Zum Hauptinhalt springen

«Bänkli-Offensive» abgeblasen?Stadt Bern will 200 Sitzbänke abmontieren

Jetzt heisst es zusammenrutschen: In den nächsten Jahren soll die Zahl der Sitzbänke und Stühle in Grünanlagen und Wäldern reduziert werden.

Vier graue Berner Standardsitzbänke beim Glasbrunnen: Droht ihnen die Entfernung aus Spargründen?
Vier graue Berner Standardsitzbänke beim Glasbrunnen: Droht ihnen die Entfernung aus Spargründen?
Foto: Adrian Moser

Die Stadt Bern muss sparen: Auch Stadtgrün Bern ist vom Massnahmenpaket stark betroffen, bis 2024 sollen fast 17 Stellen abgebaut werden. Bereits im nächsten Jahr will der Gemeinderat bei den Grünflächen einen Betrag von gut einer Million Franken einsparen. Das heisst nicht nur weniger Unterhalt an Wegen, Treppen und Mauern. Das heisst auch weniger Jäten und weniger neue Pflanzen.

Und es bedeutet auch: Ein Teil der gerade während der Corona-Pandemie heiss begehrten Sitzgelegenheiten wird abgeräumt – oder ab Frühling 2022 nicht mehr montiert. Es geht um 200 Sitzbänke und 100 Stühle. Der Spaziergang in den Park oder in den Wald könnte also zur Reise nach Jerusalem oder – wie es eigentlich in der Schweiz heisst – zum Sesseltanz werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.