Zum Hauptinhalt springen

Verkehrte Bobwelt

Ärger über Rang 2 im Zweier, Freude am letzten Platz im Vierer: Pilot Beat Hefti sorgte in St. Moritz für Spektakel.

Insgesamt drei Fahrten, dreimal viel Spass: Beat Hefti mit Linda Züblin und Nicola Spirig.Foto: Urs Flüeler (Keystone)
Insgesamt drei Fahrten, dreimal viel Spass: Beat Hefti mit Linda Züblin und Nicola Spirig.Foto: Urs Flüeler (Keystone)

Am Samstag, beim Zweierbob-Weltcup, hätte er gewinnen müssen. Doch weil Beat Hefti beim Startschub einen Schritt zu viel tat und der Schlitten kurz aus der Spur geriet, war Oskars Melbardis der Sieger. Der Lette gewann auch im Vierer, diesmal sogar überzeugend: Das im Weltcup bisher dominierende Trio mit den Deutschen Friedrich, Arndt und Walther hatte keine Chance und musste sich mit den Rängen 2 bis 4 begnügen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.