Autor:: Brigitta Niederhauser

News

Schwimmen Bern die Felle davon?

Im Fall Gurlitt sind 91 Bilder neu unter Raubkunstverdacht. Kommen also Highlights der Sammlung nicht nach Bern? Mehr...

Gurlitt-Erbe: Das Chaos im Archiv

«Effizient, transparent, zügig» war das Motto: Doch die ersten freigeschalteten Resultate der Digitalisierung der Gurlitt-Dokumente enttäuschen. Mehr...

Gurlitts Cousine will sich gegen Erpressungsvorwurf wehren

Marcel Brülhart, Vizepräsident der Dachstiftung Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee, droht eine Klage wegen übler Nachrede. Mehr...

Und plötzlich ist da diese Beule

Für die Freilicht-Inszenierung von Ionescos «Die Nashörner» setzt Regisseurin Livia Anne Richard ganz auf die Musik von Hank Shizzoe. Mehr...

Grosse Namen fürs Jubiläum

Eindrückliche Zahlen, sichere Werte: Im Theater an der Effingerstrasse wurde der Spielplan 2016/17 vorgestellt. Mehr...

Interview

«Es gibt kein ewiges Leben und auch keinen ewigen Tod»

2006 trafen sich Polo Hofer und Kurt Marti, um über Gott und die Welt zu reden. Daraus entstand ein Gespräch, das auch elf Jahre danach noch äusserst lesenswert ist. Mehr...

«Ich bin ja nicht der Alleinherrscher»

Konzert Theater Bern hat nach der Affäre um Stephanie Gräve noch keinen neuen Leiter für die Schauspielsparte. Die Suche sei im Gang, sagt Intendant Stephan Märki. Mehr...

«Wir machen uns auch angreifbar»

Über welche Wege «entartete» Kunst aus der NS-Diktatur nach Bern kam: Das Kunstmuseum durchleuchtet seine Sammlung von Werken moderner Meister. Mehr...

«Bern den Schatz zu vermachen, war nicht Gurlitts Idee»

Interview Der Fall Gurlitt ist für ihn ein Skandal: Zwei Jahre lang recherchierte Maurice Philip Remy über den Sammler. Mehr...

«Der Fischer, der spinnt doch»

Am 29. Februar hat Peter Fischer den letzten Arbeitstag als Direktor des Zentrums Paul Klee. Mehr...

Hintergrund

Auch auf kleiner Bühne ein grosser Actionheld

Wild, experimentell, politisch: Das war das Action Theatre. Nun ist Arne Nannestad, einer der beiden Gründer, 72-jährig gestorben. Mehr...

Waschküchendampf und Fensterkitt

Der Berner Theatermann, Plastiker und Antiquitätenhändler Luciano Andreani werkelte als Kind viel allein mit dem Material, das er in der Schirmflicker-Werkstatt seines Vaters gefunden hat. Mehr...

Was der Kubus alles möglich macht

Die Erfolgsgeschichte des Kubus erinnert an die grosse, verpasste Chance, in der früheren Kornhauspost eine zweite Spielstätte fürs Stadttheater einzurichten. Mehr...

Unvergessener Theatermann

Er machte die Schauspielschule Bern zu einer der gefragtesten Ausbildungsstätten im deutschsprachigen Raum. Nun ist Paul Roland 84-jährig gestorben. Mehr...

Der neue Vertrag des Intendanten

Hat Stephanie Gräve den Preis für die Machtansprüche ihres Chefs bezahlt? Mittels Vertragsänderung wurde Stephan Märki vom Direktor zum Intendanten. Mehr...

Meinung

Bei den sabbernden Millionären

Als Marilyn Monroe «I Wanna Be Loved by You» hauchte: Die Thuner Seespiele zeigen das Musical «Sugar – Manche mögen’s heiss» in rundum feuchter Stimmung als muntere Slapstick-Revue. Mehr...

Gotthelfs «Uli der Pächter» als prächtige Seifenoper

Dramatisch und temporeich: Auf dem Ballenberg zieht ein Schweizer Klassiker die Massen an. Mehr...

Gotthelf im Breitleinwand-Format

Dramatisch, temporeich und zugespitzt: Auf dem Ballenberg inszenieren die beiden Regisseurinnen Adam und Wurster den Roman «Uli der Knecht» als prächtige Seifenoper. Mehr...

Nun trampeln sie wieder

Anpassung oder Widerstand? Das ist die Frage, die Eugène Ionescos «Nashörner» so zeitlos macht. Auf dem Gurten zeigt Livia Anne Richard eine griffige berndeutsche Fassung des Theaterklassikers. Mehr...

Mehl, Nostalgie und Gin

Kolumne Als es noch keine EU gab, bescherten die Grenzen einem allerhand Abenteuer. Mehr...


Schwimmen Bern die Felle davon?

Im Fall Gurlitt sind 91 Bilder neu unter Raubkunstverdacht. Kommen also Highlights der Sammlung nicht nach Bern? Mehr...

Gurlitt-Erbe: Das Chaos im Archiv

«Effizient, transparent, zügig» war das Motto: Doch die ersten freigeschalteten Resultate der Digitalisierung der Gurlitt-Dokumente enttäuschen. Mehr...

Gurlitts Cousine will sich gegen Erpressungsvorwurf wehren

Marcel Brülhart, Vizepräsident der Dachstiftung Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee, droht eine Klage wegen übler Nachrede. Mehr...

Und plötzlich ist da diese Beule

Für die Freilicht-Inszenierung von Ionescos «Die Nashörner» setzt Regisseurin Livia Anne Richard ganz auf die Musik von Hank Shizzoe. Mehr...

Grosse Namen fürs Jubiläum

Eindrückliche Zahlen, sichere Werte: Im Theater an der Effingerstrasse wurde der Spielplan 2016/17 vorgestellt. Mehr...

Das Theater, diese Krake

Viel Risiko, viel Körper, viel Unerhörtes und viel junges Publikum: Einmal mehr hat Auawirleben selbstbewusst Theater als Zumutung inszeniert. Mehr...

Engagierte Sexarbeiter und andere Heldinnen

Was hilft in Zeiten grosser Verunsicherung? Liebe, viel Liebe. Das Berner Theaterfestival Auawirleben bietet im Mai an 12 Tagen «free hugs». Mehr...

Viel Vorschusslorbeeren für die neue Direktorin

Porträt Eine vielversprechende Wahl: Mit Nina Zimmer übernimmt eine profilierte Kuratorin die künstlerische Leitung von Kunstmuseum und Zentrum Paul Klee. Mehr...

Aus der Blackbox Gurlitt

Zwei Kunsthistorikerinnen versuchen in einem neuen Buch zu erklären, wie die umfangreiche Sammlung entstanden ist. Sie können aber nicht alle Fragen klären. Mehr...

Das Ringen um das Gurlitt-Erbe geht weiter

Die Cousine von Cornelius Gurlitt legt dem Gericht weitere Gutachten vor, welche die Unzurechnungsfähigkeit des Sammlers belegen sollen. Mehr...

Tschäppät: «Diese Haltung teile ich nicht»

Die Absetzung von Stephanie Gräve provoziert Widerstand in Politik- und Theaterkreisen. Alexander Tschäppät stört sich an der Kommunikation des Theater-Stiftungsrats. Mehr...

Her mit den grossen Menschheitsfragen

In der Stadt ankommen: Das ist das Ziel der neuen Schauspieldirektorin Stephanie Gräve. Dafür intensiviert sie in ihrer ersten Saison auch die Zusammenarbeit mit den Kirchgemeinden. Mehr...

«Das Gurlitt-Gutachten spricht ganz für uns»

Das Kunstmuseum Bern ist seiner grossen Erbschaft einen Schritt näher gekommen. Ein Gutachten erachtet das Testament des Kunstsammlers als rechtskräftig. Mehr...

Ohne neues Geld keine Forschung

Das Kunstmuseum Bern möchte bei einer Reihe von Kunstwerken der Sammlung die Herkunft genau untersuchen. Und ist dafür auf Gelder vom Bund angewiesen. Mehr...

Der Direktor, der auch Falstaff war

Eike Gramss, der frühere Intendant des Berner Stadttheaters, ist 73-jährig gestorben. Mehr...

«Es gibt kein ewiges Leben und auch keinen ewigen Tod»

2006 trafen sich Polo Hofer und Kurt Marti, um über Gott und die Welt zu reden. Daraus entstand ein Gespräch, das auch elf Jahre danach noch äusserst lesenswert ist. Mehr...

«Ich bin ja nicht der Alleinherrscher»

Konzert Theater Bern hat nach der Affäre um Stephanie Gräve noch keinen neuen Leiter für die Schauspielsparte. Die Suche sei im Gang, sagt Intendant Stephan Märki. Mehr...

«Wir machen uns auch angreifbar»

Über welche Wege «entartete» Kunst aus der NS-Diktatur nach Bern kam: Das Kunstmuseum durchleuchtet seine Sammlung von Werken moderner Meister. Mehr...

«Bern den Schatz zu vermachen, war nicht Gurlitts Idee»

Interview Der Fall Gurlitt ist für ihn ein Skandal: Zwei Jahre lang recherchierte Maurice Philip Remy über den Sammler. Mehr...

«Der Fischer, der spinnt doch»

Am 29. Februar hat Peter Fischer den letzten Arbeitstag als Direktor des Zentrums Paul Klee. Mehr...

«In Bern muss man Neuerungen homöopathisch dosieren»

Marschhalt mit Stephan Märki: In den ersten drei Jahren hat der Stadttheater-Intendant sein Bild der Stadt revidieren müssen. Viel Vermittlungsarbeit und niederschwellige Angebote sind sein Rezept gegen den Publikumsschwund. Mehr...

«Erst am Mittwochmorgen war ich mir sicher, dass es kein Scherz ist»

Warum das Gurlitt-Erbe den Berner Kunstmuseumsdirektor Matthias Frehner nicht zu Freudensprüngen hinreisst. Mehr...

«Hier habe ich mein Netzwerk»

Erfolgreich und smart: Der 40-jährige Galerist Bernhard Bischoff ist seit einigen Tagen auch Partner im Auktionshaus Kornfeld. Ein Gespräch über Pläne, die Bedeutung des Respekts und den Kunststandort Bern. Mehr...

«Ich finde diese Swissness unerträglich»

Samstagsinterview Pedro Lenz über sein neues Buch, die Angst vor einem Burn-out und die verlorene Würde der Büezer. Mehr...

«Dann bin ich nicht richtig hier»

Von Schmerzmitteln, Leerläufen und Abschiedsgedanken: Stephan Märki, Direktor von Konzert Theater Bern, über die Stadttheater-Sanierung und die Diskussion am Donnerstag im Stadtrat. Mehr...

«Ohne Flop entsteht nichts Neues»

Permanent am Auswerten und Kalkulieren: Stadttheater-Intendant Stephan Märki zieht eine Bilanz seiner ersten Saison. Mehr...

«Hier ist ganz viel möglich»

Von Germaine Richier über Sava Sekulic bis zu Max Gubler: Daniel Spanke, der neue Kurator am Kunstmuseum Bern, setzt auf Entdeckungen und stört sich am ständigen Ranking in der Kulturszene. Mehr...

«Eine Fusion wäre ein Gewinn»

Seit einem halben Jahr ist Peter Fischer Direktor des Zentrums Paul Klee. Trotz Finanzproblemen und Besucherrückgang ist er überzeugt, dass seine Institution in enger Kooperation mit dem Kunstmuseum das grosse Potenzial endlich ausschöpfen kann. Mehr...

«Darüber reden wir später»

Er ist der Kopf der neuen Ära, deren Programm gestern vorgestellt wurde. Aber Versprechen macht er nur auf besondere Nachfrage: Stephan Märki, Direktor von Konzert Theater Bern. Mehr...

«Ich habe mir eine Insel geschaffen»

Kultur 35 Jahre lang hat Peter Burkhart in der Mühle Hunziken Konzerte veranstaltet und das Lokal weit über Bern hinaus bekannt gemacht. Nun übergibt er die Mühle dem Blueser Philipp Fankhauser und zieht nach Frankreich. Mehr...

Auch auf kleiner Bühne ein grosser Actionheld

Wild, experimentell, politisch: Das war das Action Theatre. Nun ist Arne Nannestad, einer der beiden Gründer, 72-jährig gestorben. Mehr...

Waschküchendampf und Fensterkitt

Der Berner Theatermann, Plastiker und Antiquitätenhändler Luciano Andreani werkelte als Kind viel allein mit dem Material, das er in der Schirmflicker-Werkstatt seines Vaters gefunden hat. Mehr...

Was der Kubus alles möglich macht

Die Erfolgsgeschichte des Kubus erinnert an die grosse, verpasste Chance, in der früheren Kornhauspost eine zweite Spielstätte fürs Stadttheater einzurichten. Mehr...

Unvergessener Theatermann

Er machte die Schauspielschule Bern zu einer der gefragtesten Ausbildungsstätten im deutschsprachigen Raum. Nun ist Paul Roland 84-jährig gestorben. Mehr...

Der neue Vertrag des Intendanten

Hat Stephanie Gräve den Preis für die Machtansprüche ihres Chefs bezahlt? Mittels Vertragsänderung wurde Stephan Märki vom Direktor zum Intendanten. Mehr...

Geld für neue Bedürfnisse

Das Bundesamt für Kultur will künftig einiges besser machen. Deshalb gibt es mehr Mittel für die Raubkunstforschung, deren Ergebnisse gleichzeitig transparenter werden sollen. Mehr...

Im Heuhaufen der Kunstgeschichte

Im Kunstmuseum Bern wird die Herkunft von Kunstwerken erforscht, die von den Nazis als «entartet» bezeichnet wurden. Da wird der Direktor auch mal zum Detektiv. Mehr...

Die Welt geht im Schiffsbauch unter

Wie bringt man einen Roman auf die Bühne? Einer, der da Erfahrung hat, ist Ingo Berk: Er inszeniert Joseph Roths «Hiob» am KTB. Mehr...

Zuletzt in Alibabas Höhle

Von dunkelroten Zahlen bis zum Gurlitt-Erbe: Christoph Schäublin, Stiftungsratspräsident des Kunstmuseums Bern zieht Bilanz. Mehr...

Im Bett mit zerknautschter Krone

In Parallelwelten leben zu können, ist für die Schauspielerin Heidi Maria Glössner die schönste und wichtigste Kindheitserfahrung gewesen. Mehr...

Sie speichert die Rollen im Körper

Sie versteht gut, warum man für himmlische Verse sein Leben riskieren kann: 
die 28-jährige Schauspielerin Henriette Blumenau, der junge Fixstern am Berner Stadttheaterhimmel. Mehr...

Schenken und schweigen

Der 79-jährige Berner Unternehmer und Milliardär Hansjörg Wyss finanziert nach Boston und Genf auch in Zürich ein Forschungszentrum und stiftet dafür 120 Millionen Franken. Mehr...

Aufbruch an der Rathausgasse

Neue Formate, neue Gruppen, neues Publikum: Unter dem Motto «Wir zeigen’s euch!» will Leiterin Maike Lex das Schlachthaus-Theater noch stärker als Brennpunkt des zeitgenössischen Theaters positionieren. Mehr...

Ab in die eigene Dunkelkammer

Fotografie Wenn er nicht als Werbe- und Pressefotograf unterwegs ist, zeichnet der Berner Fabian Unternährer mit Licht, wird zum Forscher und wischt Staub weg. Was zum Vorschein kommt, zeigt er an den Bieler Fototagen. Mehr...

Das Spanplattenmassaker

Betriebspannen 1993 wurde im Berner Kunstmuseum ein 30 Quadratmeter grosses Werk von Harald Naegeli, dem Sprayer von Zürich, ohne Einverständnis des Besitzers zersägt. Mehr...

Bei den sabbernden Millionären

Als Marilyn Monroe «I Wanna Be Loved by You» hauchte: Die Thuner Seespiele zeigen das Musical «Sugar – Manche mögen’s heiss» in rundum feuchter Stimmung als muntere Slapstick-Revue. Mehr...

Gotthelfs «Uli der Pächter» als prächtige Seifenoper

Dramatisch und temporeich: Auf dem Ballenberg zieht ein Schweizer Klassiker die Massen an. Mehr...

Gotthelf im Breitleinwand-Format

Dramatisch, temporeich und zugespitzt: Auf dem Ballenberg inszenieren die beiden Regisseurinnen Adam und Wurster den Roman «Uli der Knecht» als prächtige Seifenoper. Mehr...

Nun trampeln sie wieder

Anpassung oder Widerstand? Das ist die Frage, die Eugène Ionescos «Nashörner» so zeitlos macht. Auf dem Gurten zeigt Livia Anne Richard eine griffige berndeutsche Fassung des Theaterklassikers. Mehr...

Mehl, Nostalgie und Gin

Kolumne Als es noch keine EU gab, bescherten die Grenzen einem allerhand Abenteuer. Mehr...

Freiheit, noch unvertraut

Kurz, beschwerlich, mystifiziert und unfassbar: Das ist die Zeit der Adoleszenz. Wie sie sich heute anfühlt, dokumentiert der Genfer Fotograf Steeve Iuncker im Lausanner Fotomuseum. Mehr...

Wo das Unkraut die tollsten Blüten treibt

Ein doppelter Boden genügt nicht: Immer zahlreicher und abschüssiger werden die Bretter, auf die Timmermahn in seinem neuen Schwank die Sommerhalders schickt. Mehr...

Mensch oder Nutztier, das ist die Frage

Am Theaterfestival Auawirleben verkauft Daniel Hellmann Sex – und kommt aus dem selbstverliebten Plaudern nicht heraus. Mehr...

Fall Gurlitt auf dem Abstellgleis

Zum Fall Schwabinger Kunstfund nichts Erhellendes und als Theaterstück enttäuschend: Konzert Theater Bern zeigt im Kubus das Gastspiel «Entartete Kunst». Mehr...

Ausweitung der Balzzone

Wie liefert man sich der Nähe aus, ohne sich in den gesellschaftlichen Fallstricken zu verheddern? «Lovepiece» am Auawirleben. Mehr...

Heisse Luft mit Knoblaucharoma

Auawirleben eröffnet den Theaterreigen mit der ärgerlichen Inszenierung «Verein zur Aufhebung des Notwendigen». Mehr...

Klassenlose Paradiese

Kolumne Im Flughafen von Doha wacht ein sieben Meter grosser Teddybär über künftige Zwangsarbeiter. Mehr...

Geköpfte Kens

Kolumne In der Seniorenresidenz für Barbiepuppen leben die Kens gefährlich. Mehr...

Die alte Garde hat es in der Hand

Brigitta Niederhauser zur neuen Museumsdirektorin sowie der Dachstiftung von ZPK und Kunstmuseum Bern. Mehr...

Liebe im Hochsicherheitstrakt

Regisseur Ingo Berk zeigt Henrik Ibsens wohl bekanntestes Theaterstück «Nora» als kühle Studie über Ängste und Zwänge – und die leisen Wonnen der Befreiung. Mehr...

Stichworte

Autoren