Zum Hauptinhalt springen

Porträt von Priya RaguWeltstar aus St. Gallen

Erst einen Song hat sie veröffentlicht, und die Erwartungen türmen sich schon ins Unermessliche. Hier sagt die Schweizer Musikerin, wie sie diese erfüllen will.

Priya Ragu verbindet als Künstlerin Elemente aus der tamilischen und der westlichen Kultur.
Priya Ragu verbindet als Künstlerin Elemente aus der tamilischen und der westlichen Kultur.
Foto: PD

Wird das jetzt eine richtig grosse Pop-Karriere? Von Bazenheid SG in die weite Welt hinaus? Nachdem Priya Ragu vergangenen Herbst vom Majorlabel Warner Music unter Vertrag genommen wurde und ihre Debütsingle «Good Love 2.0» auf dem Game-Hit «Fifa 2021» landete, gilt die 35-jährige St. Gallerin heute, zu Beginn des Jahres, als eine der vielversprechendsten internationalen Newcomerinnen.

So hat das renommierte Musikmagazin NME Priya Ragu im Januar auf die viel beachtete Liste der 100 Acts gewählt, die das Pop-Jahr prägen könnten. Ein Schub in neue Sphären für Ragu, und ein Novum für eine Künstlerin aus der Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.