Zum Hauptinhalt springen

Vonn auf Rekordjagd – Schweizerinnen stark

US-Ski-Ass Lindsey Vonn feiert in der Abfahrt von Val-d'Isère den 61. Weltcupsieg. Das Schweizer Speed-Team zeigt eine starke Reaktion.

Sie hat gut lachen: Das Comeback von Lindsey Vonn verläuft ganz nach Plan. Sie gewinnt auch die Abfahrt von Val-d'Isère.
Sie hat gut lachen: Das Comeback von Lindsey Vonn verläuft ganz nach Plan. Sie gewinnt auch die Abfahrt von Val-d'Isère.
Keystone
Vonn siegt vor den ex-aequo klassierten Viktoria Rebensburg (l.) und Elisabeth Görgl, die je mit 0,19 Sekunden Rückstand ins Ziel fahren.
Vonn siegt vor den ex-aequo klassierten Viktoria Rebensburg (l.) und Elisabeth Görgl, die je mit 0,19 Sekunden Rückstand ins Ziel fahren.
Keystone
...Marianne Abderhalden, die Vorjahressiegerin, als Achte. Vier Schweizerinnen unter den Top 8 – das Speed-Team von Swiss-Ski zeigt eine starke Reaktion auf die schwache Leistung von Lake Louise.
...Marianne Abderhalden, die Vorjahressiegerin, als Achte. Vier Schweizerinnen unter den Top 8 – das Speed-Team von Swiss-Ski zeigt eine starke Reaktion auf die schwache Leistung von Lake Louise.
Keystone
1 / 7

Lindsey Vonn hat bewiesen, dass sie nach ihren Kreuzband-Operationen nicht nur auf ihrer Lieblingspiste im kanadischen Lake Louise schnell sein kann, wo sie vor zwei Wochen mit einem Sieg und einem 2. Platz verblüfft hatte. Die 30-Jährige demonstrierte ihre wiedererlangte Stärke nun auch in Val-d'Isère, wo sie noch vor einem Jahr unter Schmerzen ihre Abfahrt hatte abbrechen müssen. Vonn setzte sich mit 19 Hundertsteln Vorsprung vor den zeitgleichen Elisabeth Görgl und Viktoria Rebensburg durch. Der Amerikanerin fehlt nun lediglich noch ein Weltcupsieg, um die Rekordmarke der legendären Österreicherin Annemarie Moser-Pröll zu egalisieren. «Ich werde alles geben, damit ich diesen Kurs fortsetzen kann. Mein Gefühl ist super», strahlte die Amerikanerin nach ihrem zweiten Abfahrtssieg in Folge.

Zu den Gewinnerinnen in der Abfahrt von Val-d'Isère gehörten auch die Schweizerinnen. Die Speed-Equipe von Cheftrainer Hans Flatscher rehabilitierte sich auf eindrucksvolle Weise für die schwache Mannschaftsleistung in Lake Louise. Gleich vier Fahrerinnen klassierten sich in den Top 8. Lara Gut, die Super-G-Siegerin von Lake Louise, verpasste als Vierte das Podest um zwei Zehntel. Die Dynastar-Markenkolleginnen Dominique Gisin und Fabienne Suter belegten zeitgleich Rang 5. Und Vorjahressiegerin Marianne Abderhalden wurde Achte– für sie ein tolles Resultat nach ihren Knieproblemen in den vergangenen Monaten.

Val-d'Isère (Fr). WC-Abfahrt der Frauen. Schlussklassement: 1. Lindsey Vonn (USA) 1:44,47. 2. Viktoria Rebensburg (De) und Elisabeth Görgl (Ö) je 0,19 zurück. 4. Lara Gut (Sz) 0,39. 5. Dominique Gisin (Sz), Fabienne Suter (Sz) 0,46. 7. Tina Maze (Sln) 0,48. 8. Marianne Abderhalden (Sz) 0,61. 9. Daniela Merighetti (It) 0,68. 10. Kajsa Kling (Sd) 0,69. 11. Anna Fenninger (Ö) 0,73. 12. Tina Weirather (Lie) 0,88.

Ferner: 32. Denise Feierabend (Sz) 2,79. 35. Corinne Suter (Sz) 2,83. 38. Priska Nufer (Sz) 2,99. 46. Mirena Küng (Sz) 4,13.

Ausgeschieden u.a.: Cornelia Hütter (Ö), Lotte Smiseth Sejersted (No), Laurenne Ross (USA).

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch