Zum Hauptinhalt springen

Riesch siegt – Schweizer Trümpfe stechen nicht

Nicht Speed-Queen Lindsey Vonn, sondern die Deutsche Maria Riesch gewann überlegen die Weltcup-Abfahrt der Frauen in Cortina. Beste Schweizerin in den Dolomiten war Nadja Kamer.

Rollenwechsel: Super-G-Siegerin Vonn (l.) muss Riesch in der Abfahrt den Vortritt lassen.
Rollenwechsel: Super-G-Siegerin Vonn (l.) muss Riesch in der Abfahrt den Vortritt lassen.
Keystone

Maria Riesch, die in der fünften Abfahrt des Winters zum dritten Mal gewann, distanzierte die Amerikanerin Julia Mancuso um bereits 0,91 Sekunden. Die 26-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen baute damit ihre Führung im Gesamtweltcup wieder auf 165 Punkte Vorsprung auf Lindsey Vonn aus.

Die Amerikanerin wurde trotz eines grossen Fehlers im Mittelteil, bei welchem sie einen Sturz nur knapp verhindern konnte, mit genau einer Sekunde Rückstand noch Dritte. Für die Abfahrts-Olympiasiegerin, die tags zuvor im Super-G noch gewonnen hatte, wars das schlechteste Abfahrts-Ergebnis seit einem Jahr. Zuvor in diesem Winter war Vonn je zweimal Erste und Zweite geworden.

Gisin scheidet aus

Als beste Schweizerin klassierte sich Nadja Kamer im 5. Rang. Die Schwyzerin, die in diesem Winter in der Abfahrt schon einmal als Zweite auf dem Podest stand (im Dezember in Val d'Isère), büsste 1,26 Sekunden auf Riesch ein. Zu einem Podestplatz fehlten Kamer nur 26 Hundertstel. Zufrieden sein mit ihrer Leistung im Olympia-Ort von 1956 durfte auch Lara Gut, die Achte wurde. Ansonsten reichte es keiner Schweizerin in die Top 15.

Dominique Gisin unterlief kurz nach dem Start ein Fahrfehler. Für die Engelbergerin wars nach Val d'Isère bereits der zweite Abfahrts-Nuller. Anja Pärson, wie Gisin eine der höher gehandelten Fahrerinnen und am Freitag im Super-G noch auf dem Podest, fuhr im Mittelteil an einem Tor vorbei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch