Zum Hauptinhalt springen

Zug gewinnt Spitzenkampf

Zug entscheidet den Spitzenkampf gegen Davos 3:2 für sich. Die Basis zum Sieg legen die Zentralschweizer im Mitteldrittel.

Nachdem die Davoser in der 18. Minute durch einen nicht unhaltbaren Schuss von Verteidiger Beat Forster 1:0 in Führung gegangen waren, brachten Corsin Casutt (20.), Patrick Fischer (31.) und Glen Metroplit Zug bis zur 35. Minute 3:1 in Führung. Für Fischer, der eine Sekunde vor dem Ende einer Davoser Strafe mit einem platzierten Weitschuss reüssierte, war es das erste Saisontor. Metropolit tanzte HCD-Goalie Leonardo Genoni nach einem herrlichen Backhand-Pass von Timo Helbling aus und traf erstmals seit dem 7. Januar. Den Gästen gelang in der ausverkauften Bossard-Arena durch Petr Taticek (52.) nur noch Resultatkosmetik, obwohl sie in den letzten 20 Minuten (Schussverhältnis 13:5) deutlich überlegen waren.

Dank dieses Sieges haben die Zuger sieben von zwölf möglichen Punkten gegen den HCD gewonnen, was bei Punktgleichheit entscheidend wäre. Für die Bündner war es in der elften Partie im Jahr 2012 erst die dritte Niederlage. Die Gastgeber haben dank diesem Erfolg sieben von zwölf möglichen Punkte

Zug - Davos 3:2 (1:1, 2:0, 0:1)

Bossard-Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stricker, Mauron/Tscherrig. - Tore: 18. Forster (Sejna, Marha) 0:1. 20. Casutt (Duri Camichel) 1:1. 31. Fischer (Brunner, Markkanen/Ausschluss Untersander) 2:1. 35. Metropolit (Helbling) 3:1. 52. Taticek (Bürgler) 3:2. - Strafen: 7mal 2 plus 10 Minuten (Chiesa) gegen Zug, 6mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Brunner; Sykora.

Zug: Markkanen; Chiesa, Wozniewski; Helbling, Fischer; Blaser, Erni; Furrer; Christen, Metropolit, Rüfenacht; Brunner, Holden, Schnyder; Duri Camichel, Sutter, Casutt; Lindemann, Oppliger, Schneuwly.

Davos: Genoni; Joggi, Forster; Guerra, Grossmann; Jan von Arx, Back; Stoop, Ramholt; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Sciaroni, Marha, Sejna; Bürgler, Steinmann, Corsin Camichel; Untersander, Neuenschwander, Sieber.

Bemerkungen: Zug ohne Lammer, Lüthi (beide verletzt) und Pirnes (überzähliger Ausländer). Davos ohne Rizzi, Wieser und Guggisberg (alle verletzt). - Timeout Davos (47.). - Davos ab 59:20 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch