Zum Hauptinhalt springen

ZSC-Hüne Gardner beendete Torflaute

Kaltblütige ZSC Lions setzten sich beim EHC Biel mit 6:3 durch und realisierten damit den vorzeitigen Playoff-Einzug.

Der zuletzt vielgescholtene Ryan Gardner glänzte mit vier Skorerpunkten. Er traf wie Sturmpartner Jean-Guy Trudel doppelt.

Gardner war damit nach 17 Spielen endlich wieder für die ZSC Lions erfolgreich. Der künftige SCB-Stürmer erzielte in der 36. Minute zunächst das 3:1. In der Schlussminute stellte Gardner mit einem Schuss ins leere Tor das Schlussresultat her.

Daneben bereitete er noch die beiden Treffer von Trudel (zum 1:0 und 4:1) vor. Der von den GCK Lions heraufgezogene Kanadier Blaine Down glänzte mit dem Tor zum 2:1. Er hat damit nach fünf NLA-Spielen schon acht Skorerpunkte (vier Tore) verbucht. Für den letzten ZSC-Treffer sorgte Nationalstürmer Thibaut Monnet mit seinem bereits 21. NLA-Saisontor.

Biel - ZSC Lions 3:6 (1:1, 0:2, 2:3).

Eisstadion. - 4747 Zuschauer. - SR Prugger, Abegglen/Kaderli. - Tore: 8. Trudel (Gardner, Monnet) 0:1. 15. Beccarelli (Gloor, Tschannen) 1:1. 32. Down (Patrik Bärtschi) 1:2. 36. Gardner (Monnet, Stoffel) 1:3. 48. Trudel (Gardner, Patrik Bärtschi/Ausschluss Lötscher, Jackman; Alston) 1:4. 49. Monnet (Trudel, Seger/Ausschluss Jackman) 1:5. 56. Schneeberger (Peter) 2:5. 59. Haas (Caminada!) 3:5. 60. (59:35) Gardner 3:6 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Steinegger) gegen Biel, 8mal 2 Minuten gegen ZSC Lions.

Biel: Berra (41. Caminada); Schneeberger, Steinegger; Jackmann, Seydoux; Meyer, Kparghai; Trunz; Ehrensperger, Peter, Deny Bärtschi; Lötscher, Bordeleau, Fata; Haas, Brown, Wetzel; Tschannen, Gloor, Beccarelli; Vogt.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Schnyder; Signoretti, Geering; Stoffel, Kienzle; Gardner, Monnet, Trudel; Patrik Bärtschi, Down, Sejna; Bastl, Alston, Bühler; Krutow, Grauwiler, Kostovic.

Bemerkungen: Biel ohne Gossweiler, Fröhlicher, Zigerli, Nüssli, Tschantré und Truttmann (alle verletzt), ZSC Lions ohne Pittis, Adrian Wichser, Suchy, Pascal Müller, Schelling (alle verletzt) und Sulander (überzähliger Ausländer). - 58:43 Timeout Biel, ab 59:23 bis 59:35 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch