Zum Hauptinhalt springen

Zoua mit dem goldenen Tor

Der FC Basel feiert auch in der zweiten Meisterschaftspartie unter Heiko Vogel als Cheftrainer einen 1:0-Auswärtssieg. Im Spitzenspiel der 13. Super-League-Runde muss der FC Sion dran glauben.

Die Schlüsselszene bekamen die 10 800 Zuschauer im Tourbillon kurz vor der Pause zu sehen. Nach einem herrlichen Rückpass des Basler Captains Marco Streller verwertete der ins Zentrum gerückte Kameruner Jacques Zoua gekonnt.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die beiden Teams einen munteren Schlagabtausch geliefert. Dass nicht schon früher Tore gefallen waren, lag an den beiden guten Torhütern Andris Vanins und Yann Sommer. In der ersten Halbzeit hatten im Abschluss vor allem der serbische Internationale Dragan Mrdja, der seine schwere Knie-Verletzung offenbar überwunden hat, und der zuletzt von einer Grippe geschwächte Alex Frei gesündigt.

Nach dem Seitenwechsel konnte Sion zu wenig Druck erzeugen, um sich eine Vielzahl an Ausgleichs-Möglichkeiten zu erarbeiten.

Sion - Basel 0:1 (0:1)

Tourbillon. - 10 800 Zuschauer. - SR Kever. - Tor: 45. Zoua (Streller) 0:1.

Sion: Vanins; Adailton, Dingsdag, Bühler; Vanczak, Serey Die, Mutsch (76. Afonso); Obradovic, Feindouno (46. Gabri), Sio; Mrdja (82. Mbondi).

Basel: Sommer; Steinhöfer, Abraham, Dragovic (72. Kusunga), Park; Shaqiri (69. Fabian Frei), Huggel, Granit Xhaka, Zoua (89. Taulant Xhaka); Alex Frei, Streller.

Bemerkungen: Sion ohne Rodrigo (gesperrt), Yoda und Gonçalves (beide verletzt). Basel ohne Cabral, Stocker, Voser und Yapi (alle verletzt). - Verwarnung: 51. Mutsch (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch