanischen Schweiz». Mehr...

Als der Pop nach Bern kam

Vor 50 Jahren gaben die Bee Gees in der Festhalle ihr erstes Konzert in der Schweiz. War das nun eine Rebellion? Wieso nicht immer 1968 drin ist, wenn 1968 draufsteht. Mehr...

Und alles ward gut

Auf dem Ballenberg liegt die Schweiz im Winterschlaf. Wenn sie wieder erwacht, ist sie fünfzig Jahre alt. Warum dieses Land so spät zu seinem Freilichtmuseum kam. Mehr...

Schlechte Presse

Dieter Fahrer hat für «Die Vierte Gewalt» die Medienlandschaft erkundet. Dummerweise fühlt sich seine Liebeserklärung an den «Bund» an wie ein Adieu. Mehr...

Unter Druck

Das Historische Museum in Bern stellt 1968 aus – eine Zeit des Aufbruchs, als der Protest mediengerecht wurde. Mehr...

«Nur noch eine Metapher»

Daniel Gersons Vater konnte kaum über den Holocaust reden. Er selber machte ihn zu seinem Thema und wurde Historiker. Was bedeutet das Trauma der Eltern für die Kinder? Und was läuft im öffentlichen Bewusstsein schief? Mehr...

Kunst zum Reinfallen (Staffel 2, Folge 5)

Kolumne Bei Kunstunfällen gilt: Noch berühmter als die Opfer wird allemal die Kunst. Zum Beispiel die Tübinger «Marmormöse». Mehr...

Die Gefahr ist vorerst entschärft

Kommentar Das Alpine Museum ist gerettet – vorerst. Das ist wichtig, denn es vermittelt mehr als nur Berge. Mehr...

Kunst zum Reinfallen (Staffel 1, Folge 2)

Kolumne Stehen drei Qing-Vasen am Fuss einer Treppe. Und dann erscheint dieser Mann oben auf der Treppe. Sein Schnürsenkel ist offen. Mehr...

Die Zerredung des Lukullus

Kann man aus zwei Dutzend Seiten kraftvollen Texts mehr als zwei strapaziöse Stunden machen? Die Gruppe 400asa zeigt «Das Verhör des Lukullus» von Brecht in Bern. Als Arbeit an einem Hörspiel. Mehr...

Kunst zum Reinfallen

Der Besucher ist dann wieder aufgetaucht, und zwar in einem Spital. Mehr...

Das Abendland in der Dentalhygiene

Kolumne In unserer Kolumne erklärt der Autor, was die schlimmste Tortur von allen ist: der Zahnarztbesuch. Mehr...

Das Problem war bekannt

Analyse Stephan Märki scheint das Vertrauen des Stiftungsrats verloren zu haben. Mehr...

Ping, pong, Pop!

«Die Akte Bern»: Das Stadttheater turnt sich durch Tobi Müllers «Theaterbericht von Fichen bis Facebook». Was dem Stück an Brisanz fehlt, das macht der Unterhaltungswert des Abends nicht wett. Mehr...

Unmoral in Feuchtgebieten

Kolumne «Wahrheit»-Kolumnist Daniel Di Falco beherzigt die Idee der Stadtregierung und klebt der kalten Aare den Sticker auf: «Belästigung Nulltoleranz!» Mehr...

Headbangen mit einem Schleudertrauma

Kolumne «Wahrheit»-Kolumnist Daniel Di Falco über die kaum vorhandene Privatsphäre von IV-Bezügern. Mehr...

Jainer Jesús Flores Vigo

Kolumne Ein Lastwagenfahrer und fehlende Pannenstreifen beschäftigen derzeit «Wahrheit»-Kolumnist Daniel Di Falco. Mehr...

Ist Kino tödlich?

Zweihundert Seiten binnen zwei Stunden - das Berner Stadttheater bringt fast den ganzen Roman «Die Toten» von Christian Kracht auf die Bühne. Tolles Buch, toller Abend. Aber etwas fehlt ihm zur Zündung. Mehr...

Käse im Kopf

«Wahrheit»-Kolumnist Daniel Di Falco erzählt eine vorweihnachtliche Geschichte. Mehr...

Mitarbeiterin des Monats

Man muss die Kultur nicht zwingen, sich nützlich zu machen. Das macht sie freiwillig. Und riskiert damit ihre Autonomie. Mehr...

Vaters Glaube, Tochters Auftrag

«Wahrheit»-Kolumnist Daniel Di Falco über eine Familie, die sich gerne «zur Verfügung stellt». Mehr...

Im Winterschlaf
Das Freilichtmuseum Ballenberg macht Saisonpause. Danach beginnt das Jubiläum. Bilder der Einwinterungsarbeiten im November.

Die Tatorte der Flüchtlingsabwehr
«Postcards from Europe»: Die deutsche Fotografin Eva Leitolf erkundet die Schauplätze der Migrationspolitik an den Grenzen, aber auch im Innern der ...


Opern Ball
Jules Spinatsch

Stichworte

Autoren

Jetzt die neue E-Paper App im App-Store herunterladen.Zum App-Store iOS/Apple. Zum App-Store Android.

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.