Autor:: Andres Marti

News

Ein Restrisiko bleibt

SVP-Nationalrätin Natalie Rickli fordert, dass der Staat haftet, wenn er Straftäter bedingt entlässt. Der bürgerlich dominierte Berner Regierungsrat lehnt die Initiative «entschieden» ab. Mehr...

Schaf im Wolfspelz

Wolfrisse Ein Wolf reisst im Berner Oberland Schafe. Während Wolfgegner den sofortigen Abschuss fordern, sagen andere: Auch Schafe verursachen Probleme. Mehr...

Hitze kann ihrer Gesundheit schaden

Vor allem für ältere und pflegebedürftige Menschen kann die Hitze gefährlich werden. Das spüren auch die Notaufnahmestationen der Spitäler. Mehr...

Militärparade und Salutschüsse

Ousman Agnou kann am Mittwoch gleich die Geburtstage zweier Länder feiern, denn das afrikanische Land Benin, aus dem er stammt, wurde ebenfalls an einem 1. August gegründet. Mehr...

Erst die Moral, dann das Fressen

Weniger Fleisch, weniger Abfall, mehr aus der Region. Rot-grüne Städte wollen vermehrt steuern, was ihre Bevölkerung isst und konsumiert. Kritiker sprechen von «Bevormundung». Mehr...

Interview

«Schwieriger wird es bei den Buffets»

Interview In Restaurants landet viel Essbares in der Tonne. Um Verschwendung zu vermeiden, müssen Küchenchefs sorgfältig planen. Mehr...

«Es geht uns nicht ums Erziehen»

Man könne den Leuten nicht vorschreiben, was sie essen sollen, sagt Natalie Schäfer. Die Stadt habe sich aber zu mehr Nachhaltigkeit verpflichtet. Mehr...

«Die E-Bikes sind klar beliebter»

Interview Für Publibike-Chef Bruno Rohner hat sich das neue System in Bern trotz einiger technischer Probleme bewährt. Wegen der überraschend grossen Nachfrage werden die Kosten steigen. Mehr...

Die gefährliche Mitfahrgelegenheit in den Alpen

Interview Transportbahnen sind nicht für Menschen gebaut, mahnt Ueli Schmitter, Präsident des Seilbahnverbandes Nidwalden. Mehr...

«Es ist klar, dass ein altes Geschäftsmodell wegbricht»

Interview Der Chef des Berner Energieversorgers setzt zunehmend auf Dienstleistungen. Mehr...

Hintergrund

Nachts müssen die Glocken schweigen

Weil sich einzelne Anwohner beklagten, verzichtet die Berner Friedenskirche auf die nächtlichen Glockenschläge. Sie ist nicht die einzige: In der ganzen Stadt läutet es immer seltener. Mehr...

Als man den Rhein zu Fuss überqueren konnte

Der Sommer 2003 gilt als der heisseste Sommer aller Zeiten. Mit ihm wird die aktuelle Hitzeperiode oft verglichen. Doch im Jahr 1540 war es noch viel trockener. Mehr...

Keine Lust auf Freudenhäuser

Gegen das geplante Bordell in der Aarbergergasse werden zurzeit Unterschriften gesammelt. Einsprecher fürchten, dass die Strasse «wieder zu einer unheimlichen Hinterhof-Gasse» wird. Mehr...

Bürgerliche lancieren rechtlich umstrittenen Volksvorschlag

Bleibt der Mehrwert bei Auf- und Umzonungen unter 150’000 Franken, sollen die Eigentümer von der Abgabe verschont werden, fordern Bürgerliche. Mehr...

Vieh schauen und gesehen werden

Viehschauen stehen symbolisch für den Stadt-Land-Graben und für eine überholte Subventionspolitik. Zu Recht? Mehr...

Meinung

Hutträger haben fast keine Auswahl

Glosse Das Propagandamaterial für die Berner Grossratswahlen ist eingetroffen. Doch die Parolen taugen immer weniger. Mehr...


Ein Restrisiko bleibt

SVP-Nationalrätin Natalie Rickli fordert, dass der Staat haftet, wenn er Straftäter bedingt entlässt. Der bürgerlich dominierte Berner Regierungsrat lehnt die Initiative «entschieden» ab. Mehr...

Schaf im Wolfspelz

Wolfrisse Ein Wolf reisst im Berner Oberland Schafe. Während Wolfgegner den sofortigen Abschuss fordern, sagen andere: Auch Schafe verursachen Probleme. Mehr...

Hitze kann ihrer Gesundheit schaden

Vor allem für ältere und pflegebedürftige Menschen kann die Hitze gefährlich werden. Das spüren auch die Notaufnahmestationen der Spitäler. Mehr...

Militärparade und Salutschüsse

Ousman Agnou kann am Mittwoch gleich die Geburtstage zweier Länder feiern, denn das afrikanische Land Benin, aus dem er stammt, wurde ebenfalls an einem 1. August gegründet. Mehr...

Erst die Moral, dann das Fressen

Weniger Fleisch, weniger Abfall, mehr aus der Region. Rot-grüne Städte wollen vermehrt steuern, was ihre Bevölkerung isst und konsumiert. Kritiker sprechen von «Bevormundung». Mehr...

Mitte-rechts verlangt mehr Tempo beim Wohnungsbau

Der rot-grüne Gemeinderat verpasse das Thema Verdichtung, sagen die Bürgerlichen. Stadtpräsident von Graffenried widerspricht. Mehr...

Sion 2026 rückt näher

An der stark besuchten Gemeindeversammlung sprechen sich die Kandersteger deutlich für die Olympia-Kandidatur aus. Mehr...

Vielfalt bis ins Grab: So legen sich die Berner zur Ruh

Erdbestattungen werden auch in Bern immer seltener. Das schafft Platz für Neues. Mehr...

Kinder stoppen Bus und Auto beim Bundesplatz

Die Stadt will Fussgängern beim Bundesplatz künftig Vortritt gewähren. Kritiker bezweifeln jedoch den Nutzen dieser Massnahme. Mehr...

Trink- statt Chlorwasser auf dem Bundesplatz

Das Wasserspiel auf dem Berner Bundesplatz muss saniert werden. Mehr...

Eine Nummer zu gross

Nach einem turbulenten Start kann die neue Leitung der Grossen Halle in der Stadt Bern endlich loslegen. Sie will das Potenzial der Halle künftig besser nutzen. Mehr...

Stadt zieht Notbremse bei Airbnb

Die Zunahme der über Airbnb vermieteten Wohnungen in der Berner Altstadt könnte zum Problem werden, sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL). Mehr...

Stadt Bern plant Teil-Verbot von Airbnb-Angeboten

In der Berner Altstadt soll es künftig nicht mehr möglich sein, Zweitwohnungen für kurze Dauer an Feriengäste zu vermieten. Kritiker sprechen von «Protektionismus». Mehr...

Poker um Lotteriegelder

Jährlich verteilt der Kanton Millionen aus dem Lotteriefonds. Das sei bald nicht mehr möglich, so die Befürworter des neuen Geldspielgesetzes. Das sei ein «Märchen», sagen die Gegner. Mehr...

Die Agglomeration sucht ihre Identität

Vororte wie Ostermundigen haben Mühe, ihre Rolle zu finden. Mehr...

«Schwieriger wird es bei den Buffets»

Interview In Restaurants landet viel Essbares in der Tonne. Um Verschwendung zu vermeiden, müssen Küchenchefs sorgfältig planen. Mehr...

«Es geht uns nicht ums Erziehen»

Man könne den Leuten nicht vorschreiben, was sie essen sollen, sagt Natalie Schäfer. Die Stadt habe sich aber zu mehr Nachhaltigkeit verpflichtet. Mehr...

«Die E-Bikes sind klar beliebter»

Interview Für Publibike-Chef Bruno Rohner hat sich das neue System in Bern trotz einiger technischer Probleme bewährt. Wegen der überraschend grossen Nachfrage werden die Kosten steigen. Mehr...

Die gefährliche Mitfahrgelegenheit in den Alpen

Interview Transportbahnen sind nicht für Menschen gebaut, mahnt Ueli Schmitter, Präsident des Seilbahnverbandes Nidwalden. Mehr...

«Es ist klar, dass ein altes Geschäftsmodell wegbricht»

Interview Der Chef des Berner Energieversorgers setzt zunehmend auf Dienstleistungen. Mehr...

«Die Privaten sind flexibler»

Interview Was sind die Vorteile privater Spitex-Unternehmen? Stefan Felder, Professor für Gesundheitsökonomie, gibt Auskunft. Mehr...

«Ich finde die Empörung ein wenig lächerlich»

Der Verbandspräsident der Berner Kulturschaffenden, Bernhard Giger, verteidigt den umstrittenen, teuren Abschiedsapéro der Stadtverwaltung. Mehr...

«Von einem Steg sind wir mittlerweile weit entfernt»

Interview Bisher wollte Tiefbaudirektorin Ursula Wyss (SP) nichts von Autos auf einer Velobrücke zwischen der Länggasse und dem Breitenrain wissen. Nun könnte sie sich aber zumindest Busse vorstellen. Mehr...

«Auf dem Viererfeld bauen wir für die Bedürfnisse der Bewohner»

Interview Jürg Sollberger bringt die Berner Wohnbaugenossenschaften für das gemeinnützige Bauen auf dem Viererfeld in Stellung. Mehr...

«Nun holen uns diese Themen ein»

Um Algorithmen zu verstehen, brauche es nicht zwingend einen PC, sagt Regierungsrat Bernhard Pulver. Mehr...

«Für die kleinsten Lebewesen ist es am schlimmsten»

Die Chemikerin Claudia Minkowski untersucht die Qualität der Berner Gewässer. Sorgen bereitet ihr insbesondere die Situation im Seeland. Pestizide belasten vor allem die kleinen Gewässer. Mehr...

«Keine andere Möglichkeiten als eine kurzzeitige Fixierung»

Interview UPD-Chef, Stefan Aebi, verteidigt die Zwangsmassnahmen nach der Kritik der Anti-Folterkommission. Er räumt aber auch Defizite ein. Mehr...

«Menschen machen den Verkehr aus»

Mit der Kampagne «Fair ufem Cher» will die Stadt den Verkehr entspannter machen. Nur Massnahmen an der Infrastruktur reichen nicht aus, sagt Verkehrsdirektorin Ursula Wyss (SP). Mehr...

«Das hat aus meiner Sicht überhaupt nichts mit Religion zu tun»

Ist da ein Zusammenhang zwischen häuslicher Gewalt und kulturellem Hintergrund? Nein, sagt Gerda Hauck. Mehr...

Nachts müssen die Glocken schweigen

Weil sich einzelne Anwohner beklagten, verzichtet die Berner Friedenskirche auf die nächtlichen Glockenschläge. Sie ist nicht die einzige: In der ganzen Stadt läutet es immer seltener. Mehr...

Als man den Rhein zu Fuss überqueren konnte

Der Sommer 2003 gilt als der heisseste Sommer aller Zeiten. Mit ihm wird die aktuelle Hitzeperiode oft verglichen. Doch im Jahr 1540 war es noch viel trockener. Mehr...

Keine Lust auf Freudenhäuser

Gegen das geplante Bordell in der Aarbergergasse werden zurzeit Unterschriften gesammelt. Einsprecher fürchten, dass die Strasse «wieder zu einer unheimlichen Hinterhof-Gasse» wird. Mehr...

Bürgerliche lancieren rechtlich umstrittenen Volksvorschlag

Bleibt der Mehrwert bei Auf- und Umzonungen unter 150’000 Franken, sollen die Eigentümer von der Abgabe verschont werden, fordern Bürgerliche. Mehr...

Vieh schauen und gesehen werden

Viehschauen stehen symbolisch für den Stadt-Land-Graben und für eine überholte Subventionspolitik. Zu Recht? Mehr...

Neue Dämme gegen die Aare-Fluten

Der Kanton will den Hochwasserschutz bei der Oberen Belpau verbessern und das Naturschutzgebiet aufwerten. Ob das Projekt bei der Bevölkerung ankommt, muss sich noch zeigen. Mehr...

Länggass-Tram erfordert Abbruch der Schanzenbrücke

Die heutige Brücke über den Gleisen des Berner Bahnhofs ist für ein neues Tram nicht stabil genug. Mehr...

Vom Diakonissenhaus zur Aktiengesellschaft

Heute ist die ambulante Pflege professionell und gesetzlich klar geregelt. Das war früher anders. Mehr...

Letztlich bleibt es eine politische Frage

Dem Bau einer Viererfeldbrücke stünden erstaunlich wenige Hindernisse im Weg. Den Knackpunkt bilden die Autos. Mehr...

Streit um Gipfelinszenierung

Unter Bergdestinationen herrscht ein regelrechter Erlebniswettbewerb. Auch die Niederhornbahn will den Gipfel «neu inszenieren». Pro Natura ist wenig begeistert und spricht von «massiven Landschaftseingriffen». Mehr...

Video

Klicken statt Kleckern

Schulen im Kanton Bern rüsten sich für die Digitalisierung. Um die Kinder für die digitale Welt fit zu machen, braucht es aber mehr als nur moderne Arbeitsgeräte. Ein Augenschein im digitalen Klassenzimmer. Mehr...

Und vor dem Stich eine kleine Ablenkung

Die Blutspendefachfrau Christine Dixon glaubt nicht, dass die Jungen generell weniger spendierfreudig sind. Es brauche nur etwas Überzeugung. Mehr...

Die Weltbilder der «Reichsbürger»

Das Weltbild der sogenannten Reichsbürger zeichnet sich durch eine antidemokratische Haltung und den Glauben an Verschwörungen aus. Mehr...

Stadtgespräch

Bern verabschiedet sich vom grossen Spektakel

Weniger Grossereignisse, dafür mehr kleine, nachhaltige Sportanlässe: Bern verpasst sich derzeit ein neues Image. Droht das grosse Gähnen? Mehr...

Entlastungsstrasse Münsingen: Streit um Abstimmungspropaganda

Wenige Tage vor der Abstimmung über die Umfahrungsstrasse hängen in Münsingen nur noch die Plakate der Befürworter. Die Gegner fühlen sich benachteiligt. Mehr...

Hutträger haben fast keine Auswahl

Glosse Das Propagandamaterial für die Berner Grossratswahlen ist eingetroffen. Doch die Parolen taugen immer weniger. Mehr...

Stichworte

Autoren

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!