Zum Hauptinhalt springen

Worley gewinnt in St. Moritz - Lara Gut 16.

Die Französin Tessa Worley profitierte beim Weltcup-Riesenslalom in St. Moritz vom Versagen der Deutschen.

Souverän hatten im Engadin nach dem ersten Durchgang die beiden Deutschen Viktoria Rebensburg und Kathrin Hölzl an der Spitze gelegen, doch am Ende jubelten ganz andere Fahrerinnen. Die Französin Tessa Worley, die Fünfte nach dem ersten Lauf, errang wie schon zuletzt in Aspen den Sieg, womit sie viertes Weltcuprennen gewann. In St. Moritz benötigte sie dazu aber auch das nötige Glück: Um lediglich eine Hundertstelsekunde setzte sie sich vor die Finnin Tanja Poutiainen. Platz 3 belegte die auf Stöckli fahrende Slowenin Tina Maze.Halbzeit-Leaderin und Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg fiel nach einigen Fehlern auf den 10. Schlussrang zurück, Teamkollegin und Weltmeisterin Kathrin Hölzl schied gar aus. Im Kampf um den Gesamt-Weltcup machte Lindsey Vonn gegenüber Maria Riesch wieder ein paar Punkte wett. Vonn belegte Platz 7, derweil Riesch lediglich 19. wurde.Die Schweizerinnen konnten an ihrem Heimrennen nicht wie gewünscht auftrumpfen. Die Tessinerin Lara Gut verlor auf die Siegerin etwas mehr als zwei Sekunden, was ihr zum 16. Schlussrang reichte. Sie schlug sich damit aber deutlich besser als Fabienne Suter, die sich mit Platz 25 bescheiden musste. Die restlichen Schweizerinnen schafften es nicht in den zweiten Lauf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch