Zum Hauptinhalt springen

Vonn kugelt sich vor Freude

Lindsey Vonn gewinnt beim Finale in Méribel den letzten Super-G der Saison und holt sich die nächste Kristallkugel. Die Schweizerinnen versagen auf der ganzen Linie.

An der WM in ihrer Heimat in Vail/Beaver Creek hatte sie nicht wie gewünscht auftrumpfen können, doch wie sich Lindsey Vonn im letzten Super-G der Saison behauptete, war schlicht grossartig. Mit einer Fahrt buchstäblich auf der letzten Rille verwies die 30-jährige Amerikanerin die zu diesem Zeitpunkt führende Österreicherin Anna Fenninger auf Platz 2, mit dem deutlichen Vorsprung von 0,49 Sekunden.

Damit sicherte sich Lindsey Vonn nicht nur ihren 66. Weltcupsieg, sondern auch zum fünften Mal die kleine Kristallkugel für den Gewinn im Super-G. Sie egalisierte die Deutsche Katja Seizinger, die bisher alleinige Rekordhalterin war.

Anna Fenninger verlor das Duell gegen Vonn, aber als Zweite blieb die Österreicherin eine Position vor Tina Maze. Im Gesamt-Weltcup baute Fenninger ihre Reserve auf die Slowenin um 20 Punkte auf 32 Zähler aus. Da bahnt sich eine ungemein spannende Auseinandersetzung an.

Lara Gut, gewöhnlich im Super-G die beste Schweizerin, schied nach einem Torfehler aus, womit eine deutliche Niederlage Tatsache wurde. Dominique Gisin und Fabienne Suter mussten sich mit den Rängen 12 und 14 bescheiden.

Méribel (Fr). Super-G: 1. Lindsey Vonn (USA) 1:07,70. 2. Anna Fenninger (Ö) 0,49 zurück. 3. Tina Maze (Sln) 0,80. 4. Tina Weirather (Lie) 1,20. 5. Nicole Hosp (Ö) 1,39. 6. Francesca Marsaglia (It) 1,49. Ferner: 12. Dominique Gisin (Sz) 1,96. 14. Fabienne Suter (Sz) 2,14. - Ausgeschieden u.a.: Lara Gut (Sz). - Lindsey Vonn gewinnt den Super-G-Weltcup.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch