Zum Hauptinhalt springen

Wirbel um Silvan Zurbriggen

Auf der Piste zeigte Silvan Zurbriggen übers Wochenende starke Leistungen, doch kaum einer wusste zu diesem Zeitpunkt, dass der Walliser zuvor aus disziplinarischen Gründen beinahe nach Hause geschickt worden wäre.

Kurz nach der Anreise in Lake Louise hatte sich Zurbriggen mit Cheftrainer Martin Rufener überworfen. Um was es dabei ging, will Rufener nicht sagen: "Es war eine Sache zwischen mir und Silvan. Dazu äussere ich mich nicht." Der Zwischenfall war jedoch so heftig, dass Rufener den Walliser kurzerhand aus dem Chateau Lake Louise, wo alle Weltcup-Teams jeweils logieren, ausquartierte. Zurbriggen musste sich auf eigene Kosten in einem anderen Hotel ein Zimmer nehmen. Er wurde ann Vierter in der Abfahrt und Neunter im Super-G.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch