Zum Hauptinhalt springen

WM-Forfait von Juliane Robra

Die zweifache Judo-EM-Dritte Juliane Robra (30) muss wegen einer Ellbogen-Verletzung auf eine Teilnahme an der WM der nächsten Woche in Rio de Janeiro verzichten.

Die letztjährige Olympia-Teilnehmerin aus Genf war als einzige Frau im vierköpfigen Schweizer Judo-Aufgebot für Rio vorgesehen.

Robra verletzte sich vor vier Wochen im Trainingslager in der Mongolei, wo sie gleichenorts in den Tagen davor Rang 3 beim Grand Prix belegt hatte. In einem Trainingskampf erlitt Robra nach einer Aktion ihrer Gegnerin einen Bänderriss sowie Muskelanriss im rechten Ellbogen. Zudem wurden auch der Schleimbeutel und die Gelenkkapsel lädiert. "Ich trainiere bereits wieder einarmig", sagt Robra. Die Genferin kann derzeit noch nicht abschätzen, ob sie noch in diesem Jahr ins Wettkampfgeschehen zurückkehrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch