Zum Hauptinhalt springen

Zweiter Etappensieg für Peter Sagan

Im Massenspurt von Pontevedra erzielt Peter Sagan in der Vuelta seinen zweiten Etappensieg. Der Slowake setzt sich klar vor John Degenkolb (De) und Daniele Bennati (It) durch.

Bennati hatte einen prominenten Anfahrer. Fabian Cancellara versuchte auf der ansteigenden Zielgeraden, seinen Teamkollegen in eine gute Ausgangslage zu probieren. Gleiches versuchte Tony Martin für Degenkolb. Über den längsten Atem verfügte jedoch Peter Sagan. Der Slowake hatte schon die 6. Etappe in Cordoba für sich entschieden, als sein Team Liquigas wenige Kilometer vor dem Ziel einen Coup platziert hatte. Vincenzo Nibali, der Captain der italienischen Sportgruppe Liquigas, lag mit drei Helfern voraus, und das Quartett in den grünen Farben sah sich vor der Pflichtaufgabe, den markenfremden Pablo Lastras (Sp) am Tagessieg zu hindern.

Ruslan Pidgorny (Ukr), Adam Hansen (Dä) sowie die beiden Spanier Luis Angel Mate und José Luis Roldan hatten vergeblich versucht, mit einer langen Flucht einer Sprintentscheidung zuvorzukommen. Mit der Massenankunft ergab sich an der Spitze des Gesamtklassementes keine Änderung. Bradley Wiggins (Gb) führt vor seinem Mannschaftsgefährten Christopher Froome. Auf Kosten von Vincenzo Nibali rückte indessen Fredrik Kessiakoff (Sd) auf den 3. Platz vor.

Nach dieser zweitletzten Gelegenheit für die Sprinter vor der Schlussankunft in Madrid am übernächsten Sonntag sind ab Freitag wieder die Fähigkeiten der Allrounder und Kletterer gefragt. Zwar beinhaltet die Anfahrt zum Ziel in Ponferrada keine topographischen Schwierigkeiten. Im Verlaufe des über 158,2 km führenden 13. Teilstückes werden aber nicht weniger als fünf Bergpreiswertungen abgenommen.

Spanien-Rundfahrt. 12. Etappe, Ponteareas - Pontevedra (167,3 km): 1. Peter Sagan (Slk) 4:03:01. 2. John Degenkolb (De). 3. Daniele Bennati (It). 4. Alessandro Petacchi (It). 5. Juan José Haedo (Arg). 7. Tom Boonen (Be). 7. Greg van Avermaet (Be). 8. Paul Martens (Be). 9. Nikolas Maes (Be). 10. Lloyd Mondory (Fr). - Ferner: 11. Fredrik Kessiakoff (Sd), alle gleiche Zeit. 16. Vincenzo Nibali (It) 0:04. 20. Jakob Fuglsang (Dä) 0:05. 29. Christopher Froome (Gb). 32. Bradley Wiggins (Gb). 40. Fabian Cancellara (Sz), alle gleiche Zeit. 61. Denis Mentschow (Russ) 0:19. 67. Michele Scarponi (It), gleiche Zeit. 78. Martin Kohler (Sz) 0:31. 113. Oliver Zaugg (Sz) 0:49. 169. Michael Albasini (Sz) 9:39. 170. Mathias Frank (Sz), gleiche Zeit. - 183 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Wiggins 46:53:47. 2. Froome 0:07. 3. Kessiakoff 0:09. 4. Nibali 0:10. 5. Fuglsang 0:19. 6. Bauke Mollema (Ho) 0:36. 7. Maxime Monfort (Be) 1:06. 8. Juan José Cobo (Sp) 1:27. 9. Haimar Zubeldia (Sp) 1:53. 10. Janez Brajkovic (Sln) 2:00. - Ferner: 13. Mentschow 2:56. 22. Scarponi 4:43. 38. Zaugg 16:52. 90. Frank 1:18:58. 126. Kohler 1:45:06. 144. Cancellara 1:58:05. 146. Albasini 1:59:44.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch