Zum Hauptinhalt springen

Zum Star geformt, zum Sieg gebracht

Der Russe Alexander Choroschilow deklassierte beim Nachtslalom in Schladming die Konkurrenz, der Walliser Daniel Yule wurde 10.

42'500 Zuschauer beim Nachtslalom an der Planai: Schladming bleibt unerreicht im Weltcup. Foto: Hans Oberländer (Gepa)
42'500 Zuschauer beim Nachtslalom an der Planai: Schladming bleibt unerreicht im Weltcup. Foto: Hans Oberländer (Gepa)

Da sag noch einer, Slalomfahren sei keine Kopfsache. 30 Jahre alt musste der Russe Alexander Choroschilow werden, 58 Weltcuprennen im Slalom musste er bestreiten, mehr als ein 12. Rang hatte nicht herausgeschaut, dazu die Enttäuschung als 14. bei den Olympischen Heimspielen in Sotschi. Eine Karriere, die ausserhalb der Familie und des Freundeskreises nicht registriert wurde. Es begann die Saison 2014/15, plötzlich war Choroschilow immer in den Top 10, in Åre als Dritter auf dem Podest, und dann fuhr er gestern beim legendären Nachtslalom von Schladming allen davon, den Hirschers und Neureuthers, Hargins und Kristoffersens. Noch nie hat ein Russe ein alpines Weltcuprennen gewonnen, vor 34 Jahren gewann Alexander Schirow zuletzt für die Sowjetunion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.